Kalkputz - "Standzeit"?

04.08.2006



Hallo, da Ihr mir schon so oft geholfen habt, hier schon wieder die nächste(n) Frage(n) :-):

Ich habe nun einige Flächen, auf denen wir den alten Putz entfernt hatten, mit einem Kalk-Unterputz versehen - mit 4 mm Körnung ca. 1,5 cm dick. Leider bin ich etwas in Zeitdruck, da nun bald die Heizkörper angebracht werden sollen, deshalb meine Frage: wie lange muß der Unterputz trocknen, bis ich den Oberputz aufbringen kann bzw. dieser, bis ich Kalkfarbe Streichen kann? Da ich selbst angemischt habe (habe noch nichts gefunden, wo ich hier Fertigware - und zwar reinen KP - bekommen kann :-(), gibt es halt keine Herstellerhinweise. Ich hatte mal bei Solubel gestöbert und da stand was von 24 Stunden Wartezeit - das habe ich aber wohl falsch verstanden, denn soeben - bei Bayosan - lese ich: 24 h pro mm Putzauftrag, korrekt? Kann man die Wartezeit irgendwie abkürzen? Oder zumindest die beim Streichen des Oberputzes mit Kalkfarbe?
Weiß jemand, wo man im Raum Berlin/östl. Brandenburg Fertigmischungen kaufen kann? Wir brauchen ja nicht viel (insgesamt werden es so 20 qm sein, die noch verputzt werden müssen), da würden wir gern vor Ort selbst abholen ..
Vielen Dank für Eure Hinweise!! M.



Faustregel



Guten Tag, ich kann zu einem Teil der Frage Antwort geben: Die Faustregel 1 Tag für 1 mm ist richtig. Es hängt jedoch auch immer vom Klima und vom Putzgrund ab. Mit freundlichen Grüßen Ulrich Arnold



Tocknen-Erhärten



Hallo !

Getrocknet ist der Putz bei diesem Wetter in ein paar Tagen, damit ist er aber noch nicht komplett erhärtet, das geht bei Luftkalk nur langsam. Eine weitere Schicht Kalkputz und Kalkfarbe ist aber genung CO2 durchlässig, damit die untere Schicht weiter erhärten kann.
Also gut annässen und die nächste (feine) Schicht auftragen.
Der Bayosan Kalkputz (Rk38/39) ist hochhydraulisch und erhärtet schneller.

Viele Grüße,
Karsten



hmm



noch weitere Meinungen? Einerseits: wenn Bayosan schnell härtet und schon pro Tag im Durchschnitt nur 1 mm schafft, müßte ich ja theoretisch bei meiner reinen Kalkhydrat-Sand-Mischung sogar noch länger warten. Andererseits: ganz härtet das ja eh in einem deutlich längeren Zeitraum aus .. (grübel) - hat hier noch jemand Erfahrungen? Bütte! M.



Anstrich sofort



Hallo, ein Kalkanstrich kann (sollte) sofort aufgetragen werden. Sobald die Bürste den Oberputz nicht mehr aufreibt, kann der Kalkanstrich drauf. Bindet dann wisch- und wetterfest gemeinsam ab. Viel Erfolg, Johannes Prickarz



Produktverfügung



Bei: Natur am Bau, Elke Szukal in Berlin oder auch wir können Ihnen da behilflich sein.
Beides hier in der Plattform zu finden.

Grüße U.M.



-



Guten Tag,
wir haben jetzt schon eineige Schwerpunkte berührt:
Ein reiner Luftkalkmörtel braucht lange zum Aushärten, da er, wie bereits von Hr. Becker gesagt wurde, CO2 aus der Luft zum Abbinden braucht. Deshalb wurden früher Wohnungen ein Jahr lang von armen Leuten trockengewohnt. Bei der Erhärtung wird nämlich Wasser frei.
Wenn der Putz eine hydraulische Komponente enthält, dann wirkt neben dem oben beschriebem Vorgang noch eine zementähnliche Erhärtung. Die geht schneller von statten. Auch hierauf ist Hr. Becker ja bereits eingegangen.
Überputzreif für den Oberputz bedeutet nicht gleich völlig ausgehärtet und ausreagiert. Deshalb ist die Faustregel zur Weiterbearbeitung mit 1 mm pro Tag schon nicht schlecht. Wie Johannes Prickarz schon sagte, ist für einen Kalkfarbanstrich nicht so lange zu warten, hier ist es gut, wenn die Kalkfarbe sich noch schön mit dem Untergrund binden kann. Dazu sollte der (Ober)Putz recht frisch sein. Mit freundlichen Grüßen Ulrich Arnold



Vielen Dank



für die Antworten! Dann werde ich also mit dem Oberputz noch warten, dafür aber hier dann mit nur kurzer Wartezeit (ein Tag?)die Kalkfarbe aufbringen. Dann wird es zeitlich wohl hinkommen .... VG, M.