Lehmputz sehr empfindlich?

14.06.2007



Hallo zusammen,
nach langem Suchen in diesem Forum habe ich noch keine Antwort auf folgende Fragen gefunden, die mir unter den Nägeln brennen - ich hoffe, ich hab nix übersehen, und es findet sich jemand, der mir weiterhelfen kann...
In unserem sicht just in der Rohbauphase befindlichen Neubau stellt sich jetzt dringend die Frage nach dem zu verwendenden Putz.
Nach allem, was ich gelesen habe und auch nach eingehender Beratung in einem Geschäft für ökologische Baustoffe scheint mir Lehmputz vom Raumklima her die perfekte Lösung. In dem Geschäft sagte man uns jedoch auch, daß Lehmputz a) sehr empfindlich sei und leicht "Macken" durch Stühle, Bobbycars, umfallende Besen, ... bekäme. Zudem würde er b) immer,auch noch nach Jahren, stauben bzw. sanden - und das nicht zu knapp, wie uns an einem Muster (Fa. Claytex) vorgeführt wurde. Speziell letzeres scheint mir doch in der Praxis sehr nervig zu sein, da zumindest Kinder beim Spielen oder Gäste sich doch bestimmt alle Nase lang einstauben?!
Gibt es dazu Erfahrungsberichte bzw. Tipps zu (erschwinglichen) Produkten, bei denen das evtl. nicht zum Tragen kommt (las in einer FAQ zu Lehmbau, daß Lehmputz sanden *könne*, nicht *müsse*, weitere Infos dazu gab's allerdings nicht)? Wir planen, sofern das optisch in Ordnung ist, im Übrigen, den Putz so zu lassen wie er ist und nicht zu streichen.
In der Hoffnung auf erhellende Antworten grüße ich alle Forumsteilnehmer,
Gabi.



Diese Firma



scheint eine wunderbare Verkaufsstrategie zu haben:
Nur keinen Neukunden gewinnen!
Wenn sie den Putz so lassen wollen hilft gegen stauben eine Bierlasur oder Anstrich mit Magermilch.
Die verputzten Wände nicht mit dem Schwammbrett abreiben!
Gut abfegen und dann lasieren!
Gegen Stösse ist der Lehm empfindlicher als normaler Mörtel!

Gruß aus Dortmund
Harald Vidrik



Bierlasur?



Was bitte ist eine Bierlasur???



Die Lehmschicht



wird mit Bier eingepinselt!
Man verwendet Bier, das mit Pigmenten eingefärbt werden kann auch zum lasieren von Holz!

Gruß aus Dortmund
Harald Vidrik



mehrere Schichten



Hallo,

wir haben in unserem Fachwerkhaus die Innenwände mit Claytec Produkten Verputz und sind voll damit zufrieden.

Schichtenaufbau auf der Lehmwand:
1. einfacher Lehmputz, wie Lehmmörtel als Bigpack
2. Feinlehm im 30kg Sack mit Hanffaser
3. Lehmgrundierung zur Verfestigung der Oberfläche
4. Lehmstreichputz

Bei diesem Aufbau staubt nichts mehr. Absolut perfekte Oberfläche. Trotzdem ist die Lehmwand stoßempfindlich und kann schon mal kleine Macken bekommen. Jeoch ist das mit dem Lehmfeinputz ganz leicht zu reparieren.
Ich würde es jederzeit wieder so machen.

Gruß Tobias Bucher





Hi :o)

nun ja, ich persönlich kann das sooo auch nicht ganz bestätigen. Wir haben Claytec Lehmputz jetzt schon seit 4 jahren dran. Fazit:

1. er sandet bei mir nicht (obwohl mit Schwammbrett abgerieben).
2. Macken jain - durch umfallende Besen keinesfalls! auch wenn der Hund mal mit den Pfoten (krallen) gegen die Wand springt (wenn er zur Tür rauswill und die aufmachen möchte) gibt es nicht gleich Schrammen (allerdings irgendwann schon, wenn er das regelmäßig tut ;o) - wäre mit Tapete allerdings kaum anders, glaub ich.
Also mit dem Bobbycar gegen die Wand - ich würde tippen, dass das Schrammen gibt (aber im Gegensatz zu nem normalen Rauputz kriegt die Wand Schrammen, nicht das Kind ;o).
3. Bei uns hat es mal reingeregnet (Fenster offen - aber selber Schuld) und der Lehmputz hat sich an der Stelle verformt *grrr*. Nun ja, bei ner Tapete hätt das auch Schaden gegeben...
4. Aaaaber: man kann ihn problemlos und "fast unsichtbar" ausbessern! Hab ich grade letzte Woche getan...
5. KLASSE Raumklima und man kann ihn prima selber verarbeiten. Wenn bei uns ein Besucher raucht, riecht man das ne Stunde später nicht mehr. Auch riechts bei uns nie muffig. Lehmputz gibts bei uns auch im Bad.

Also: NICHT abschrecken lassen! ich war auch schomma in nem "Neubau" (10 Jahre alt), die Lehmputz hatten und die waren absolut begeistert...

Grüße Annette



eine Frage der Verarbeitung?



Mein Nachbar hat sich im neuen Häusel innen komplett alles mit einem Kalk-Zement-Putz putzen lassen. Fertigmischung mit der Maschine. Im Gegensatz zu meinem handgeworfenen-verriebenen-abgeschwammten (Schwammbrett!) Lehmputz kommt mir Nachbars Putz sehr viel weicher und anfälliger vor.

Vielleicht kommt es daher, das in der Regel die Oberfläche von den Profiputzern nicht mehr mit der Hand verrieben wird. (dranspritzen - abziehen - ausgleichen - fertig). Das Verreiben erhöht m.E. nämlich ordentlich die Festigkeit durch Verdichten. Und bringt mich ordentlich zum Schwitzen dieser Tage ...



Die



Empfindlichkeit des Putzes hängt zum eine vom verwendeten Material und zum andern von der Verarbeitung ab.

Im richtig Mix ensteht eine Oberfläche die eine Druckfestigkeit wie eien Gipsputz hat.

Grüße Gerd



empfindlicher Lehmputz



Hallo


Ich hab im Kinderzimmer auch Lehmputz. Bei der
Planung des Zimmers war es noch als Schlafzimmer geplant. Der putz ist nach 2 Jahren immer noch fast Schadensfrei, abgesehen von kleineren Hackern durch fliegendes Spielzeug. So empfindlich wie vermutet ist dieser Putz also nicht...


Andreas





Vernünftige und haltbare Lehmputze gibts bei www.Conluto.de.
Leicht zu verarbeiten in fertigen Mischungen.
Auch als Edelputz farbig zu bekommen.
Lehmfarbe ist auch möglich.