Kalkputz auf Gipsputz, Grundierung?

23.06.2005



In meinem Altbau sind die Wände meist mit Gipsputz verputzt. Drunter liegt das Ziegelmauerwerk. Nun habe ich den Gipsputz abgebeilt, möchte nämlich Kalkputz aufbringen. So habe ich nun Wände (auf denen der Gips gut gehalten hat)die noch teilweise Gipsflecken drauf haben, aber auch Wände (wo der Gips nicht gut gehalten hatte, weil die Wand leicht feucht war)die direkt Ziegelmauerwerk zeigen.

Da ich Kalkputz aufbringen will, wollte ich fragen, ob ich das einfach so machen kann, oder ob ich eine spezielle Grundierung brauche. Kalkputz möchte ich wegen dem Raumklima, da denke ich könnten Grundierungen das Gegenteil bewirken, da sie vielleicht die Wand absperren.

Eigentlich diese Fragen:
Wann brauche ich überhaupt Grundierungen vor dem Verputzen?
Braucht Kalkputz einen bestimmten Untergrund, oder eine Grundierung?
Haftet Kalkputz auch auf Zementputz oder ähnlichem?

Grüße aus Karlsruhe, von Mari



Kalkputz



Um dieses Problem zu lösen, sollten sie sich an eine Firma wenden die sich mit solchen Problemen auskennt. Eine gibt es bei mir um die Ecke.

www.solubel.de

Gruß
Dirk





Da Sie ja Restauratorin sind, traue ich Ihnen die Lösung durchaus ohne Fachfirma zu. *g. Eine Grundierung brauchen sie eigentlich nicht. Der Kalkputz haftet problemlos ohne. Staubfrei muss es natürlich sein, und vorgenässt, aber das wissen Sie sicher selbst. Bei sehr glatten Flächen würde man einen Vorspritz machen. Braucht man bei Ziegelmauerwerk aber auch nicht.

Sie sollten darauf achten, das der Kalkputz keine Zementanteile enthält, denn sonst könnte es zu baustoffunverträglichkeiten mit dem Gips kommen.





Hallo,

ich hätte da auch noch gleich Fragen:
Wenn man dann Weißkalkhydrat mit Sand zum Verputzen benutzt, in wievielen Schichten muss ich das dann auftragen? Wie dick darf die dickste Schicht sein?
Bei Lehm: muss ich da "vorspritzen" oder kann man direkt auftragen?

Grüße Annette





Auf ein paar Dinge möchte ich noch hinweisen:

- Empfehlenswert bei der Sanierung eines Altbaus ist, in der Baustofffamilie zu bleiben. Also würde ich hier die Möglichkeit eines Gipsputzes nicht ganz ausschließen
- an den ebenen Stellen wo der Kalkputz auf den alten Gipsputz triff, kann und wird es feine Risse geben
- Kalkputz ist härter als Gipsputz, und für gewöhnlich sollen härtere Schichten nicht auf weiche aufgetragen werden.
- Kalkputze sind nicht als Dünnputze geeignet. Auf eine Mindestschichtdicke sollten sie achten (im Schnitt 10 mm)

- warum waren die Wände eigentlich teilweise feucht? Ursache behoben?



@ Annette

Schichten normal nicht mehr als zwei, Unter -und Oberputz, die Maximaldicke kenne ich nicht, ich schätze mal, dass es ab 5 cm kritisch wird. Ob sie für Lehm vorspritzen oder nicht hängt von der Beschaffenheit des Untergrundes ab. Lehm haftet rein mechanisch. Insofern muss der Untergrund Struktur haben.



Fachfirma



Hallo

Es war nicht meine Absicht jemanden zu unterstellen, dass er/sie es nicht könnte. Diese Firma hat mich aber gut beraten in Sachen Kalk. Und wenn ich mich nicht täusche, ging es ja um Verträglichkeiten. Warum also nicht mit jemanden darüber reden dessen täglich Brot das ist. Auch ich habe in den letzten Jahren viel dazu gelernt und bin immer noch dabei.

Gruß
Dirk





Dirk, ich wollte Ihnen auch nichts unterstellen, lediglich die Fragestellerin ermuntern. Ansonsten stimmte ich Ihnen natürlich zu. Gruß J.



Kalkputz, Gipsputz und weitere Oberflächenfrage



Danke mal für die hilfreichen Worte!! Annette fragt, warum die Wände feucht waren, oder ob sie es noch sind. So wie es aussieht war es ein Wasserschaden, der die Wand hoch gezogen ist. Problem ist behoben. Aber im unteren Bereich der einen Wand ist der Putz danach quasi abgefallen. So entschied ich mich den Putz hier abzuklopfen. So habe ich dann später eine Wand mit Kalkputz, die andere bleibt mit Gipsputz. Ich wollte nicht alles abklopfen, aus Faulheitsgründen. Die Gipsputzwand ist nämlich ok.

Anschließend würde ich das Zimmer gerne mit einem ökologischen Streich-, oder Rollputz aus Kalk streichen. Vertragen sich auch Kalk-Rollputze mit einer Gipsputzwand? Oder gibt es hier noch eine andere Idee, was ich als Oberfläche drauf machen kann. Tapete wollte ich nicht nehmen. Diffussionsoffen sollte der Rollputz sein.

Hitzegrüße aus Karlsruhe, Mari



kalkputz auf gipsputz



Hallo Mari,
Kalkputz auf Gipsputz haelt.Habe aber damals auch mit dem Gipserbeil Kerben in den ansonsten doch recht glatten Gippsputz geschlagen, zwecks besserer Haftung.
Kalkputz braucht im allgemeinen keine besondere Grundierung.Kalkstreichputz von z.B. Kreidezeit haelt auch auf Rigipsplatten, da er nur ca. 3 mm stark aufgetragen wird.
Gruss Hennes aus Goersdorf