Gewölbekeller sanieren...

01.09.2012 Jobima



Unser Gewölbekeller wird von uns nicht wirklich häufig genutzt. Wir wollten diesen Keller nun sanieren. Er soll nur zur Lagerung von Töpfen und Obst verwendet werden. Wir haben angefangen den Putz der lose war, abzuschlagen. Der Materialmix wie immer interessant- manchmal undefinierbar. Das Gewölbe selbst - aus alten Ziegeln- sieht gut aus. Die Wände - aufgrund unterschiedlicher Vorbesitzer: Ziegel und undefinierbares Material. An einer Stelle hat es sich hohl angehört. Daraufhin haben wir ein Stück Material (was ?) abgeschlagen und es kam nasser Sandstein zum Vorschein. Der Boden ist nass. Fragen:

1) Wir würden den Sandstein freilegen?
2) Das Gewölbe würden wir belassen, ggf.mit Kalkputz bearbeiten
3) Die Wände mit HAGA Kalkputz (Biotherm behandeln) oder reinem Kalputz (mit entsprechender Grundierung, etc. behandeln)
4) Den Boden mit Vollziegeln auslegen (Split und Sand)


Bild gibt nur einen Eindruck. Für Hinweise sind wir dankbar.



Gewölbekeller



Mein Vorschlag:
Gewölbe mit einem Schlämmputz bzw. Pinselputz behandeln.
Kaufen sie sich ein paar Sack Weißkalkhydrat im nächsten Baumarkt und mischen Sie sich mit 3 Teilen Sand 0- 2 mm auf ein Teil Kalk einen dünnflüssigen Mörtel. Damit werden die Fugen des Gewölbes ausgeworfen und der überstehende Mörtel mit dem Kellenrücken abgezogen.
Nach dem Ansteifen des Mörtels nehmen sie einen Annetzer bzw. eine Malerbürste und verwaschen den Putz. Optional können sie am nächsten Tag noch mal mit Kalkschlämpe (Weißkalkhydrat in Wasser aufgerührt) nachstreichen.

An den Wänden sollten Sie den Putz ausbessern. Fester Putz kann dranbleiben. Die Fehlstellen auswerfen, mit dem Kellenrücken andrücken und verschlichten, nach dem Antrocknen die Übergänge zum Altputz verwaschen. Nach dem Trocknen die gesamten Wandflächen mit Kalkschlämpe streichen.
Materialkosten ca. 20,-€.
Für den Boden empfehle ich ihnen einen Belag aus einfachen Betongehwegplatten, trocken und knirsch gestoßen in einigen cm Sand verlegt.

Viele Grüße



Genau …



HAllo

der Georg schreibts schon richtig.

bloss die Betonplatten in Sand würde ich nicht , eher die Ziegel in Splitt.

Sandstein frei
Kalkhydrat-Sand-Putz
Kalkhydrat-Sand-Putz
Ziegel Splitt

Kalk-Edel-Lösung - Solubel

Florian Kurz
www.slow-house.de





Ich danke Ihnen für Ihre Einschätzung und weiterführenden Hinweise. Es wird jetzt wohl ein Mix aus beiden Vorschlägen. Da wir noch einen Restbestand an Ziegel haben, werden diese auch zum Einsatz kommen.
Nochmals Danke!