Geruchsbelastung durch Schwelbrand

06.02.2006



Es sei die Welt gegrüßt und vor allem alle die dies lesen!
Ich bewohne ein außerordentlich kleines Haus in Massivbauweise (Bims),unten ein Raum und Kochecke und oben
eine Schlafkammer (das-ist-das-Haus-vom-Nicolaus-Stil).
An den Wänden ist Luftkalkputz und die Decken als auch die Dachschrägen sind mit Luftkalkputz auf Spalierleisten ausgeführt.
Nun sind mir ungeschickterweise zwei Körbe mit Buchenholz während meiner Abwesenheit daniedergeschwelt sodaß nun alles! nach Rauch stinkt.Nun bin ich eigentlich Liebhaber von nach Lagerfeuer duftender Kleidungsstücke aber zuviel ist zuviel.
Meine Frage ist nun, kennt einer der geneigten Leserschaft
ein Mittel diesen Gestank auszutreiben? Gerne würde ich zunächst den Putz an der Wand lassen.

Es freut sich auf eine Antwort-
K. Hoffmann



Lehm bindet Gerüche



Hallo Klaus,
ich würde 2 Dinge ausprobieren:
1) die Kalkputzoberflächen mit Kalkfarben mehrmals streichen
wenn`s dann immer noch stinkt->
2) auf den vhd.Kalkputz einen Lehmputz in Stärke von 8-10mm auftragen.
Bekanntlich neutralisiert Lehm Gerüche, was jeder Zigarrenrauchende Lehmhausbewphner bestätigen kann.
viel Erfolg!



bevor



sie streichen: versuchen sie es doch mal mit dem guten alten hausmittel essig: stellen sie in ihrer abwesenheit schalen mit essig auf. der essig-geruch ist auch nicht ohne, verfliegt aber ganz schnell.
essig ist ein absoluter geruchsbinder - weswegen ich essigwasser z.b. zum mülleimer putzen verwende.



Rauchgestank...



...es kommt natürlich drauf an, wie sehr es stinkt, ich "bekämpfe" den Qualmgestank, der hängenbleibt, wenn unser Kachelofen bei Weststurm mal wieder drückt statt zieht, sozusagen homöopathisch, mit Räucherstäbchen oder Weihrauch, die riechen nämlich so ähnlich und übertönen daher den Brandgeruch ganz gut. Dann immer wieder lüften, irgendwann ist es weitgehend verflogen.

Viel Glück
Hartmut