beim lehmputz vergriffen...mit anderem produkt einfach drüberputzen???

24.04.2012



hallo

ich möchte einzelne wände unseres hauses, die aus Lehm sind, wieder mit lehm verputzen. nun habe ich in meinem eifer jedoch den falschen Putz (geolehm von hasit - ein lehm-kalksand-gemisch), der nicht meinen vorstellungen entspricht, gekauft und auch schon an die wände gebracht. das ist aber leider nicht das was ich mir vorgestellt habe. erstens ist der putz nach dem trocknen viel zu hell geworden, zweitens sandet er sehr stark und drittens weiß ich nun, dass ich doch lieber einen putz mit strohäcksel haben möchte.nun meine frage: kann ich jetzt nochmal z.b. mit dem lehmoberputz grob von claytec darüber gehen? reicht es den "falschen putz" anzufeuchten und dann mit dem Oberputz darüber zu gehen? außerdem möchte ich den oberputz dann NICHT weiter bearbeiten (streichen etc.), lediglich glätten. geht das?


grüße aus thüringen



Lehmputz



Wieso der falsche Putz?
Nach der Verarbeitungsrichtlinie des Herstellers ist das ein normaler Lehmputz, als Grundputz und als deckputz zu verwenden. Dranlassen, Oberfläche mit Wasser und Glättkelle noch mal nacharbeiten, bei Bedarf (Farbe) einen Oberputz oder Lehmfarbe auftragen.

Viele Grüße

p.s. An frequentierten Verkehrsbereichen mit hoher Abriebbelastung sollte Lehmputz generell nicht zum Einsatz kommen.



ok...



dann nehme ich den bereits aufgetragenen putz als Unterputz und als oberputz den groben von claytec? mir ist die lehmoptik wichtig (neben den anderen vorteilen von lehm )...
habe gelesen, dass man evtl. auch Leinöl nehmen könnte um die abriebsfestigkeit zu erhöhen? stimmt das?

grüßle



Lehmputz



mag sein das sie das gehört haben.
Es funktioniert nicht.
Stellen sie eine verdichtete Oberfläche her, das hilft besser.

Viele Grüße



danke...



dann spar ich mir ein enttäuschendes resultat und unnötige kosten!

nochmals danke für die antwort.
gruß



Grundierung



Kreidezeit hatte uns damals Kasein-Grundierung (sozusagen als „Tiefengrund“ für den späteren Anstrich) empfohlen. Das hilft auch ganz gut gegen das Sanden und ist unsichtbar – falls man auf dunkle Lehmwände steht und nicht streichen will.
Vorher aber die Wände und Decken vom Gröbsten abfegen – ein mäßiges Vergnügen ;-)