Salzausblühungen auf neuem Lehmputz

08.03.2006 Sigma Bauplaung



Bei einer Sanierung alter Ziegelwände sind nach dem Verputzen mit Lehm sehr große weiße Salzausblühungen zum vorschein gekommen.(Lehm ist eingefärbt mit Eisenoxyd)
Da es sich um ein öffentliches Gebäude handelt, kann ich den Lehmputz nicht als Opferputz verwenden. (Abschlagen und neu verputzen). Wie könnte ich die Lehm mit natürlichen Mitteln sanieren.



Nachgedacht!



Nach unseren Erkenntnissen ist da leider keine vernünftige Lösung aufzuzeigen.
Gegenfrage: Was war früher an oder mit den Ziegelwänden?
Stall, feuchterelevante Kellerräume unter diesen Bereichen, vorher schon Salzbelastungen etc. etc.?
Da der Lehmputz ja nur durch die Austrocknung sich verfestigt, ist es naheliegend, daß durch die lange Standfeuchte sich die im Mauerwerk befindlichen Salze lösten und an der Oberfläche kristallin ablagerten.
Sanierung dieser Situation entzeiht sich unser Kenntnis.

Grüße nach Österreich
Udo Mühle



Opferputz: Nein Danke!



Leider werden Sie - was Sie auch für einen Putz draufmachen wollen - immer einen Opferputz haben. Denn da werden sich über kurz oder lang ALLE Putze verabschiden!
Robuster wie der Lehmputz wäre da ein Kalkputz! Der "zieht" viel Wasser udn Salze raus aus der Wand!
Das ist nun mal so!
Zaubermittelchen werden Ihnen auch zur Genüge angeboten - aber Sie werden erkennen: Die kommen auch wieder von der Wand!

FK



Weitere Beschreibung



Das Gebäude ist ein alter Bahnhof (Kalkverputzt). Die Wand wurde beim Umbau mit Regenwasser durchnässt. (wurde mir erst jetzt bekanntgegeben)Ich dachte mir die Wand von weichen Lehmputzteilen und Salzablagerungen zu befreien. Danach mit Wasserglas abisolieren und mit einem Lehmstreichputz zu überstreichen. (n&l) Lehm braucht in diesem Raum keine besonderen Aufgaben zu übernehmen, muß nur als Gestaltungselement dienen.