Rotkalkputz für Lehmsteingefache

20.08.2009



Hallo,

nach erfolgreichem Abschluß der Lehmbauarbeiten (Leichtlehmsteine/Leichlehmmörtel) in Eigenleistung, stehen in Kürze die erforderlichen Putzarbeiten an. Hierfür habe ich zwei Fachleute angesprochen. Beide beschäftigen sich bereits einige Jahre mit der Durchführung solcher Arbeiten. Referenzen oder sonstige Empfehlungen habe ich jedoch nicht.

Die Angebote liegen nun vor, wobei Unterschiede hinsichtlich des zu verwendeten Kalkputzmaterials bestehen. Im Angebot des auf Sanierung und Denkmalpflege spezialisierten Technikers wird Rotkalkgrundputz und Rotkalkfeinputz von Knauf als Putzmaterial angegeben. Laut Technikblatt setzt er sich zusammen aus Weißkalkhydrat, Metakaolin, Ziegelmehl, klassierte Kalksteinkörnung und Quarzsand, Wasserrückhaltemittel, Verarbeitungsmittel (Haftmittel), und Luftporenbildner. Im zweiten Angebot wird das Gräfix Putzmaterial - 2 lagig - von Claytec angegeben.

Große Preisunterschiede zwischen den Angeboten bestehen nicht.

Sind beide Versionen gleich gut für Lehmsteingefache geeignet ? Welche Erfahrungen haben ggf. Sie machen können und worauf sollte ich eventuell achten ?

Für Ihre Hinweise bedanke ich mich.

Beste Grüße
Johannes



Hydraulisch zu Luftkalk



Der "Rotkalkputz" enthält hydraulische Komponenten. (Ziegelmehl und Metakaolin) Das bedeutet neben der Erhärtung von Luftkalkanteilen im Putz reagieren die hydraulischen Komponenten mit dem Anmachwasser. Ähnlich wie bei Zement - ist aber kein Zementputz. Der Claytecputz ist anscheinend ein reiner Luftkalkputz. Wenn ich mich recht erinnere ist der Claytecputz auch weicher (CS I) während der Rotkalk glaube ich CS II ist. Auf dem Lehm ist weich wohl gar nicht schlacht. Vermutlich geht es aber auch mit dem anderen, der wird auch bessere Frühfestigkeiten haben, weil Luftkalk langsam mit dem Kohlendioxid der Luft reagieren muss. Die Hydraulefaktoren im Rotkalkputz reagieren sofort mit dem Wasser. Im Claytecputz sind glaube ich auch noch Kälberhaare oder andere Tierhaare zugesetzt. Das hat eine rissmindernde Wirkung, wenn die Mischung anständig gemacht wird. Diese Rissminderung darf aber nicht überschätzt werden. Beide Putze habe Wasserrückhaltende Zusätze. Bei Claytec Methylzellulos, bei dem Anderen vermutlich auch Methylzellulose. Diese Wasserrückhalter sind auf Lehmmauerwerk nciht ganz so entscheidend. Vor allem seitdem extrem leichte Hochlochziegel auf dem markt sind, die dem Putz das Wasser aussaugen, bevor er erhärtet ist werden die Methylzellulosen zugegeben, um "Verdursten"/"Aufbrennen" zu verhindern. Ein erfahrener Putzer wird den Putzgrund anständig vorbereiten und im benötigten maß vornässen. Früher hat es auch ohne Methylzellulose geklappt. Die macht das Arbeiten heute etwas fehlertoleranter. Mit freundlichen Grüßen Ulrich Arnold.



Hallo Johannes,



warum nimmst Du keinen Lehmputz? Dieser haftet am besten auf dem materialgleichen Untergrund.

Grüße



Kalkputz



Hallo Johannes,
ich verarbeite seit Jahren den gräfix Putz bei Lehmgefachen und habe gute Erfahrungen damit gemacht. Wichtig ist der Untergrund, d.h. die Fugen von dem Lehmmauerwerk müssen ca. 1 cm tief ausgekratzt werden. Wir machen das immer gleich mit beim Ausmauern.
Der Kalkputz hat so eine bessere Haftung.
Der Gräfix Putz wird oft auch im Denkmalbereich eingesetzt.
Bei Knauf hätte ich Bedenken.
Es wäre schon gut, wenn Du Referenzen von den Firmen hättest. Sonst würde ich lieber noch andere Firmen suchen, welche auch die entsprechenden Arbeiten mit Referenzen nennen können.
Das ist im Fachwerkbereich besonderst wichtig, da das Verputzen von Lehmgefachen viel Fachkenntnisse erfordert.
Es gibt schon genug Schadensbilder und Ärger in diesem Bereich. Für den Bauherren außerdem zusätzlichen Stress und Ärger, was ja nicht sein muss.
Die Putzarbeiten sollten auch nicht bei einer zu großen Hitze ausgeführt werden. Lieber bis September warten.
Eine Fachfirma die Ihr Fach versteht ( vor allem bei reinen Kalkputzen)wählt auch den richtigen Zeitpunkt für Ihre Putzarbeiten.

Ich hoffe, ich habe Dir ein paar Ratschläge geben können.
solche Arbeiten

Viele Grüße
Wolfram