Putz, Lehm, Oberputz, Unterputz, Stein

01.02.2003



Hallo
Wir haben vor einem Raum innen komplett mit Lehm zu verputzen. Eine Wand ist (leider)aus Kalksandsteinen, eine wird aus Leichtlehmsteinen werden, und eine andere ist eine Bruchstein Fachwerkwand die mit Lehmputz verputzt ist. Nach dem Tapeten entfernen ist an einigen Stellen gar kein Putz mehr, und an anderen nur noch der Unterputz. Der Oberputz klingt an einigen Stellen hohl. Muss der gesamte Oberputz runter ? Muss ein Gewebe zwischen neuen Oberputz und alten Unterputz und wenn ja was für eins am besten ? Zwischen den Deckenbalken ist ebenfalls Lehmputz, der mit irgendeiner weissen Schicht Farbe oder sehr dünnen Putz überzogen ist. Hier soll auch wieder Putz hin (Vorher waren die Balken mit eingeputzt)Wie kriegt mann das Zeugs ab oder muss hier vielleicht besser der ganze Oberputz ab. Ein Bekannter meinte mann kann das ganze schön einweichen dann hält das schon wieder. Stimmt das ?



Lehm ist gigantisch!



Hallo Jan,
wir haben alles mit Lehm gebaut, gemauert, geputzt, und neue Holzschnipsel-Lehmwände aufgebaut. Auch Deckenbalken freigelegt und nur die Lehmfächer neu verpuzt. Wenn der Putz lose klingt muß er runter. Sonst sollte jeder Untergrund mit einer Lehmschlemme eingestrichen werden, damit es hält. Ob Lehm auf Lehm oder Lehm auf Stein. Farbe sollte besser abgespachtelt werden. Schau mal bei uns rein www.Rauchhaus.de, wir Laien haben von 95 bis jetzt einige Erfahrungen gemacht. Nur Mut und wenn es runterkommt, einweichen und vorschlemmen, mehr Lehm und wieder rauf! nur Erfolg zählt!
Gruß Heidrun