Putzträger - Außengefache Lehm........?

30.04.2007



Hallo an alle Erfahrenen in Sachen Putz!


Wir haben da ein "kleines Problem" mit dem Verputzen der Lehmgefache.... Kalkputz klar, aber was ist der geeignete Putzträger ???. Der erste Versuch ging leider schon schief.... der Putz ( bei heissem Wetter angebracht), OHNE Putzträger, landete wieder vor unseren Füssen.... Damit es nicht wieder schief geht... Hat jemand einen wirklich guten Tipp aus eigener Erfahrung, welches der geeignete Putzträger ist, damit's für die "Ewigkeit" ist???

Vielen Dank!!

M. Schönroth





Hi,

das Problem hatten wir auch - bei einigen Gefachen. Der Trick ist, dass man nicht zuviel Kalkputz auf einmal aufbringt. Das ist zu schwer.

Wir haben es so gemacht:

1. Gefach gut vornässen (damit der Lehm nicht gleich die ganze Feuchtigkeit aus dem Putz zieht). Wir haben Kalk + Wasser zum Vornässen genommen.

2. Mit den Händen (Handschuhe - klar!)eine Schicht Kalkputz auf das Gefach auftragen. Dabei gut festreiben. Man kann so viel Kalkputz auftragen, wie eben hält :o). Nicht glätten, am besten kleine Rillen mit den Fingern einziehen oder mit den Fingerspitzen kleine Tupfer reinmachen.

3. Am nächsten Tag das Gefach fertig verputzen. (Manche machen nochmals einen "Unterputz" oder reiben das Gefach nochmal mit der Bürste ab. Bei uns hält das bombenfest wie jetzt beschrieben. Nur, wenn der von Hand aufgetragene Unterputz richtig hart ist, also mehrere Tage ausgehärtet ist, dann haben wir die Oberfläche mit der Bürste abgerieben, sonst nicht).

Dann ab und zu mit Wasser "berieseln" (aber erst, wenn der Putz angezogen hat) oder mit feuchten Tüchern, Bettlaken o.A. abhängen.

Grüße Annette



bei heissem Wetter



wird jeder Kalkputz krank!
Er verbrennt - d.H. dass das Wasser zu schnell verschwindet!
Einen Putzträger braucht man bei Lehmgefachen nicht!
Die Oberfläche sollte sehr rau sein - in den noch feuchten Lehm mit Fingern oder ähnlichem Kreuz und quer einritzen, oder Löcher reinstupfen ....
Dann bei verschattetet Fassade den Lehm etwas anfeuchten und eine erste Lage Luftkalkputz aufbringen - dann die zweite .. dann die Farbe in den frischen Oberputz
eine genaue Anleitung sollte der Putzhersteller liefern
bei starkem Luftzug kann ebenso schnell der Kalk verhungern
feucht halten .... und wenn der Lahm zu sandig ist wirds auch nicht einfacher ... Fixative, Festiger etc bringen dann auch nichts mehr ...
Um genaues sagen zu können muss man das Bauteil sehen ... aber im Prinzip ist das Wichtigste gesagt!

und dann noch: www.solubel.de

denke ich?

gutes Gelingen

FK



Wie



sind Eure Lehmgefache?
Bei Strohlehm wie von FK beschrieben!
Bei Lehmsteinen die Fugen in Fugenbreite auskratzen!

Gruß aus Dortmund
Harald Vidrik



Das



Thema Kalkputz auf Lehmgefache ist sehr komplex und schadenbehaftet.

Um hier eine Ratschlag zu geben, sollte erst mal geklärt werden wie schon Harald andeutet wie der Untergrund aussieht, wie die Bewitterung ist, ob das Haus freistehend ist...



Ich häng mich einfach mal mit dran



Also mein Gefache besteht aus NF Lehmsteinen von Claytec, und genau diese sollten in den nächsten Wochen mit einem Aussenputz versehen werden. Aber welcher ist der richtige? Ich muss so langsam Material ordern, damit mein Kollege mit der arbeit anfangen kann. Die Wand besteht aus Eichenfachwerk, das Innenseitig noch mit Holzweichfaser in Lehm gebettet gedämmt wird. Ich habe ja schon die Suche funktion bemüht, aber wirklich schlauer was ich jetzt hernehmen soll bin ich leider nicht.

Anbei mal ein Foto von Innen aufgenommen. Die Putzstärke aussen würde 15-20mm betragen.



ich würde dann



einen Luftkalkputz nehmen

mit Handschuhen uder kleinem Reibebrett in die angefeuchtete (fugen ausgekratzte) Fläche einarbeiten - kann ruhig leicht bräunlich werden

danach trocken und Sinterschicht entfernen und die zweite lage 0-1er draufmachen und gleich mit Kalkkaseinfarbe das erste mal fresco drüber

Putz Solubel!

mfG

FK



Anderer Kalkputz?



Hallo @Florian Kurz:
Gibt es auch noch andere Firmen außer Solubel, die brauchbaren Luftkalkputz herstellen?



ich …



… kenne keine die vergleichbares liefern kann

mfg

FK



vielleicht ...



kennt sonst jemand vergleicbare oder sogar bessere Produkte?





Wir haben direkt holzgebrannten Sumpfkalk in Fässern bestellt :o). Gibts zum Beispiel bei www.deffner-johann.de.

Sehr ergiebig. 1 Teil mit 3-4 Teilen Sand mischen und los gehts.

Grüße Annette



Ich



glauibe es manchmal nicht wie pauschal hier Antworten mit Anworten um sich geschlagen wird.

Ich kenne die Solubel Produkte sehr gut, übringens gibt es hier hier verschieden z.B auch miot leicht hydraulischen Bindemitteln.

Beim Auftragen eines Kalk- Ausenputzes kann ich dringend anraten die ertse Hiezperiode abzuwarten, da häufig in dieser ein starker Balkenschwund sattfindet.

Alternativen zum Solubel Material sind z.B. Marmorit Rotkalk, Gräfix oder Schäfer Putze.

Grüße



Putzträger.....



Vielen Dank für die vielen Antworten. Wir haben eine ähnliche Situation wie Nils. Gefache sind mit Lehmsteinen ausgemauert, innen mit Holzfaserplatten gedämmt, Eichenfachwerk. Fachwerk nicht auf der Wetterseite. Nun würde mich doch noch interessieren, ob jemand einen geeigneten Putzträger parat hat. In dem Buch von Wolfgang Lenze ( "Fachwerkhäuser) heißt es, dass Lehm nun mal keine rechte Verbindung mit Kalk eingeht. Fugen auskratzen ist mir da zu wenig.... Noch jemand einen Tipp?

Vielen Dank für die rege Beteiligung!
Schönen Tag
Marion Schönroth



wenn die Fugen ausgekratzt sind ...



.... und die Arbeiten gewissenhaft ausgeführt werden (vornässen - Lage eins - Sinterschicht entfernen - Lage 2 - Kellenschnitte - etc - pp) dann reicht das aus!

keinen schnelle Trocknung, keine direkte Sonne etc ...

das passt dann!

Den richtigen Putz - die richtige Zusammenstellung ...

gutes Gelingen

FK





Hallo Frau Schoenroth,

genau aus diesem Grund stand in meinem Buch, mit Kalkwasser vorstreichen... aber in diesem Forum geht es mittlerweile glaub ich nur noch darum, Solubel-Putz anzupreisen und die "privaten Mitglieder" nicht mehr zu beachten :o)...

Wir haben letztes Jahr unsere Scheune mit Sumpfkalk verputzt - ohne Putzträger und mit verschiedenen Untergründen (Lava-Tuff oder Lehmsteine) und es hält hervorragend. Früher hat man auch keine Putzträger verwendet. Wir haben keine Risse im Putz. Und es war Hochsommer, als wir verputzt haben.

Welche hier aus dem Forum, die nur mit Kalk zu tun haben, haben uns gezeigt, wie es geht. Wir haben auch keinen Kellenschnitt gemacht, da der Kalk sich eh nicht mit dem Holz verbindet...

Wichtig ist, dass man die erste Kalkschicht, also den Unterputz entweder mit der Hand aufträgt und fest auf das Gefach aufreibt oder ihn aufs"pritzt" (also wirft). Auf keinen Fall mit der Kelle auftragen!

Viele Grüße Annette



Hallo Anette,



es gibt für den Selbstbauer einfach zu verarbeitende Produkte und schwierige ( aber nicht unmöglich) zu verarbeitende Produkte.

Selbst gemischter Sumpfkalk-Aussenputz gehört definitiv nicht zu den einfach zu verarbeitenden Produkten.

Wenn bei Dir alles geklappt hat freut mich das wirklich.

Keiner der hier z.B. einen Solubel Putz empfiehlt partizipiert daran, außer der alte Herr Ruf ( Inhaber)würde hier selbst schreiben. Das das " Fremde" tun spricht umso mehr für das Produkt!

Diese Produkt reduziert einfach die Fehlerquote.

Das kann sicherlich besser beurteilt werden, wenn man Zugang zu vielen Projekten hat bei denen solche Materialien zum Einsatz kommen, und wenn differenzierte Langzeiterfahrungen vorliegen.

Grüße





Hallo Gerd,

wieso ist denn bitte der Solubel-Putz einfacher zu Verarbeiten als Sumpfkalk-Putz?
- Natürlich ist Lehm einfacher, aber darum geht es hier nicht.

Es wurde hier außerdem gefragt, was "man sonst noch nehmen kann" und darauf gab es eine - nun ja, ich finde nicht grade "nette" Antwort.

Grüße Annette



Hallo Anette,



in einer meiner Antworten stand:

" Alternativen zum Solubel Material sind z.B. Marmorit Rotkalk, Gräfix oder Schäfer Putze."

Ich habe nicht gesagt das der Putz einfacher zu verarbeiten ist! Ich habe gesagt das die Schadensanfälligkkeit kleiner ist.

Grüße Gerd



und ich ...



... finde, dass die anderen vorgeschlagenen Putze mir zu "hydraulisch" sind
d.h. m.E. auf lange Sicht zu schadensanfällig!

Die wenigsten geben wirklich an, was in den Säcken drinnen ist und Putze, die in grossen Mischsilos daherkommen haben noch 1000erlei Sachen drinne, damit sich der putz nicht beim Transport "entmischt"

Selbst - gemischte Putze sind immer Versuche - und man sollte sich nie einbilden, dass man Jahre und Jahrzente lange Erfahrung kompensieren kann, wenn man mal bei seinem Bau ein paar qm Putz selber mischt und an die Fassade klatscht ...
Alleine die richtige Wahl des Sandes ist eigentlich eine Wissenschaft für sic, die man nicht malso nebenbei erledigen kann - denke ich!

Der "alte" Ruf hat sich die "Rezeptur" aus guten 60 jahren Erfahrung auf deutschen Baustellen, (handwerklichen) Forschungen im In- und Ausland (von Skandinavien über Portugal, Italien bis nach Ägypten und Sanaa etc. erarbeitet

Ich finde es nicht schlecht, wenn man sich das selbst macht (Kalkputz) aber man sollte immer daran denken, dass es nur "Versuche" sind - und eine "wirkliche" Erfahrung nicht kompensieren können!

Trotzdem: Hut ab!

viel Erfolg weiterhin

FK



das klingt ja fast so...



als ob nur einer ("der alte Ruf" ... ob er mit der Bezeichnung einverstanden wäre ?) guten Kalkputz herstellen kann.

Das kann ja nicht wahr sein!
Wo sind die anderen Kalkkenner denn? Oder sind die alle nicht fähig?



bitte zurück zur Frage....



Darf ich noch mal an meine Frage erinnern.... Also unser Putz, der runter gekommen ist, war einer der hier genannten Marken. Annette, Antworten wie Deine hätte ich mir noch ein paar mehr gewünscht. Vielleicht gibt es doch noch weitere Empfehlungen AUS DER EIGENEN ERFAHRUNG.... Vielen Dank und schönes Wochenende!

M. Schönroth



zurück zur Frage!



Gerne!
Man braucht keinen Putzträger ...
wenn der Untergrund in Ordnung ist
wenn der Putz gut ist und
ordentlich gearbeitet wird!

Man braucht KEINEN Putzträger!

FK



Entschuldigung ..



war im Eifer des Gefechts. Du hast Deine Marke ja schon gewählt!





der Untergrund ist in Ordnung!
der Putz ist gut..... und wir werden ORDENTLICH arbeiten, "Danke" für den Tipp, hat mir sehr geholfen....



Putzträger - Außengefache Lehm........?



Hallo Herr Schönroth,

viele Tips haben Sie schon Bekommen.Wenn wir Aussen Ferputzen, dann machen wir immer einen deckputz mit feinerer Körnung und mehrjährigem,holzgebranntem Sumpfkalk.
Der viermalige Anstrich erfolgt in Frescotechnik, ebenso mit Sumpfkalk.

Was ich aber nebenbei so denke, was mich auch immer wieder überrascht; trotz der Empfehlungen einiger Putzhersteller, wann nicht verputzt werden darf, habe ich noch nie eine mit Jute abgehängte Fasade gesehen...

Grüße
Mladen





...denn so ist der frische Kalkputz optimal vor Wind, Regen und direkter Sonne geschützt.
- natürlich wird man ein bischen belächelt :) ...auch vom erfahrenem "40Jahreaufdembauerfahrung"-Verputzer.

Grüße
Mladen



Lehm mit Kalk Verputzen



Hallo,

mit Kalkputz eingeschmierter Lehm.
Ein Bild dazu.

Gruß
Mladen



Gewissenhaftes Arbeiten



mit reinem Kalkmörtel ist die Voraussetzung für gutes gelingen.Heißt aber auch,sich dem Putz anpassen und nicht dem Termin.

Gru