Woran erkenn ich Kalkputz?

05.10.2008


Hallo!
Möchte in ein Haus einziehen, wurde in den 50ern gebaut. Es müssten ein paar Sachen saniert werden. Z.B. ein Feuchte Wand (Trennwand Küche, Büro, aufsteigende Nässe) im EG. HAus ist Teilunterkellert. Keller Schimmel. Woran erkenn ich, ob es sich um einen Kaklputz handelt? Es sind Tapeten und Dispessionsfarbe an den Wänden. Würde gerne alles runterreisen und einfach mit Kalkfarbe streichen. Dann müsste das Problem des Schimmels an den Wänden doch gelöst sein. Bis wann wurden Kalkputze allgemein verarbeitet?
mfg
stefan



kalkputz



im allgemeinen wurden kalkputze bis anfang der achtziger jahre als zweilagiger Putz ausgeführt dann allerdings setzte sich Gipsputz immer mehr durch



Zement im Putz



Hallo!
Ich möchte gerne wissen, wann man begonnen hat dem Putz Zement beizumischen.
VG
Christian



Bereits



in den 50er Jahren war ein reiner Kalkputz eher die Ausnahme. Entweder wurde ein Kalkzementputz oder ein Kalkgipsputz eingesetzt. Allerdings sind beide Putzarten für Kalkbasierte Anstriche geeignet. Beide Putzarten haben auch nichts mit den seit den 80er Jahren verbreiteten Fertigputzen mit "Kunstharzvergütung" gemeinsam.
MfG
dasMaurer



kalkputz



na nun muss ich mal wiedersprechen bei uns in der gegend wurden vor 1970 sehr selten kalkgipsputze verarbeitet wenn dann überhaupt als deckenputz kalkzementputze waren in der regel außenputze oder als feuchtraumputze in verwändung aber das ist regional sehr unterschiedlich so ist der grauputz ( kalkzemen MG P1c) im emsland eher die regel als ein gipsputz bei uns im ruhrgebiet war der zweilagige putz (unterputz ein Kalk Sand rauputz obeputz ein reiner kalkputz mit feinsand)die regel bis ab mitte der 70er jahre die gipsputze an bedeutung gewannen ( heute sind allerdings die kalkputze wieder im kommen ) weis doch jeder heute das gipsputze nurnoch aus rehagipsen hergestellt werden ( abgas endschwefelung) (ups grübel hab ichs alles richtig geschrieben wenn nicht seht drüber weg ) mfg u. Dahlbüdding



mal als leie geantwortet:



die frage war ja, wie erkennt man den kalkputz.
Ich hab zuhause alles Kalkputz, Kalkzementputz und Lehmputz.

Kalk: Farbe weiss, scharfkrümelig/bröckelig
Kalkzement: farbe grau, spröde und fest
Lehm: braun, weich, weichkrümelig/staubig

Ich glaube, dass ein Kalkputz zwar Schimmel vorbeugen kann, aber wenn die Bedingungen günstig sind, wird auch Kalkputz ihn nicht dauerhaft verhindern.



Farbe runter



Wenn ich alle Altanstriche wegmachen möchte, hat da jemand einen Tip. Möchte die Dispensionsfareb in ein paar Räumen runter habe.
Danke schon mal für die bsiherigen Tips. Das das feuchte Wandproblem eigentlich von Grund auf behoben werden muss, ost mir klar. Nur ist es Momentan Zeitlich und Kostenmässig nicht möglich.



Niemals Zement auf Mauerwerk!



Zement wurde nach dem 2 Weltkrieg zum renner weil er schneller härtet und man hatte zeitmangel.( so wie Heute).
Kalkputze werden heute immer noch verabeitet speziel in Länder die noch tradionell bauen und nicht so entwickelt sind.
Diese leben aber länger weil Zement sehr schlechte Eigenschaften hatt. Gips istr nur ein Nebenprodukt das mannicht wegschmeisen will und zu Geld macht.Für feuchte absolut tötlich.
Der Ferari unter den Putzen ist der Hydraulische Kalk.
bei fragen steh ich euch zur verfügung.
www.peico.de