Lehmgefache von innen ausbessern

14.09.2013 Anja



Hallo,

beim entfernen der alten mehrlagigen Tapetenreste bin ich auf folgende Untergründe gestoßen: gemauertes Ziegelwerk, Lehmputz (mit Stroh) Lehmputz auf den Gipsputz aufgetragen worden ist. An einige Stellen war der Lehmputz so porös das er abgefallen ist. Ich möchte diese Stellen nun ausbessern, fühle mich aber mit der Auswahl an Putzen total überfordert. Kann ich neuen Lehmputz in die ausgebrochenen Flächen integrieren, wie hält der neue an dem alten Putz, brauche ich zum auftragen des Lehmputzen vorher einen Haftgrund und welchen. Mit was kann ich die Wände anschließend verputzen, warum muss ich Lehmwände vor der Weiterverarbeitung vorher abwaschen und was ist Rotkalk? Wer kann einem Neuling hier weiterhelfen?



Es braucht



keinen extra Haftgrund. Den alten Lehmputz von Kalk-, Gips-, Zementresten säubern, gut befeuchten. Vielleicht, um sicher zu gehen , den alten Putz noch einritzen. Da bin ich mir aber unsicher, obs nötig ist.
Weiteres sollen die Lehmfachleute schreiben. Am eigenen Haus mache ich zwar solche Arbeiten, aber es gibt hier im Forum erfahrenere Fachleute.
Ralph Schneidewind



Lehmputz nur mit Lehmputz ausbessern



Einen Haftgrund in chemischer Form braucht es definitiv nicht, ob und wie eine mechanische Haftbrücke sinnvoll ist, hängt u.a. von der Größe der Flickstellen und der Putzdicke ab (Foto?).
Du musst die Wände nicht unbedingt "abwaschen" im Sinne von "saubermachen wie im Haushalt", sie sollten frei von Altputzen und staubfrei sein. Das Annässen geschieht um übermäßiges Saugen von Feuchtigkeit zu minimieren. Der Lehmputz hält rein mechanisch durch Trocknung, "bindet" also nicht ab wie bspw. Zement oder Gips, die Trocknung sollte also möglichst gleichmäßig erfolgen.

"Rotkalk" ist ein Putzsystem der Fa. Knauf auf Kalk-Zement-Basis (Mörtelgruppe P II) und zum Ausbessern von Lehmputz eher nicht geeignet...

MfG,
Sebastian Hausleithner



Wenn



es Strohlehm ist ,den alten Putz mit einer Wurzelbürste abkehren,so das die Strohhalme an der Oberfläche aus dem Putz rausschauen,Fläche gut vornässen,Putz anwerfen,wichtig!,größere Stellen mehrlagig und während des trocknens nach stopfen.
Strohlehmputz gibt es zu kaufen als Sackware,der wird aber nicht so lange Halme haben wie alter Strohlehm,ich nehm dafür immer eingelagerten Bestandslehm.

Grüße Martin



Bei ausbesserung mit Lehmputz...



Leichtes Vornässen per Sprühnebel reicht.
Es dient nur zur Staubbindung und längeren Bearbeitbarkeit der Putzoberflächen. Zuviel Wasser verlängert die Trocknungszeit, Stauwasser führt zur Verformung und beeinträchtigt den Haftverbund.

Mit Grüßen
Danilo





Vielen Dank für die Informationen, die mir einiges verständlicher machen!