Lehmputz auf Holzfaserplatte ?

01.01.2009



Hallo, ich würde gerne wissen ob es möglich ist ein Lehmfeinputz auf Holzfaserplatten (Pavatex) aufzutragen ohne grundierung. Es soll eine ca. 25m² große Badezimmerdecke damit verputzt werden. Hat jemand damit schon erfahrung?
Vielen Dank und Frohes neues Jahr



Lehmputz auf Pavatex-Platten



Guten Tag Herr Vervoort !

Lehmputz auf Pavatexplatte ist kein Problem .
Vorgehensweise :Auch wenn hier und da zu lesen ist ,keine Grundierung sei notwendig , so habe ich selbst die Erfahrung gemacht , daß die Anfangshaftung des Lehms besser ist , wenn eine Grundierung genommen wird .
Möglichkeit eins :eine Mischung aus etwas Lehmpulver mit Lehmfeinputz vermischt und viel Wasser als Schlempe mit dem Quast auftragen . Trockenlassen .
Möglichkeit zwei : Die Mineralische Putzgrundierung von Claytec oder Haga .
Dann vollflächiges Auftragen des Lehmunterputzes , Einbetten von Gitexarmierungsgewebe .Wenn angetrocknet (konsistenz des Lehms :steif , aber nicht hart , oder wenn hart geworden , dann wieder gleichmäßiges annässen ),über die Gitex-Lage noch ca . 5mm Unterputz . Je nach Hersteller des Lehms bekommt man so schon eine tadellose Fläche . Sonst : Nach Durchtrocknung aufziehen von Lehm Feinputz .
Selbst ein Auftrag von mehreren cm Lehm (bei Wandheizung) ist bei Auftrag einer soliden Kontaktschicht mit Lehmunterputz möglich . Ich zahne diese erste Lage Lehm dann immer mit dem grob gezahnten Mittelbettglättspan ein . Dann ist im nächsten Arbeitsschritt ein Anwerfen mit Lehm möglich .
Ohne Lehm - Kontaktschicht ist kein Anwerfen möglich .
Ich hoffe Ihnen mit dieser Antwort weitergeholfen zu haben.
Mit freundlichen Gruß
Gregor Hill



Welches Pavatexmaterial bzw. Platte?



Aus unser heutigen Sicht würden wir die Hände vom Verputz einer Holzfaserdämmplatte an Deckenkonstruktionen mit Lehmputzen lassen.
Erst recht in Feuchträumen!!
Möglich ist ein Verputz im Dünnschichtprinzip mit Lehmfeinputzen, aber eher nicht an Decken.
Der Putz hält nur an den obersten Fasern der Platte (Verhakung!), doch da der Putz ein wesentlich höheres gewicht hat und dazu noch die stetige Raumfeuchtebewegung gen Deckenbereich zu beachten ist, würden wir davon abraten.
Wer hat Ihnen zur Holzweichfaserplatte an den decken geraten?
Was ist als Unterkonstruktion vorhanden?
Man hätte hier auch z.B. mit Lehmtrockenbauplatten arbeiten können?
Putzstärken über 3 mm an Decken auf Holzweichfaserplatten sehen wir als sehr kritisch an!
Eine Grundierung ist nicht erforderlich, wenn definierte Feinputzsysteme Anwendung finden.
Ein entsprechendes Glasfasergewebe sollte zur Rißminimierung in den frischen Erstauftrag homogen eingebettet werden.
Ca 500 m² sind als Referenzen bei uns abrufbar, aber keine Deckenbeschichtungen auf Holzweichfaser. Gewährleistungsfragen sind kritisch!!

Helfende Grüße
Udo Mühle



habe den Putz weggelassen und mit Lehmfarbe gestrichen! Super



bilder auf www.relax-cottage.com
Lehmfarbe direkt auf Holzfaserplatte gestrichen und Fertig.
Schnell, Gesund, feuchtraumregulierend und schön.



...und wo da?



Habe mal durch geklickt, aber nichts entsprechendes entdeckt.
Sorry!
Nur eine Lehmfarbe auf Holzfaserplatten?
Was ist mit den Stößen?
Und mit der stetig anfallenden Raumfeuchte dann?
Also speziell immer im Stoßbereich betrachtet?
War diese Platte zulässig für nachträglichen Verputz?
Viele Fragen bleiben offen, wenn man ein lange währendes gutes Ergebnis haben will und möchte.

Grüße in die Runde,
Udo Mühle