Kalkputz auf Altputz im Innenbereich

09.05.2010



Hallo zusammen,

vielen Dank für dieses Forum, komme aber mit einem Problem nicht weiter:
In meiner Wohnung (Baujahr 1900) sind die Tapeten entfernt, darunter befindet sich ein Kalkputz, welcher durch die UnterputzVerlegung von Eletroleitungen mit Zementputz versetzt ist, weiterhin befindet sich in einer Raumecke eine große Putzfläche aus Zementputz (ca.5m2).
Diesen Putz will ich durch Abschleifen egalisieren und abwaschen (von alten Leim- und Farbresten befreien) und abbürsten (entfernen von losen Partikeln) erhalten.

Auf diesen Altputz (großflächig Kalk, mit kleinflächigen Zementputz) will ich ein weißen Kalkputz asufbringen der in seiner letzten Schicht weiß und von feiner Körnung sein soll.

Nun zu meiner großen bangen Fragen:
Wie bereite ich diesen heterogenen Untergrund für die Kalkverputzung vor?
1) mit Staubkalk (Fa. Solubel)
2) Kaseingrundierung
3) Kaliumwasserglas,
4) Quarzgrundierung weber 403 (wäßrige Kunstharzdispersion)
5) oder reicht nur vornässen

Es soll Kalkputz mit P1 C1 genügen. Und dabei will ich auf Fertig-Sackwarezugreifen. Doch von welchem Hersteller und muß man dabei im System aus Untergrund bis Kalkglätte bei einem Hersteller bleiben müssen.
folgende Anbieter sind interessant:
A) Solubel mit Kuftkalkmörtel 0..2mm für die egalisierung der Wand und Luftkalkmörtel 0..1 für die Finish bearbeitung
B) weber.maxit cal 178 mit der Zusammensetzung: Weißkalkhydrat, Hydraulischer Kalk, hochwertige weiße Füllstoffe, Luftporenbildner, Zellulose
C) Kreidezeit mit Kalkfeinputz

Ist die Untergrundbheandlung an den darauffolgenden Hersteller des Kalkputz gebunden oder kann hier das jeweils das bessere Produkt frei gewählt werden?

Kann ich folgenden Puzaufbau durchführen:
1. Auftragen von Staubkalk von Solubel
2. Auftragen von weber.maxit Kalkputz 178 (mahrlagig)

Warum ist der Kalkputz der Fa. Kreidezeit um Faktor 5 teurer als von Solubel oder weber.maxit? Ist er teuerer weil er weiß ist und der von solubel beigefarben?
Vielen Dank das Sie sich mit meinen Text abmühen mussten.
Jörg



Kalkputz auf Altputz



Hallo,

wenn ein dicker Putz bereits drin ist, den Sie auch nicht beseitigen wollen (den Zementputz würde ich durch Abschlagen beseitigen) brauchen Sie auch keinen Aufbau, sondern können das Finish aufziehen:
weber.cal als haftputz identisch mit maxit 331
eventuelle überstreichen mit Kalkfarbe (alpenkalk.de wenns marmorweiß sein soll, beliebiger anderer Hersteller, wenns anders aussehen soll).

Grüße vom Niederrhein



Zement entfernen



Hallo,
besten Dank für Ihren Ratschlag. Welche negativen Konsequenzen habe ich wenn der Zementputz nicht abgeschlagen wird, ist es schädlich für diesen Bereich der Wand, wenn dieser drauf bleibt?
Soll ich vor dem Finish, mit Staubkalk rübergehen um den Untergrund zu verfestigen zu "reaktivieren"?

Grüße aus Berlin





Hallo,

das können Sie machen; ich würde aber darauf verzichten, weil ja genügend Kalk neu aufgetraen wird.

Grüße



Meine Erfahrung...



...mal kurz beschrieben.
Ausgangslage war bei mir die gleiche, größere Zementputzflächen habe ich abgeschlagen und mit Kalkputz wieder neu aufgebaut, die "zementierten" Kabelkanäle habe ich so gelassen. Der Flächenanteil ist sehr gering und damit gibt es praktisch auch keine nachvollziehbaren negativen Einflüsse. Ausserdem war es mir zu riskant eine E-Kabel bei den Stemmarbeiten zu durchtrennen.
Als Vorbereitung habe ich die alten Putzflächen soweit wie möglich von vorhergehenden Farbschichten befreit, mit Spachtel und Wurzelbürste und lauwarmen Wasser ohne Zusätze. (je nach m² macht das eine gut definierte Schulterpartie ;-)) Im Ergebnis war die Flächenstruktur von rau/griffig/saugfähig bis glatt/wasserabweisend (vermutlich Sinterschichten oder Zusätze an Kalkfarbe).
Hatte hier auch Bedenken bezgl. Haftung des Deckputzes, aber Kalk und Sand (Körnung 0-2) kostet nicht viel.
Also Gemisch angesetzt und ca. 2-3mm aufgezogen und zügig abgefilzt. Sieht im Ergebnis nicht schlechter als der Orginalputz aus und hält bis heute.
Hatte auch mit Quartzsand experimentiert, das Ergebnis hat aber nicht den beträchtlichen finanziellen Mehraufwand gerechtfertigt.
Hoffe es hilft ein bisschen.

Gruß
Jörg



Danke



für die sehr hilfreichen Ratschläge. Ich werde mich ranmachen und die Wände Schleifen und säubern und mit Kalkputz aufziehen.
Besten Dank und allseits frohes Schaffen
Jörg



Kalkputz auf Altputz im Innenbereich



Hallo Jörg,
in diesem Raum habe ich den Altputz abgebürstet, damals waren noch die Eisenträger, teilweise ein wenig rostig,sichtbar.
Da es mein Arbeitsraum ist, hatte ich mir gesagt, einfach mit Sumpfkalkputz verputzen, über Eisenträger ohne Gewebe, ohne nichts...das war 1998 das Bild habe ich vor Minuten geschossen.

Grüße

Mladen



Kalkputz auf Altputz im Innenbereich



Hallo Mladen,
diese Kappendecke sieht sehr gut aus. Mit welchem Sumpfkalkputz haben Sie die Decke verputzt? Woran erkenne ich draußen auf dem Markt welcher Kalkputz Sumpfkalk enthält? Und haben Sie noch den Altputz außer mechanisch mit der Drahtbürste irgendwie anders vorbereitet? Ich kanns kaum glauben das der Putz auch über den Stahlöträger hält, auch ohne das Rost durchschlägt. Also bei mir überwiegen noch die Fragen.
Bin zurzeit dabei die Wände abzuspachteln, losen Putz mechanisch zu entfernen. Weiterhin habe ich bemekrt das ich in den Hauswandecken innen kleinere Feuchteschäden aus der Vergangenheit vorhanden waren oder sind. Und ebenso schlägt der Dreck von stillgelegten Schornsteinen auf den Putz durch , sollte ich hier mit Schellack abdichten?
Das reinste Abenteuer solch eine Altbausanierung. Wird Kalkputz die Lösung sein, ich hoffe schon.
Viele Grüße aus Berlin von Jörg



Kalkputz auf Altputz im Innenbereich



Hallo Jörg,

-es gibt natürlich Situationen wo ich mich frage:würde ich es bei einem Kunden auch ohne Armierung machen?

-Alle Putze sind Eigenmischungen und das Bindemittel ist holzgebrannter, mehrjährig eingelagerter Marmorkalk (ist natürlich teurer als Gasgebranntes Kalkhydrat)

-"...ebenso schlägt der Dreck von stillgelegten Schornsteinen auf den Putz durch" mit Schellack abdichten? es gibt ein altes Mittel, hierzu werde ich Ihnen gern einen Beitrag, also die Meinung eines Kunden heraussuchen... aber heute komme ich nicht mehr dazu.

Viele Grüße
Mladen



Kalkputz auf Altputz im Innenbereich



Hallo Jörg,

habe den Beitrag nicht gefunden, schade, aber man kann Kuhmist mit Sumpfkalk mischen und und damit die Wand streichen, die Mischung entzieht Russ und Salze aus der Wand, also keine Abdichtung.

Mit besten Grüßen

Mladen