Lehmputz verfestigen und streichen

07.12.2005 Kaefer


Grüß Gott beisammen.
Wir haben nun den Lehmputz an den Wänden und haben uns entschieden, ihn mit Kreidezeit Marmormehlfarne und Spinell-Pigmenten zu streichen. Müssen wir noch zusätzlich etwas untzernehmen, damit der Putz oberfächenfester wird?

Danke schonmal im Vorraus für Hilfe.

Günther Hegna



ja spinelli denn...



Wenn ichs noch recht weiss ist die Marmormehlfarbe von Kreidezeit kalkkaseinbasierend. Von daher brauchts keine weiteren "Oberflächenverfestiger"( Brrr bei diesem Wort schüttelts mich).



stark sandener lehmputz



hallo günther,
lehmputz kann stark sanden, die Haftung von marmormehlkaseinfabe ist dann herabgesetzt, dies hängt ein wenig von der ausführung des lehmputzes sowie seiner bearbeitung ab (geschwämmt, gerieben etc ). ich würde in jedem
fall, wie von kreidezeit im produktdatenblatt angegeben, mit kaseingrundierung vorbehandeln und anschließend den ersten Anstrich verdünnt aufbringen - haben wir gute erfahrungen mit gemacht. schau mal bei kreidezeit rein,
www.kreidezeit.de gruß, uwe schlauch



was sind das ...



... für Lehmputze, die da an die Wand kommen????
"... stark sandende Lehmputze ... "

sowas gehört wieder runter gerissen - das ist PFUSCH!
...
mir wäre die Marmormehlfarbe 1. zu teuer und 2. zu "dick" - die bildet mir eine zu dicke Schicht
ich würde mit Sumpfkalk und Kasein und Pigmenten arbeiten ...

farbige Grüsse

Florian Kurz



Über



die Eigenschaften von den unterschiedlichen Lehmputzen ist hier schon oft dikutiert worden. ( Grubenlehmen Lehmpulver + Sand...). Auch ein " guter" Lehmputz sandet wenn die Oberfläche abgerieben wird. Duch das abfilzen wird loser Sand an die Oberfläche getragen. Duch einmaloges Abkehren der Oberfläche lässt sich dieses Problemchen vor dem Streichen eleminieren.
Wegen des sandens direkt den Putz von der Wand zu nehmen halte ich für leicht übertrieben.
Viele Grüße Gerd



Da haben Sie Recht ...



... Herr Meurer!
aber m.E. sandet ein "guter" Lehmputz eben nur 1 mal, wenn er getrocknet ist und abgekehrt wird - da fallen dann die Sandkörnchen ab, die vorstehen!
Aber dann sollte damit Ruhe sein!

Es gibt Produkte auf dem "Lehmputz"-Markt, die das anscheinend nicht können - die sanden immer weiter - und hören nicht auf!
Für die "braucht" man dann anscheinend irgendwelche Mittelchen, um sie zu bändigen!
Diese Materialien meinte ich sollten wieder runter von der Wand!
Diese Pfuschputze, die nur mit "Krücken" an der Wand bleiben, machen den Lehmputz madig und "der Kunde" meint dann, dass das alle Putze so machen!

Da sieht man eben wieder: Putz ist nicht gleich Putz!

Grüsse aus Nürnberg

Florian Kurz



Hallo



Herr Kurz, da haben Sie recht. Das Problem in unserem Lande auch in diesem Forum ist häufig das folgende: Habe ich eine Fußbodenheizung, gibt es keine bessere, das gleiche gilt für Sockelheizuleisten, Wandheizungen, Lehmputze von Maxit oder von Claytec. Häufig wird auch hier mit unglaublicher Überzeugungskraft ein Produkt oder Aufbau oder oder beschworen ohne andere Varianten zu kennen oder diese auch mal kritisch zu prüfen.

Viele Grüße aus Koblenz Gerd Meurer



sandender Lehmputz



läßt sich einfach und diffusionsoffen mit Stone TS verfestigen und ist mit einer solchen Behandlung ( einfach einsprühen mit ca. 300 ml/m² ) sogar als Außenputz geeignet.
Aushärtezeit 28 Tage.

Für Fragen stehe ich gern zur Verfügung


Mit freundlichen Grüßen aus Berlin


Werner Gensky



Hallo Herr Gensky,



wenn man den richtigen Lehmputz nimmt, Ihn ggf. nochmlas auswäscht um die Struktur zu betonen, muss der Lehmputz nicht verschlimmbessert werden.

Gerd Meurer



Lehmputzverfestigen



Grüß Gott zusammen,
ich finde es immer wieder interessant, welche unterschiedliche Methoden und Meinungen es zum Thema Lehmputz gibt. Bin halt noch Anfänger was Lehm anbelangt. Das was ich bislang an die Wand geworfen habe, ist noch dran und sieht auch ganz passabel aus fürs erste Mal. Vielleicht mach ich auch was nicht ganz richtig. Ich danke natürlich für Eure Antworten. Werde den Putz erst mal vollständig durchtrocknen lassen und dann sehn wir weiter, wie stark er sandet. Wasserglas soll verfestigen wirken, habe ich gehört?!
Das mit dem Sanden habe ich irgendwo aufgeschnappt und wollte vorsorglich wissen was zu tun ist. Bin ein sehr sicherheitsbewusster Mensch, der am Liebsten Hosenträger und Gürtel zusammen anzieht, damit die Hose oben bleibt.

Also nix für ungut und danschön nochmal

Günther Hegna



huppsala



na da hab ich wohl ein wenig verpennt geschrieben :
.
„lehmputz kann stark sanden“

(war schon spät) – es sollte eigentlich heißen:

„lehmputz saugt stark und kann manchmal "leicht" sanden „ –

, die haftung von marmormehlkaseinfabe ist dann herabgesetzt, dies hängt ein wenig von der ausführung des lehmputzes sowie seiner bearbeitung ab (geschwämmt, gerieben etc ), ist er nur geschwämmt und die struktur sehr grob sandet er auch nach dem abfegen beim aufbringen der Farbe mit der Bürste noch etwas. ( meine Erfahrung ) Eine kaseingrundierung bindet die aufgefilzten füllstoffe ohne einbußen an die bauphysikalische qualität und erleichtert das aufbringen von marmormehlkaseinfarben – sehr dünnschichtig mit der bürste – unter erhalt der putzstruktur. ich würde in jedem fall, wie von kreidezeit im produktdatenblatt angegeben, mit kaseingrundierung vorbehandeln und anschließend den ersten anstrich verdünnt aufbringen - haben wir gute erfahrungen mit gemacht.

An die kollegen:
– was spricht eurer meinung nach gegen eine Vorbehandlung mit kaseingrundierung ?
– von wegen verschlimmbesserung

ich wünsch mir ausserdem einen freundlichen, zugewandten , ton, in der diskussion
tja , reimt sich ja fast


gruß,

uwe schlauch



Hallo Uwe,



mit verschlimmbessern habe ich die diffusionsoffene Steinverfestigung gemeint. Nichts spricht gegen Kaseingrundierung, wobei wir immer noch die verdünnte Frabe als Grundierung empfehlen.

Viele Grüße Gerd



Lehmputz verfestigen



Grüß Gott beisammen,
habe heute nach meinen verputzten Wänden gesehen. Eine Wand ist trocken. Habe sie abgekehrt, was ich nicht wusste dass man es tun muß,und siehe da " er sandet nicht mehr ".Fühlt sich schön glatt und fest an. Also ich denke doch kein schlechtes Material verarbeitet zu haben. Das Ergebnis freut mich riesig und gibt Mut für neue Vorhaben. Danke allen Mitgliedern für die Ratschläge und Hinweise, ohne die es bestimmt nicht so gut geklappt hätte.

Günther Hegna



Welches Material...



...haben Sie denn verarbeitet wenn ich fragen darf? Fertig gekauft oder selbst gemischt? Bin da grad am experimentieren und such Erfahrungen von Leuten die halt nicht unbedingt was fertiges verwendet haben. Nicht weil ich davon nichts halte, sondern weil ich hier tonnenweise Rohstoff rumstehen habe den ich gerne Verarbeiten würde.

Viele Grüße
Hans




Putz-Webinar Auszug


Zu den Webinaren