Schornstein-Ruß entfernen

29.06.2006



Hallo, liebe Foren-Leser,

wir haben ein 'düsteres' Problem: Als wir einen im Innenbereich unseres Backstein-Hauses befindlichen Schornstein versetzen mußten, waren wir damit konfrontiert, daß in dem verbleibenden Mauer-/ Deckenbereich schwarze, teilweise fettig wirkende Ruß-Reste verblieben sind. Diese lassen sich mechanisch kaum entfernen.

Das Mauerwerk kann ebenfalls nicht ausgetauscht werden (Decke aus Spann-Beton, 2 Meter langer Fuchs hat entsprechende Verrußung hinterlassen).

Ebenso interessiert mich, wie man durch's Mauerwerk 'durchschlagenden' Ruß beseitigen kann bzw. dem vorbeugen kann, wenn man eine Mauer neu Verputzen will.

Hat jemand einen Tipp, wie sich das Problem beseitigen läßt? Ich bin eigentlich kein Freund von Folien bzw. vom Einsatz chemischer Keulen... Kennt jemand ein wirksames 'Hausmittel'?

Viele Grüße und danke,

Martin.



Keule



Hallo !

Das wird selbst mit der chemischen Keule schwierig. Hier bin ich auch von Lehm und Kalk abgewichen um nicht nach kurzer Zeit nacharbeiten zu müsssen.
Ich habe zuerst ein Mittel verwendet, das zur Reinigung nach Wohnungsbränden eingesetzt wird heißt Desaster Clean. Anwendung mit dem Hochdruckreiniger, damit ließ sich die Oberfläche reinigen. der Sott war aber sehr tief in die weichen Ziegel gezogen. Ich habe mehrmals mit einem Sperrgrund gestrichen und eine dünne Zementschlämme aufgebracht. Die Fugen tief auskratzen, hier zieht es auch tief rein.



Viele Grüße,
Karsten



mechanisch kaum entfernen?



Hallo Martin,

was genau hast Du bisher versucht?
Ich mußte teilweise auch Ziegel säubern.
Mit einem Handwinkelschleifer mit entspechender Topfbürste geht so ziemlich alles weg. Wo ich nicht so gut hinkam, bin ich vor kurzem mit dem Hochdruckreiniger in die Schlacht gezogen. (Momentan bestes Wetter zum anschließenden trocknen)
Ergebnis alles sauber.

Gruß Stephan





Wir haben Lehm übergezogen.

Hält hervorragend.
Grüße Annette



Auch die Topfbürste ist nicht wirklich effektiv :-(



Hallo,

mit einer Topfbürste hatte ich leider ebenfalls keinen durchschlagenden Erfolg.

LEHM? Da interessiert mich, wie Deine Langzeit-Ergebnisse sind, Annette! Wie dick ist der Lehm und kann man darauf Kalkputz auftragen? Wir wollen im Rest des Hauses einen Kalkputz aufbringen.

Und 'Desaster clean'? Wie sieht da die Wand aus? Von welchem Hersteller stammt das Produkt? Und was hast Du darauf aufgetragen?



(Kalkputz)



@Annette!

Dui warst doch, wenn ich mich recht erinnere, Putz-Expertin. Wir haben jetzt in in einem Raum mit Kalkputz begonnen, das Ergebnis sieht recht rauh aus (grobe Oberfläche) - 0.2er gewaschener Kies plus Kalk. Wie bekommt man hierbei die 'Körnchen' weg? Wird das einfach abgerieben (womit?). Kann man zusätzlich Sand o.ä. hineinmischen?

Viele Grüße,

Martin.



Reiniger



Hi !

Der Reiniger ist ein Profiprodukt für die Brandschadensanierung von cebechem.de. Zuerst mit Sprühflasche auftragen, wirken lassen, dann das Zeug noch mit in den Hochdruckreiniger und nachher ordentlich mit klarem Wasser aus dem HD Reiniger nachwaschen. Geht natürlich nur wenn der Raum ausgeräumt ist, Wasser mit dem Naßstaubsauger wieder aufnehmen.

Glatte Oberfläche für den Kalkputz, letzte Schicht mit quick-mix K11 Schweissmörtel/Feinputz machen. Kann man glatt spachteln oder Filzen, hat dann eine ganz leichte Struktur.

Viele Grüße,
Karsten





Nein, ich bin nicht die Putzexpertin ;o)
das ist Frau Klepac von Lime-Stone.

Bisher hab ich nur Lehm verputzt, Kalk kommt erst.

Wir haben normalen Strohhäcksel-Lehm ca. 1 cm dick aufgetragen. Darauf kann man dann Endverputzen.

Kalkputz wird "glatt", wenn man ihn entweder zum Schluss mit der Kelle glättet oder da gibt es noch Marmormehl - wenn man da ne Schickt aufzieht (wenn ich mich recht entsinne).

Ich würde mir auf KEINEN Fall irgend ein Zeugs draufschmieren (quick mix oder sowas), wenn es nicht unbedingt sein muss. Ich habe so ein tolles Buch, das wird hier rechts bei Bücher immer mal "angeboten" (ist über Naturfarben mit so einem blauen Kreisel drauf - da stehen so alte Hausrezepte drin, das ist echt klasse), da steht auch die Mischung drin, wenn ein Kamin versottet ist, wie man das mit Lehm so hinkriegt, dass da nix durchschlägt. Ich glaube, eine Zutat war frischer Kuhdung. Ich schlage mal nach und melde mich heute Abend nochmal mit dem Rezept :o).

@Karsten: Nimmt Quick mix nicht die tollen Eigenschaften von Kalk weg? Was'sn da drin? *neugierigbin*

Grüße Annette



quick-mix



Hallo Annette !

quick-mix ist der Hersteller, nicht das Produkt. Die haben zwar auch die modernsten Errungenschaften der Bauchemie im Sortiment, aber der genannte Feinputz K11 enthält keine hydraulischen Bindemittel, sondern Luftkalk und offenbar die besagten Marmor oder Kalksteinmehle, hat angemacht Farbe und Konsitenz von Sahnecreme ;-)
Putzrezepte mit Marmormehl, feinem Kalksteinmehl alles wunderbar, nur wo bekomme ich davon mal eben eine "Haushaltsmenge" her ? Von den großen Herstellern kann fast jeder Baufachhandel auch einzelne Säcke bestellen.


Viele Grüße,
Karsten





Ist ja interessant :o). Dabei klingt Quick-Mix wie Fastfood ;o).

ne handelsübliche Mege (oder auch mehr) von Kalk, Supfkalk, Pigmenten... gibts bei www.deffner-johann.de

Grüße Annette





Karsten, woher wissen Sie, dass K11 keine hydraulischen Bindemittel enthält? Putzmörtel der Gruppe I dürfen hydraulischen Kalk enthalten. Insofern.....

Oder haben sie einen Herstellernachweis?

Gru



Ufff....



bei Deffner Johann gibt´s ja dolle Sachen. Aber da kauft doch normalerweise wohl der Restaurator und nicht der Renovierer, oder ?

Kalkspachtel grob, 20kg Eimer für 111,-EUR, Marmor oder Quarzmehl für schlappe 2,55 EUR pro kilo....

Wenn Putz oder Spachtel mehr als 8..9..10..11 EUR pro Sack kostet, bekomme ich immer so ein ziehen in der rechten Gesäßtasche ;-)

Karsten



Luftkalk



@Johannes Hoffmann,
Habe bei quick-mix nachgefragt, um es genau zu machen, es ist Weißkalkhydrat CL-80 drin.
Außerdem erhärtet das Zeug so langsam und hat eine so geringe Festigkeit das da bestimmt kein HL2 und ganz bestimmt kein HL5 drin ist.

Karsten



"Rezept"



Also, ich zitiere aus dem Buch Natürliche Farben von Heinz Knieriemen (das Buch ist klasse, da bleibt echt keine Frage offen):

Als Sperrgrund gegen durchschlagende Sottflechen vom Kamin oder Nikotin- und Wasserfleken ist folgender Anstrich nach einem historischen Rezept geeignet.

1 Volumenanteil frischer Kuhmist
wird mit
1 Volumenanteil Sumpfkalk gründlich vermischt.
Die Masse wird mit Wasser zur Streichfähigkeit verdünnt und auf die Flächen aufgetragen. Vor dem Anstrich lässt man diese Grundierung gut trocknen.

zum Thema Deffner-johann...
Sind wir nicht alle Restauratoren :o)?
Da kann man auch als Privatperson kaufen...
Man kann doch Sumpfkalk mit ganz feinem Sand mischen, dann düfte doch keine größere Körnung erscheinen...

Grüße Annette



Volldeklaration muss sein! Welche Hersteller tun das?



Hi!

Erstmal vielen Dank an Annette fuer ihr volldeklariertes wunderbares altes rezept.

Und nun an Karsten, Annette und alle anderen, wie wir dabei sind, eine Frage:

Mein Problem mit der Auswahl von geeignetem Kalkmoertel/putz ist, dass in Luftkalkmoertel (=P1a) ein "begrenzter Zementzusatz" zulaessig ist!!

Leider bietet quick-mix keine Volldeklaration, man kann das Fehlen von Zementbeigabe nur am Warnhinweis erahnen/erhoffen.

Was mich jedoch stoert, ist, dass das Zeug "verguetet" ist. Womit, wird nicht gesagt.
Das kann alles moegliche sein, was man nicht unbedingt haben wollen wird.

Volldeklaration, wie ich sie mir wuenschte, gibt es z.b. vom Hersteller "Solubel", den irgendwer aus diesem Forum empfahl. www.solubel.de zum Nachsehen. Was die an traditionellen "Verguetungsmitteln" einsetzen, interessant!

Gibt es noch andere/aehnliche Hersteller, die altmodische Rezepturen anwenden?

Kennt jemand noch andere Hersteller, die auch grundsaetzlich volldeklarieren?

Gruss
Paulchen



Toll!



Liebe Annette,

das hört sich abenteuerlich an mit dem Kuhmist! Und das ganze soll dann als 'Grundierung' wirken und kann überputzt werden oder wird das Zeug wieder abgekratzt nach dem Trocknen???

Ist es eigentlich ein wesentlicher Unterschied, ob ich beim Kalkputz Weißkalkhydrat oder Luftkalkmörtel nehme? Ich habe jetzt schon viele Säcke WKH zwischengebunkert...

Viele Grüße.

Martin.



icht abenteuerlich



Hi,

nein, das ist keinesfalls abenteuerlich :o)

Der *wieheißternochmal?* hat das mal an einem Stuhl gemacht, der fürchterlich gestunken hatte - und es hat scheinbar gewirkt.

Man lässt diesen Untergrund drauf.

Grüße Annette



Deklaration



Hallo !

@Paulchen, wenn Du Wert auf altmodische Rezeptur und schriftliche Volldeklaration legst, warum dann nicht das Material von Solubel nehmen ?

Viele Grüße,
Karsten



Limestone



@Paulchen
such Dir doch unter den Mitgliedern mal die Veronica und den Mladen Klepac(www.limestone-kalkbaustoffe.de). Sind sehr nette Menschen,mit denen du dich bestimmt gut austauschen kannst!



Versottung



An den versottenen Stellen etwas Kuhs..eiße in den Grundputz mischen-nicht abkratzen oder so. Schlägt nicht mehr durch- wir haben auch gelacht- aber es wirkt !
Haben vor 1 1/2 in der alten Küche(reiner Kalkputz, selbst abgelösch ect.) verputzt und keinerlei Durchschlag.



Schellack



von der Firma Kreidezeit (www.kreidezeit.de) funktioniert auch bei sottenden Schornsteinen ...