Lehmoberputz/Lehmfeinputz

15.05.2005


Wir haben demnächst wieder ein paar Lehmwände zu verputzen. Der alte Putz darauf war ein sehr weicher Kalkputz, hat prima gehalten, keine Risse etc. Was mir besonders daran gefällt ist, dass der Nachwuchs die Poster mit einer einfachen Reißzwecke ohne Putzabplatzungen fest bekommt. Jetzt sind wir aber keine Maurer und trauen uns keine gerade Wand mit Kalkputz zu. Bisher haben wir alle neuen Wände mit Lehmputz selber gemacht. Die Reißzwecken gehen da rein, aber wir haben dann immer leichte Farb- bzw. Putzabplatzungen. Bei Nägeln auch im größeren Ausmaß. Der Putz ist aber ein reiner Lehmgrundputz (mit rauher Optik). Hilft es, einen Lehmoberputz/ Lehmfeinputz draufzuziehen oder müsste schon etwas am Mischungsverhältnis am Grundputz geändert werden, dass der weicher wird? Wie lang sind die Wartezeiten beim Putzen zwischen Grund- und Lehmfeinputz?
Petra



Beantwortung



Das gesprochene Wort bringt vielfach bessere Erklärungen rüber.

Pfingstgrüße aus der Oberlausitz von
Jens und Udo.

Übrigens, hat sich der Uwe Berghammer bei Euch schon gemeldet?
Ein Telefonat mit ihm gab uns die Bestätigung.

Grüße