Bruchsteinmauer Innenputz - Sanierungsputz

26.09.2004



Nun sind wir mittendrin und "kämpfen" doch noch mit alten Renovierungssünden - die Dielen verfault und die Sandschüttung gut durchfeuchtet. Doch das ist zu bewältigen.
Der Innenputz für die Bruchsteinmauer im EG stellt allerdings größere Herausforderungen - die Steine sind mittlerweile schon etwas trockener, aber die große Frage ist: Welche Putzart soll es denn sein - welche verträgt sich mit den Steinen und wieviele Schichten.
Viele Spezialisten tummeln sich in dem Gebiet und bieten Untersuchungen (sehr teuer) und entsprechende Materialien und Arbeitsleistung an.
Einen Teil wollen wir in Eigenleistung erbringen und ggfs. einen Teil fremdvergeben.

Für Informationen und Ratschläge sind wir sehr dankbar!

Liebe Grüße

Familie Woggon-Haust



Lehmputz



Wir renovieren gerade 2 Häuser.
Unser Eigenes. Hier haben wir trotz Fachwerk sehr große Räume (ehemalige Gaststätte). Die Wände werden hier mit 10 cm Blähtonleichtlehm gedämmt!
Für einen Kunden Verputzen wir die Bruchsteinwände mit Unterputz von Claytec (in Bigbags 1m³).
Eignet sich gut zum Selbermachen. Mit etwas Übung und genügend Muskelkraft klappt es allemal.
Gruß aus Dortmund
Harald Vidrik



Lehmputz - Sanierungsputz



Hält der Lehmputz auch der "Versalzung" stand?
Die Decken der Zimmer sind teilweise mit einfachen und "ungeraden" gezogenen Stuckdecken versehen, so dass der Putz nicht bis an die eigentliche Decke heranreichen kann.
Wird das mit dem erwähnten Lehmputz funktioniern.

Lieben Dank und Gruß

Familie Woggon-Haust



Salze und Lehmputz



Hallo,
Lehmputz hält einer Salzbelastung nicht stand. Lehmputz hat eine hohe Entfeuchtungsleistung, das ist ja gerade der Vorteil eines Lehmputzes. Aber das bedeutet auch, daß Salze aus der Wand in den Putz wandern und diesen relativ kurzfristig zerstören werden. Das wird aber auch für „normale“ Kalkputze gelten. Über Sinn und Unsinn von Sanierputzen wird schon lange gestritten, aber manchmal wird es keine andere Lösung geben. Wenn ein Sanierputz verwendet wird, dann bedeutet das Abbremsen der Wandentfeuchtung durch die fehlende kapillare Entfeuchtung aber auch, daß der sog. Feuchtehorizont in der Wand steigen wird. Das kann eine Gefahr für Holzbalkendecken bedeuten. Außerdem besteht auch die Gefahr von Langzeitschäden an den Wandbaustoffen. Vielleicht könnte eine Lösung aus einem Sanierputz innen und einem Kalkputz außen bestehen (der muß dann bei Bedarf erneuert werden). Vielleicht könnten Sie auch mit einer Wandtemperierung eine Sanierung erfolgreich unterstützen, wäre bestimmt eine Überlegung wert. Patentrezepte gibt es natürlich nicht. Sie sollten eine unabhängige Beratung vor Ort in Anspruch nehemen, vielleicht kann Ihnen die zuständige Denkmalbehörde Adressen nennen. Viel Erfog.



Lehm auf Bruchstein



Hallo

Ich hab das selbe Problem mit meinem über 125 Jahre alte Haus gehabt: Im Krieg abgebrannt, dann jahrelang ohne Dach dagestanden. Als das Haus nach dem Krieg repariert wurde, waren ein Teil der Steine lose, da das Haus aus Dereck und Lehm gebaut wurde. Die Wände stehen warscheinlich nur noch, weil sie zu Faul zum umkippen sind.
Ich hab mir Trasskalk besorgt (Trasit Plus von BauMit, 1:4 mit feinem Sand gemischt und dann die Wände damit vorgespritzt. Dann mit Stroh-Lehm vorgeputzt und mit Stroh-Lehm feingeputzt.
Der Putz hält absolut fest und reißt auch nicht...

Bei Bedarf kann ich auch Bilder schicken, da ich hier keine Bilder einfügen kann...



Andreas