Dachausbau mit Lehm

07.01.2003



Ich habe einen neuen Dachstuhl auf mein Haus gebaut. 1) Mich würde nun Interessieren, wenn ich mit Lehm verputze , ob ich dann auf die Dampfbremse verzichten kann. 2)Kann ich auch einen Freifallmischer zum herstellen von Lehmfertigputz verwenden



Teilantwort



Sie können auch einen Freifallmischer zur Herstellung von Lehmputz verwenden. Worauf wollen Sie denn verputzen, auf Ziegel, auf einer Lehmbauplatte, auf dem Drempel, zwischen den Sparren?



Putzuntergrund



Es wurde mir Magnesitgebundene Holzwollebauplatte (Heraklit)empfohlen.



Lehm im Dachausbau....



Natürlich ist dies möglich und ich habe gerade letztes Jahr einen derartigen Ausbau beendet. Der Einsatz einer Winddichtungsebene ist trotzdem erforderlich, zudem muß ich Sie abfragen, was Sie für eine Dämmvariante zum Einsatz gebracht haben. Informieren Sie mich zurück und wir können weitere Details besprechen. Grüße aus der Oberlausitz



Lehmputz im Wohnzimmer anbringen



Hallo,

stehe vor dem Problem, dass ich im zukünftigen Wohnzimmer einen Lehmputz einbringen will. Die Fassade soll entweder diesen Sommer oder nächstes Jahr von aussen gedämmt werden. Jetzt ist natürlich innerhalb des Zimmer noch massig alter Putz vorhanden...wobei ich nicht genau weiss was da alles auf der Wand ist. Ich schätze mal es ist Kalkputz oder dergleichen. Das Gefache ist ausgemauert. Muss ich jetzt den ganzen alten Putz runterschlagen um den neuen aufzubringen oder kann ich auf den alten Putz auftragen (diverse Löcher etc. muss ich dann mit Lehmputz ausgleichen). Oder macht es mehr Sinn den alten Putz abzuklopfen und neu auf die Steine oder auf eine Trägerschicht (?) zu verputzen?

Mfg

Markus





Auf eine Dampfbremse kann nur verzichtet werden, wenn eine kapilar leitene Dämmung eingebaut wird. Dazu zählen niemals sämtliche Arten von Wolle. Egal ob Glas oder Stein. Bei Schaffwolle muss ich passen. Fakt ist an der Oberfläche der einzelnen Haare der Wolle setzt sich das Wasser förmlich fest und eine Oberflächenspannung des Wassers verhindert das Weiterleiten. Das kann man auf ein paar Tellern ganz einfach nachvollziehen. Eine Hand voll verschiedener Dämmstoffe jeweils mit der selben Menge Wasser ( Schnapsglas ) benetzen und warten welcher wann trocken wird. Wolle ( auch heraflax ) bleibt ewig nass.
2. Klar geht ein freifallmischer und immer erst Wasser und dann den lehm rein, Rührwerk geht aber auch.





Auf eine Dampfbremse kann nur verzichtet werden, wenn eine kapilar leitene Dämmung eingebaut wird. Dazu zählen niemals sämtliche Arten von Wolle. Egal ob Glas oder Stein. Bei Schaffwolle muss ich passen. Fakt ist an der Oberfläche der einzelnen Haare der Wolle setzt sich das Wasser förmlich fest und eine Oberflächenspannung des Wassers verhindert das Weiterleiten. Das kann man auf ein paar Tellern ganz einfach nachvollziehen. Eine Hand voll verschiedener Dämmstoffe jeweils mit der selben Menge Wasser ( Schnapsglas ) benetzen und warten welcher wann trocken wird. Wolle ( auch heraflax ) bleibt ewig nass.
2. Klar geht ein freifallmischer und immer erst Wasser und dann den lehm rein, Rührwerk geht aber auch.





Auf eine Dampfbremse kann nur verzichtet werden, wenn eine kapilar leitene Dämmung eingebaut wird. Dazu zählen niemals sämtliche Arten von Wolle. Egal ob Glas oder Stein. Bei Schaffwolle muss ich passen. Fakt ist an der Oberfläche der einzelnen Haare der Wolle setzt sich das Wasser förmlich fest und eine Oberflächenspannung des Wassers verhindert das Weiterleiten. Das kann man auf ein paar Tellern ganz einfach nachvollziehen. Eine Hand voll verschiedener Dämmstoffe jeweils mit der selben Menge Wasser ( Schnapsglas ) benetzen und warten welcher wann trocken wird. Wolle ( auch heraflax ) bleibt ewig nass.
2. Klar geht ein freifallmischer und immer erst Wasser und dann den lehm rein, Rührwerk geht aber auch.