Welcher Putz ist empfehlenswert um das Raumklima zu verbessern




Hallo,

wir renovieren nächsten Monat unsere Küchen/Ess/Wohnbereich alles offen 60m2. Im Flur 70m2 tendieren wir zu einer Kalkglätte voraussichtlic von Casa Natura. Ich denke die Produkte nehmen sich da nichts.

Im Wohn Ess Bereich sind wir uns noch unsicher. Zwei Wände sollen mit Volimea gemacht werden und ein kleiner Teil hinter dem Kaminofen mit Natursteinen gemauert werden.

Vorhanden ist graue gefilzter Kalksandstein.

Wir dachten schon an Rotkalk wobei die Frage ist was ist Marketing und was verbessert die Raumluft wirklich.

Habt ihr Ideen?

Danke und Gruß
Fabian



Raumklima



Also ich würde Luftkalkmörtel Verarbeiten .Alternativ hier mal sehen http://www.lavastyle.de/ wäre mal eine Alternative.

LG:Peter Schneider



Innenputz



Die Raumluft wird nur durch eine Maßnahme verbessert:
Lüftung bzw. Luftaustausch.
Beim Sorptionsvermögen nehmen sich alle Putze nicht viel, solange sie nicht hydrophob eingestellt sind.
Verlassen Sie sich nicht darauf; Ihr Putz ist kein Schwamm in dem man fröhlich überschüssige Luftfeuchte verschwinden lassen kann statt sie abzulüften.
Das Sorptionsvermögen ist schnell erschöpft, egal ob Kalk-, Kalkzement-oder Gipsputz.
Wenn dann der Putz und damit die Wand ständig auf einem hohen Feuchtegehalt verbleibt sind Schimmelrasen eine mögliche Konsequenz.
Vom Odeur der letzten 3 Faschingsfeiern und dem verbrannten Schnitzel ganz zu schweigen.

Viele Grüße



Raumklima / Innenputz



Danke für eure Antworten. Ist es demnach so das egal welchen ökologischen Putz man nimmt was das Raumklima angeht keinerlei Chance hat dieses zu verbessern oder VOCs / Formaldehyd abzubauen.

Können gute Luftfilter dies?

Gruß
Fabian



Innenputz



Die beste und einfachste Lüftungsanlage ist ein Fenster.
Wenn Sie ein U- Boot, eine Raumstation oder einen Atombunker bauen wollen dann kommen Luftumwälzungsanlagen mit Filter und Regenerationsstufen zum Einsatz.
Warum haben Sie Angst davor zu lüften?
Wenn es um die paar Joule Heizenergie geht und Sie genug Geld übrig haben dann bauen Sie eine Lüftungsanlage mit Abluftwärmetauscher ein.

Viele Grüße



Lüften,lüften, lüften...



...und dazu noch einen Kalk oder Lehmputz !

Gruß Uwe



Raumklima / Innenputz



Nur durch Lüften bekommt man doch Formaldehyd und Voc schwer aus der Raumluft. Vor allem im Winter wo man nicht dauerhaft lüftet. Angst vordem lüften habe wir keine. Wir lüften fast immer 2x am Tag alle Fenster ganz auf + Terassentür und Wohnungstür für mindestens 10 Minuten.

Gruß
Fabian



Lüften



Mit 2 x am Tag erreichen Sie die mittlerweile vorgeschriebenen Lüftungsraten nicht. Außerdem: Es gibt keinen Putz der solche Schadstoffe einlagert und in schadlose Verbindungen umwandelt. Sie kommen um ein anständiges Lüftungsregime nicht herum, auch ohne die von ihnen angegebenen Schadstoffe in der Raumluft.
Und: woher wissen sie eigentlich das diese Schadstoffe bei ihnen in der Raumluft vorhanden sind, kennen Sie die Quellen und welche Konzentration wurde gemessen?

Viele Grüße



Lüften



Vielen Dank für Ihre Antwort Herr Böttcher.

Was wäre denn eine optimales Lüftungsverhalten?

Unser Verdacht auf VOC kommt einfach daher weil diese sich nach einer Hausrenovierung nicht verhindern lassen, wir aber auf maximalen Gesundheitswert im haus hinarbeiten wollen.

Der Verdacht auf Formaldehyd kommt daher das wir noch einige Pressspanmöbel unter anderem von einem schwedischen Möbelhaus haben und man es zum einen richt und zum anderen wir leider nicht das Geld haben alle Möbel sofort gegen Vollholzmöbel auszutauschen.

Werte haben wir keine, planen aber einen Baubiologen zu uns kommen zu lassen.

Der Verdacht mit den Gerüchen ist realität. Die Vorbesitzer haben stark geraucht. Wenn man einige Tage nicht lüftet zwecks Urlaub richt man sofort den Nikotingeruch.

Gruß
Fabian



Lüftung



Man geht von einer Luftwechselrate von 0,3 als hygienischen Mindeststandard aus. Das heißt etwa 30% der Raumluft müssen pro Stunde ausgetauscht werden. Anzustreben ist eine Rate von 0,5; das hängt aber auch von Raumgröße und Personenanzahl ab. Man rechnet mit einem Bedarf von etwa 30m³ Frischluft pro Person und Stunde.
Um Schadstoffe sicher abzuführen wird eine Wechselrate von 1 und größer empfohlen, bis die Quelle anderweitig eliminiert ist.

Viele Grüße

p.s. Was ich etwas seltsam finde: Sie wollen eine technische Filtereinrichtung zur Schadstoffverringerung montieren haben aber kein Geld um ein paar alte Ikea- Möbel auszutauschen. Beißt sich da nicht was?



Moin Fabian,



"Seitdem ich gelesen habe das Rauchen schädlich ist für die Gesundheit, habe ich aufgehört zu lesen." (Winston Churchill)

Ich werde den Eindruck nicht los, dass das sinngemäss in deinem Fall auch weiterhelfen könnte....;-)

Bisher nennst du uns hier nur Vermutungen und Befürchtungen, aber keine Fakten.

Ob eure Raumluft tatsächlich belastet ist, weiss also niemand, genausowenig ob deine Möbel noch ausdünsten.

Vielleicht doch erstmal Butter bei die Fische?

1.Raumlufttest und Ermittlung der Schadensursache.

2.Wahl der entsprechenden Massnahmen.

Euer eigentliches Problem ist doch wohl eher der Nikotingestank, oder?

Gruss, Boris



Lüftung / Nikotin



Hallo Herr Böttcher, moin Boris,

wie erreicht man den die Lüftungsraten? Gibt es da nen Art Leitfaden oder Literatur dazu. Oder einfach ne Faustformel wie drei mal am Tag alle Fentser und Türen für 10 Minuten auf.

Zum Thema Luftreiniger. Ein Öko Test sehr gut Gerät bekommt man für 500 Euro. An Möbeln würden wir aber drei Betten, drei Kleiderschränke 5 Bücherregale, 4 CD Schränke, 4 Komoden usw. benötigen. Wenn dies alles ökologisches Vollholz ist bin ich mal locker 8000.15000 Euro da kann ich für ein viertel sämtliche Räume unseres Hauses mit Luftreinigern ausstatten.

Langfristig ist natürlich das Ziel auf Vollholzmöbel umzusteigen aber eben nur Zimmerweise. Ein Zimmer pro Jahr.

@Boris der Nikotingeruch ist deutlich besser geworden richt nur wenn man aus dem Urlaub kommt und ne Woche nicht gelüftet hat. Im Flur sind zwar schon die Tapeten runter aber es dünstet bestimmt noch was aus der Wand.

In den anderen Räumen ist es aber mit Lehmstreichputz nicht mehr zu riechen.

Gruß
Fabian



VOC



Oh Mann, Sie wissen noch nicht mal ob Ihre Möbel überhaupt Schadstoffe ausgasen wollen Sie aber vorsichtshalber wechseln?
Und als Zwischenlösung bis das Geld dafür da ist mal locker die gleiche Summe für irgendwelche Luftfilteranlagen (die es so nicht gibt) ausgeben?
Dann sind Ihre Sanierungsideen nun nicht gerade Baumarktstandard, also auch vom Teuersten.

Das verstehe wer will, ich nicht.

Übrigens: Ihr Tipp mit dem 400,- € Gerät ist gar nicht so schlecht. Stellen Sie es einfach auf und erfreuen Sie sich an der jetzt reinen Luft bzw. am Glauben daran. Da können Sie die Möbel drinnenlassen und das Problem mit der Lüftung ist auch geregelt.
Dann noch etwas" Brise Landhausduft" aus dem Lufterfrischer und man fühlt sich wie im Urlaub.

Viele Grüße

p.s. Das mit dem Lüften mache ich so: wenn mir meine Nase sagt es fehlt frische Luft dann mache ich für ein paar Minuten das/die Fenster auf. Ohne vorheriges Literaturstudium.