Lehmfarbe auf Gipsputz und altem Kalkputz

13.06.2005



Hallo,

ich möchte ein Haus von 1854 wieder herrichten und innen für die Wände und die Decke Lehmputz verwenden.
Die Wände sind mit einem alten Kalkputz verputzt und waren tapeziert. Nach dem Entfernen der Tapete hane ich schadhafte Stellen ausgebessert.
Die Decken sind mit Strohmatten benagelt und auch mit einem Kalkputz versehen. Vor einigen Jahren wurde dann mit einem Gipsputz glatt verspachtelt.
Kann ich auf diese Flächen einen Lehmputz aufbringen ohne dass es zu Schäden an Puz/Mauerwerk kommt? Sind Grundierungen und oder Haftbrucken ratsam?

Danke für die Hilfe!

Sören



Lehmputz sollte eigentlich auf fast jedem Untergrund halten,



da er strukturbedingt gigantische Adhäsionsfähigkeit hat. Haben Sie begründete Zweifel, einfach mal ein paar Ecken antesten und bis zur Trocknung abwarten. Dann haben Sie Ihre Frage am besten beantwortet.

Was noch offen bleibt, wie der Untergrund die nächste Schwarte seitens Tragfähigkeit und Anfeuchtung verkraftet? Da kann es schon zu Schichtablösungen und Hohllagen kommen.

Es muß halt ein Fachmann mitmachen. Hier gibts welche.



Altputz



Hallo !

Ich habe in unserem Haus die selbe Situation. Der dünne Kalkputz hat sich an vielen Stellen vom Lehmunterputz gelöst, klingt hohl beim abklopfen, aber die Fläche ist nicht aufgeplatzt und hält zusammen. Wenn man aber an einer Stelle anfängt den hohlen Putz abzunehmen, kann man mit der Spachtel leicht auch den Rest von der Wand holen. Ich habe mich entschieden den gesamtem alten Kalkputz abzunehmen und neu mit einem Lehmoberputz zu verputzen. Ich denke es ist von Vorteil einen gleichmäßigen Untergrund zu haben. An einigen Decken ist die Situation die gleiche, andere Decken wurden anscheinend schonmal mit Rotband neu verputzt und Rauhfaser tapeziert. Ist ordentlich gemacht, hält, bleibt drin und wird nur neu gestrichen.

Viele Grüße,
Karsten



Danke



Danke für die Hinweise!

Wenn ich die Gips-Decken mit Lehmfarbe Streichen will - brauche ich da eine Grundierung (ich habe z.B. von einem Lehmhaftgrund mit Zellulose gehört) oder vertagen sich die beiden Materialien?

Sören



Lehm hält ja auf fast allem



für Holz o.ä. braucht man Putzträger, aber sonst ist ja die
Adhäsionsfähigkeit des Lehms (bzw. des Tones darin), wie schon Herr Fischer sagte, gigantisch.

Die Unterputzschichten könnten sich lösen, Lehm ist ja etwas schwer und wird naß aufgebracht. Dazu kommt die Bewegung durchs ranwerfen und verreiben. Naja. Oder: Frag mal Wissende in der Nähe.

Viel Glück und Spaß beim versuchen und lernen
Beatrice



reinen Lehm zu verkaufen



Ich habe ein paar Tonnen reinen Lehm zu verkaufen. Wären Sie daran interessiert, oder kennen Sie eine andere Baufirma, die Lehm verarbeitet.
Ich würde mich sehr auf eine Rückantwort freuen.

Mit freundlichen Grüßen
Detlef Götze