Lehmputzselber Herstellen

17.08.2009



Wer kann mir das Mischungsverhältniss zwischen Sand Grubenlehm,Stroh und Leinöl nennen um Lehmputz herzustellen ?
welches Stroh Häcksel muss ich nehmen Hafer Weizen Gerste?

Ich Brauche Unterputz womit ich meine Holzweichfaserplatten anklebe und einschlemme und ich brauche danach einen 2cm Deck-Putz auf die Platten?

vielen dank schon mal im voraus für den rat
Glück Auf der Nils



Lehmputz



Keiner, es gibt keine gültigen, fertigen Rezepturen.
Ein paar grobe Angaben kann man den Lehmbauregeln des Dachverbandes Lehm e.v. entnehmen.
Da Lehm ein sehr dehnbarer Begriff ist was die Zusammensetzung betrifft, geht es ohnehin nicht, Fernrezepturen weiterzugeben.
Selbst mit genauen Angaben über die Zusammensetzung des Lehms und die des Sandes kommt man nur über Probieren zum Ergebnis.
Also, eine Probe anmischen und damit ein Stück putzen.
Reißt der Putz nach dem Trocknen in Schollen, die sich von der Wand lösen- ist er zu fett und/oder zu dick aufgetragen und/oder zu schnell getrocknet.
Reißt er nur mäßig mit ein paar kleinen Rissen auf- das ist in Ordnung.
Reißt er nicht, sandet aber beim Darüberwischen mit der Hand stark ab- ist er zu mager.
Wir der harte, getrocknete Lehmputz mit wenig Wasser wieder weich oder flüssig, dann ist der Schluffanteil im Lehm zu hoch. Bei Außenputz kann das verheerende Folgen haben.

Viel Spaß beim Probieren!



Ich denke,



dass das wenig Sinn macht. Es wird mit Sicherheit besser sein, auf ein standartisiertes Fertigprodukt zurückzugreifen, als sich hier wochenlang mit dem Aufarbeiten des Lehms und dem herausfinden der richtigen Mischung aufzuhalten.
MfG
dasMaurer



Und ich würde



die gewünschte Konstruktion nochmals übderdenken. Weiß ja nicht, wer sich sowas ausdenkt, aber erst unlängst habe ich aus einem neuen Fachwerkhaus die nach kurzer Zeit grün-stinkend verschimmelten Holzweichfaserplatten wieder rauskramen dürfen.

Ausgedacht hat sich den Salat ein ehrbarer Zimmermann, der sich über Sorption und Diffusion absolut falschen Vorstellungen hingab und auf seine ebenso doofen Systembaulieferanten verließ. Die hatten sich dergleichen am grünen Tischchen ausgedacht.

Trau, schau, wem? ...

Viel Erfolg beim Nachdenken!

Konrad Fischer



danke für die antworten



hab mir das bei der firma Unger Diffutherm in chemnitz angeschaut und bei nem bekannten der diese Holzweichfaser platten schon 12 jahre drinn hat sah alles prima aus

mir fällt auch echt nix anderes für ne Innendämmung ein der rigipsplatten mit Dampfsperre will ich wirklich nicht nehemen

Das mit dem stadndart Fertigproduckt ist sicher die einfachere
lösung keine frage aber ist halt auch bei weiten kostenintensiever das ist also einfach nicht drinn
denn dann müsste ich zum bsp statt Naturschiefen in Altduetscher Deckung irgend nen Beschuss von Hansakeks für Dach und Fasade nehmen