Lehmputz?!

11.03.2004



Hallo erstmal
Wir wollen uns in diesem Sommer an die Renovierung eines ca. 260 Jahre alten Fachwerkhauses machen. Nun hatten wir gedacht die alten Tapeten abzureißen und einfach nur mit Lehmputz neu zu verputzen. Ich habe einmal eine Wohnung gesehen in der mit bereits eingefärbtem Lehmputz gearbeitet wurde aber es wird doch sicherlich auch möglich sein den Putz direkt zu streichen. Nun meine Frage: Wo kann ich hier in der Nähe dieses Material bekommen? Auch gern ein Großhandel. Ist die Verarbeitung sehr Schwierig?
Ich würde mich sehr über Tips und Hinweise freuen.
Tschau, Leo



Wo ist den



"in der Nähe"?



Ja wo den nur?



Moin Moin, ich habe gerade den Beitrag meiner Lebensgefärtin gelesen, sachlich völlig in Ordnung aber "hier in der Nähe" ist doch ein weiter Begriff.
Also das Objekt unserer Begierde steht im Landkeis Celle,Niedersachsen.


Gruß Eckhard



hallo eckhard :)



schau doch mal ins profil von z. b. timo gratilow (region celle), ansonsten tummeln sich hier noch weitere lehmwerker, die sicher auch ihre produkte liefern wuerden, auch ueberregional taetige (z.b. udo muehle oder michael zaehr, kreidezeit und viele weitere) :) einfach mal ein bisschen stoebern ;)

ansonsten vielleicht noch ein wenig diesen thread im auge behalten und mitglied werden, weil dann koennte sich der eine oder andere potentielle lieferant direkt an sie wenden :)

liebe gruesse von der umzugsfront
heide



Na, hallo, Leo!



Ist natürlich (im wahrsten Sinne des Wortes) immer schwierig, Ferndiagnosen zu stellen. Prinzipiell- in Eurem Falle- ist es aber so, daß folgendes gilt:

Alle Lehmputze können (wie vor Hunderten von Jahren) mit Erdbaustoffen (Pigmenten) und Kasein (schwimmt als Molke auf zu verarbeitender Milch= Wasserglas) gestrichen werden.
Heute, in unserer modernen Zeit, kann man auf Kaseinfarben (mit Farbpigmenten vermischt- nach Farbtafel) prima und unkompliziert arbeiten. Zu beziehen sind diese Produkte über Händler des sog. " Mahlwerk" und im örtlichen ökol. Baustoffhandel sowie etablierten guten Baustoffhändlern. "CLAYTEC" u.a. Partner sind dafür bei "guten" Baumärkten und BSH bestens bekannt. Also, Freunde der Fragestunde, GELBE SEITEN wälzen, anrufen- und sie werden geholfen. Übrigens- stimmt wirklich, was ich hier verbreite. Erfolg und Rückmail würde mich freuen!

M.f.G.! E. Ulbich aus dem Umgebindeland



Lehmputz?!



Vielen Dank für die Infos.
Ich werde also mal unter der richtigen Rubrik in den Gelben seiten nachschlagen.
Gruß Leo





salute,also wir produzieren für den eigenbedarf und verkauf,lehmputz lehmfarbputz und wischfeste lehmfarben. einen farbfächer gibt es aber nur online. alles was nicht Lehm ist, ist sozusagen essbar . kein Borax oder methylzellulose oder essigsäureesther! kleine mengen verschicken wir ´per post, größere per spedition bis hin zum silo. das ganze bleibt dann auch noch bezahlbar, wir brauchen nur die mengen und den lieferort und dann gibt es ein angebot. weitere infos unsere seite
mfg. der lehmputzähr
bilder einmal farbiger putz, einmal lehmfarbe



Lehmputze streichen



ist völlig problemlos. In allen normal genutzen Räumen kann man Kaseinfarben verwenden. Diese sind nach der Trocknung wischfest und bei Verwendung von Lasuren oder bestimmten zusätzen auch bedingt waschfest. Richtig ist, wie Herr Ulbich schon sagte, das Kasein ein Milchprodukt ist, es hat jedoch rein gar nichts mit Wasserglas zu tun. Wasserglas ist die Basis von Silikatfarben, die z.B. in Feuchträumen wie Bad, oder auch in der Küche (ich weis das das kein typischer Feuchtraum ist) eingesetzt werden. Für die Farbenherstellung wird Kaliwasserglas (K2SiO3) verwendet. Dieses erhält man durch schmelzen von QuarzSand und Pottasche. Dabei wird CO2 freigesetzt. Das erhaltene Produkt wird gemahlen und unter Wasserdampf bei großer Hitze und Druck verflüssigt. Diese flüssige Wasserglas muß unter absolutem Luftabschluß aufbewahrt werden. Wird es nun enstprechen angemischt und gestrichen, nimmt das Wasserglas CO2 aus der Luft auf und es kommt zu einer Verkieselung. Dies funktioniert aber nur auf quarzhaltigen Untergründen, also z.B. Lehm-, Kalk-, Zementputz, nicht jedoch z.B. auf Gipskarton. Es gäbe dazu noch viel mehr zu schreiben, ich bremse mich jedoch an dieser Stelle.
Sowohl Kasein- als auch Silikatfarben lassen sich mit Pigmenten vielfältig einfärben, sind diffusionsoffen und schadstoffrei. Gern beraten wir Sie dem Thema auch intensiver. Die Farben gibts z.B. auch bei uns im Webshop http://shop.egs-natur.de.

Viel Erfolg



Kaseinfarbe auf Lehmputz



Hallo,

wir haben einige Wände von den Tapeten befreit und auf dem unterliegenden Putz zweifach Lehmputz draufgemacht und dann mit selbstgemachter Kaseinfarbe übestrichen. Geht alles ganz prima.

Auf der Homepage von der Firma Claytec stehen auch die regionalen Vertriebspartner. In unserer Nähe zB. Fa. Zaun in Euskirchen.

Viele Grüße



Lehmputz für das Fachwerkhaus



Wir vertreiben Lehmunterputze, farbige Lehm-Edelputze
und Lehm als Anstrich. Ist natürlich ideal, wenn man einen Lehmputz auch mit Lehm überstreicht.
Es gibt auch immer wieder Workshops in denen man die Verarbeitung von Lehmstreichputz ausprobieren kann.
Wir sind in Hermannsburg zu finden. www.maler-siegmann.de