Lehmputz an Decke auf grünen Gipskarton

03.09.2011



Hallo!

Ich möchte meine Decke im Bad gern mit Lehm verputzen. Nun hab ich an der Dachschräge angefangen aber der Putz hält nicht. Liegt das an den grünen Gipskartonplatten? Anwerfen funktioniert nicht und aufziehen auch nicht. Der Putz bleibt Kleben und nach so 5 min fällt alles wieder ab. Habt ihr eine Idee, was man da noch machen könnte? Ich dachte nun schon daran die ganze Fläche mit Gewebe einzuspachteln. Das würde ja evtl. als Putzträger gehen, oder?

Danke!



Lehmputz auf Gipskarton?



Lehmputz haftet nur rein mechanisch. Dadurch kann eine glatte Gipskartonplatte nicht ohne weiteres mit Lehm verputzt werden. Welchen Putz verwendest du denn, Lehmfeinputz oder Lehmgrundputz?
Lehmfeinputz kann man auf die Gipskartonplatten aufbringen, indem man vorher eine sandhaltige Grundierung vorstreicht, allerdings können durch die hohe Feuchtigkeit im frischen Lehmputz Risse im Fugenbereich entstehen.

Besser ist es auf den grundierten Gipskarton eine Gewebespachtelung mit Lehmfeinputz aufzubringen.



Lehmbauplatte



Oder eine Lehmbauplatte drunterschrauben. Ist zwar TEUERRRRRR aber praktischer. Da kann man dann nochmal Lehmputz drauf machen (damit es Plan ist).

Ein paar Links:
* http://www.naturbauhof.de/lad_lehm_platte.php (Übersicht über versch. Hersteller mit Preisen)
* http://www.diedangls.at/projekthaus/65/66.html (die machens auch so)
* http://www.netz-gemeinschaft.de/deetz/Tagebuch/Hausbau3.html (und die)



Moin Jasmin



leider muss ich dir sagen,dass dein Vorhaben so nicht funktionieren wird.
Lehm und Gips vertragen sich nicht. Hier hilft auch keine Haftgrundierung und eine Lehmbauplatte erst recht nicht!
die Gipskartonplatte wird Dir hinter dem Lehm verfaulen.

Du musst Dich entscheiden entweder Lehm (dann muss die Gipskartonplatte raus) oder konventionell.

Grüsse aus dem Norden

Hein



Das ist gar nicht gut....



Schade, so hatte ich mir das natürlich nicht vorgestellt. Bevor ich den Gipskarton an die Decke schraubte, hatte ich mich kündig gemcht. Die Aussage war: ja, das geht ohne Probleme. Das es nicht ohne Probleme geht, hab ich ja selbst rausgefunden. Nur, dass es gar nicht geht - zwecks Fäulnis, ärgert mich nun schon. Raus mit dem Gipskarton ist mir echt zu viel arbeit. Da greif ich dann auf konventionellen Putz zurück.

Kennt ihr vielleicht noch ein Produkt, was dem Lehm in seinen Eigenschaften ähnlich ist? So eine Art atmungsaktiver Putz? Er muss aber auf den grünen Gipskartonplatten zu Verarbeiten sein. Das ist nun die Bedingung.

Vielen lieben Dank!



baufolie und Claytec-Fon



@Hein: Hallo Hein, hier mal eine Nachfrage - dass die Gipsplatten (selbst die grünen) keine dauerhafte Feuchte vertragen können ist klar. Geht deine Argumentation in die Richtung, dass der Lehm die Feuchte aus dem Bad binden kann und somit anzunehmen ist, dass er eine dauerhafte Grundfeuchte hat, die er dann auch an die Gipsplatte weitergibt?!

Wäre dann nicht eine Lösung ein Folie zwischen Gipsplatte und Lehmbauplatte anzubringen? Denn die Gipsplatte ist ja hinterlüftet und kann unbeschadet etwas feuchtigkeit annehmen, ohne dass sich diese gleich zersetzt.

@Jasmin: Du könntest einmal kostenlos bei der Firma Claytec anrufen und dich beraten lassen. Die haben für solche Fälle eine spezielle Servicenummer. Die habe ich auch bereits in Ähnlichen Fragen benutzt. Und die raten Dir auch ab, wenns nicht wirklich geht.

Idee2: Wenn du unbedingt Lehm dran haben willst und unbedingt die Gipskartonplatten dran bleiben sollen und wenn du noch Platz hast, kannst du auch eine weitere Lattenunterkonstruktion auf die Gipskartonplatten schrauben und daran die Lehmbauplatten. Evtl. An einigen Stellen Lüftungsschlitze (o.ä.) anbringen



Was soll erreicht werden?



Was soll eigentlich mit dem Putz erreicht werden?
Geht es darum nur die Oberfläche mit einem Feinputz möglichst diffusionsoffen zu gestalten, dann kann sehr wohl nach vorheriger Grundierung ein dünnschichtiger Lehmfeinputz eingesetzt werden, dies wäre die einfachste Möglichkeit. Leider bist du noch nicht auf meine Frage eingegangen, welchen Putz du verwendest, zu diesem muß es doch auch eine Empfehlung zur Untergrundvorbereitung geben.

Ist ein möglichst dickschichtiger Aufbau mit Lehmgrundputz gewünscht, um eine Pufferzone für die Raumluftfeuchtigkeit zu schaffen ist Gipskarton dagegen ein denkbar schlechter Grundaufbau.

Damit die Gipskartonplatten anfangen wegzufaulen, müßte schon ein kapitaler Wasserschaden auftreten oder die Luftfeuchte dauerhaft bei über 90% liegen und dann würde auch der Lehm längst die schönsten Pilzkulturen hervorzaubern.



Silikonharzstreichputz



Hallo Jasmin,
Der Lehmbauer meines Vertrauens hat es so gemacht:

Silikonharzstreichputz als "Haftvermittler" aufgetragen und dann mit Lehmoberputz verputzt.

Hält bis heute;-)) (seit 4 Jahren)

viele Grüße



na, das klingt ja jetzt gar nicht mal so schlecht!



Hallo an alle,

Also erreicht werden soll, dass mind. Ein cm Putz auf die Platten kommt. Im Bad, welches nur sehr klein ist, sieben qm, ist auch nur ein sehr kleines Fenster. Wir möchten mit dem Lehmputz noch etwas den anfallenden Wasserdampf kompensieren. Die Deckenfläche ist dabei die geleaste Fläche des Raumes. an und teilweise in den Wänden haben wir schon Lehm verarbeitet, nicht im Spritzwasserbereich. Ich habe keine bestimmtes Lehmprodukt sondern mische selbst. Ich muss auch sagen, dass mir bei einer Claytecmischung Risse entstanden sind, trotz Kellenschnitt, bei meiner eigenen nicht. Die Claytecmischung schwindet im Vergleich zu der eigenen auch sehr.

Nun noch eine Idee. Wäre es nicht möglich Schilfrohr auf den Gipskarton bzw. Auf die Lattung durchzunagen? Das müsste doch auch funktionieren?

Danke!



na, das klingt ja jetzt gar nicht mal so schlecht!



Hallo an alle,

Also erreicht werden soll, dass mind. Ein cm Putz auf die Platten kommt. Im Bad, welches nur sehr klein ist, sieben qm, ist auch nur ein sehr kleines Fenster. Wir möchten mit dem Lehmputz noch etwas den anfallenden Wasserdampf kompensieren. Die Deckenfläche ist dabei die geleaste Fläche des Raumes. an und teilweise in den Wänden haben wir schon Lehm verarbeitet, nicht im Spritzwasserbereich. Ich habe keine bestimmtes Lehmprodukt sondern mische selbst. Ich muss auch sagen, dass mir bei einer Claytecmischung Risse entstanden sind, trotz Kellenschnitt, bei meiner eigenen nicht. Die Claytecmischung schwindet im Vergleich zu der eigenen auch sehr.

Nun noch eine Idee. Wäre es nicht möglich Schilfrohr auf den Gipskarton bzw. Auf die Lattung durchzunagen? Das müsste doch auch funktionieren?

Danke!



Lehmgrundputz



Lehmputz mit einer Stärke von mindestens 1 cm wird auf Gipskarton mit ziemlicher Sicherheit nicht funktionieren, das Wasser im Lehm wird den Gipskarton in alle Richtungen Wellen schlagen lassen. Ich könnte mir allerhöchstens noch eine 2cm starke Holzfaserplatte als Putzträgerplatte vorstellen, die dann mit Lehm verputzt wird oder aber wie bereits von Jan Wagner erwähnt Lehmbauplatten.



Lehmputz



Den Wasserdampf statt abzulüften in Lehmputz parken zu wollen ist bei diesen kleinen Flächen nicht gerade eine gute Lösung.
Kondensatausfall läßt den Lehm aufweichen, Luftfeuchteregulierung durch Sorption können Sie bei diesen geringen Mengen und Flächen vergessen.
Benutzen Sie eine Zwangslüftung mit direktem Außenabgang.

Viele Grüße



Die ersten beiden cm



Hallo, für die Feuchteregulierung sind in der Regel die ersten beiden cm der Lehmschicht verantwortlich (Experten, korrigiert mich). Also 1cm Lehmschicht mag gehen, am sichersten wird es sein 2+ cm aufzutragen, damit die Feuchte nicht bis zur Gipskartonplatte durchschlagen kann. Schilfrohr, je nachdem wie eng es gewebt ist, unterbricht bzw. vermindert die Kapillarwirkung des Wandaufbaus (Wasserleitfähigkeit). Diese als Putzträger (Gipskartonplatte trotzdem gegen Feuchte behandeln/grundieren) zu nehmen, dürfte von zus. Vorteil sein.

Eine Durchlüftung nach dem Baden oder Duschen ist aber trotz allem immer notwendig und angeraten.



Danke



für die vielen Antworten!