Ökologischer Kalkputz

22.09.2008



Hallo Zusammen,

wir suchen einen ökologischen Kalkinnenputz für unseren Altbau.

ja ich weis, am besten selbst löschen, aber das wird bei 600 m² recht viel :-(

wir sind am Überlegen einen ökologischen Fertigputz zu nehmen, sind aber noch etwas unsicher welcher jetzt baubiologisch unbedenklich ist ...

wir schwanken zwischen:

Marmorit Rotkalk
Hasit CALCECLIMA

oder wisst ihr noch andere Hersteller die evtl. (noch) besser sind ? wie kann man diese vergleichen ? denn "ökoligisch" schreibt sich ja jeder gerne auf die Fahne :-(



Nachtrag



achja ... Quick Mix habe ich vergessen



Kalkputze



www.solubel.de

mfg

FK





ich habe eigentlich seit jahren geschäftlich mit SCHWENK Putztechnik zu tun und kann dir nur raten,dich mit dem zuständigem bauberater in verbindund zu schliessen.





ich habe eigentlich seit jahren geschäftlich mit SCHWENK Putztechnik zu tun und kann dir nur raten,dich mit dem zuständigen bauberater in verbindund zu setzen.



Was ist ökologischer Kalkputz?



Beim Kalkbrennen wird jede Menge Hitze gebraucht und damit auch eine entsprechende Menge CO2 freigesetzt. Im Vergleich zum lokalen Lehm ist das bestimmt nicht ökologisch.

Wenn es aber um ein reines Produkt - frei von Zuschlagstoffen geht, dann ist Selbermischen mit Weisskalkhydrat und Sand aus der örtlichen Sandgrube sicher das ökologischste, was man bekommen kann.
Putzmaschine ist dann ein anderes Stichwort - davon lese ich hier aber nix.



ökologisch hat auch etwas mit Wegstrecke zu tun



Ich weiß jetzt nicht, wo Du zuhause bist - aber es sollte in Deiner Nähe einen Hersteller von Kalkmörtel geben. Bei Hasit, Schwenk, Marmorit ist es nicht so einfach, eine Volldeklaration zu erhalten. Auf die würde ich Wert legen und mal genauer nachfragen.

Leider werden die Produktausführungen bei den Herstellern immer spärrlicher - oft nur noch durch Piktogramme ersetzt. Lustig finde ich ja, dass in der Fülle der Angebote der Hersteller plötzlich bei einzelnen Artikeln das Wort "öko" auftaucht - sprich das Hauptangebot ist dann nicht "öko".

Andersrum wäre es konsequenter - einen Anbieter finden, der viele Artikel mit "öko" hat - und nur da, wo es nicht anders geht nennt er Zuschlagsstoffe, die er wegen der Funktion als Kompromiss gegen öko verwenden muss.

HAGA aus der Schweiz ist z.B. so ein Hersteller - hier ist der Weg aber weit.

Bei uns vor Ort wäre die Fa. Endres - Gräfix noch ein Thema.

Grüße aus Frangn

Frank von Natural-Farben.de





...

wir haben da noch 12 Fässer 5jährigen Marmorsumpfkalk übrig ;o). Einfach 1:3 oder 1:4 mit Sand mischen und fertig ist der Putz. Die verputzte Fläche dann noch mit Kalkmilch Streichen und fertig. Preiswerter gehts kaum...

Grüße Annette



Saubere Kalk-Putzanbieter



Hallo,
wichtig ist, das die Putze keinen Zement, keine Kunstoffe (Poymere) oder eine Hydrophobierung enthalten.
In Frage kaeme da Hessler Kalk (HKS) und ist zudem guenstig. Fuer einen schnellen Ueberblick:
http://www.hessler-kalkwerk.de/content/view/49/78/

Als waeredaemmender Unterputz wuerde ich klimasan-RK (Romankalk) empfehlen, siehe www.klimasan-perlit.de
Ansprechpartner Hr. Roland Naujoks.
Viel Erfolg



Moin,



selber löschen...
Am besten wäre es doch wenn Sie den Kalkstein sebst von Hand brechen, das ganze dann mahlen (von Hand) anschl brennen natürlich CO2-Neutral und dann löschen.
Dann und nur dann können Sie von Öko reden.



Moin,



selber löschen...
Am besten wäre es doch wenn Sie den Kalkstein sebst von Hand brechen, das ganze dann mahlen (von Hand) anschl brennen natürlich CO2-Neutral und dann löschen.
Dann und nur dann können Sie von Öko reden.



scheinbar falsch ausgedrückt ...



Danke erstmal für die Zahlreichen Antworten,

nachdem sich scheinbar einige an dem Ökologischen Festbeisen, wie z.B. Olaf Bernhardt - lege ich den Fokus auf baubiologische Kalkputze - Öko ist für mich nicht ganz unwichtig, aber wenn ich sehe, das ein Guter Putz aus der Schweiz z.B. 50 Jahre hält und verträglich ist, ist die STrecke von Nordbayern in die Schweiz gerechtfertigt



Wenn Du aus Nordbayern kommst,



dann solltest Du Dir trotzdem mal die Fa. Endress anschauen:

Wolfgang Endress GmbH & Co KG
Laufer Straße 12
90542 Eckental
Telefon 09126/25 96-0
Fax 09126/25 96-17
www.graefix.de

Denkmalpflege/Kalkputze direkt:
http://www.graefix.de/produkte/putze/kalkPutze/2_kalkPutze.asp

Natürlich kannst Du auch was von der Schweiz bekommen:
http://www.haganatur.de

Solltest Du in Nordbayern sogar in der Nähe von Lichtenfels wohnen, dann kann ich Dir gerne ein Angebot wegen HAGA machen - wir beziehen dort regelmäßig.

Grüße aus Frangn

Frank von Natural-Farben.de



Moin,



ich beisse mich nicht unbedingt fest. Es ist nur so, dass hier Äpfel mit Birnen verglichen werden, das wendet sich auch nicht gegen Sie sondern bezieht auf das Allgmeine.
Baubiologisch sinvoll zu handeln ist mit Sicherheit kein Fehler. Man muss aber das Kind beim Namen nennen. Da werben einige Putzhersteller mit "Bio" was ein Schwachsinn, was haben Mineralien mit Bio zu tun. Sie könnten ja z.B. Ihr Wohnzimmer mit gemahlenem Uranerz anstreichen (Leinöl dazu und es gibt bestimmt ne super Farbe) und gleichzeitig wäre es "Bio" und "Öko"; natürlich würden Sie das niemals tun, ich hoffe sie verstehen nun meinen Unterton.....

Haltbarkeit ist nicht so sehr vom Hersteller als viel mehr vom Verarbeiter und den Randbedingungen in den Folgejahren abhängig.



"Ökologischer" Kalkputz



Das mit dem guten Schweizer Kalkputz ist kein Argument.
Da wäre der ostdeutsche, stalinistische Putz aus Karbidkalk und Hochofenzement in meinem Keller, der genauso alt und immer noch ohne Mängel ist, mindestens genausogut.
Vielleicht ist er es ja auch!

In seiner Ökobilanz hat dieser Putz jedenfalls einen günstigeren PEI als die mit den gerühmten holzgebrannten Kalken.

Auf jeden Fall wird er die nächsten 50 Jahre auch klaglos überstehen, wenn sich nichts Gravierendes in der Nutzung ändert.

Viele Grüße



Kalkputz



Limestone-Kalkbaustoffe
Veronika und Mladen Klepac
Vasbühlerstr.8a
97450 Arnstein/Schwebenried
Tel.: 09728/1313
eMail: limestone@t-online.de
WWW: limestone-kalkbaustoffe.de



Hallo



würde euch auch Solubel empfehlen. Bieten auch eine Volldeklaration der Inhaltsstoffe an. Einfach mal unter www.solubel.de nachschuen, wie Florian schon schrieb.

mit bunten Grüßen





Hallo,

zuerst zu Olaf Bernhardt: OK die Botschaft kam an, hab verstanden. Ich versuche etwas Licht in das Dunkel zu bringen, und versuche die richtigen "Öko-Putze" von den "möchtegern-Öko-Industrieputzen" zu unterscheiden, es gibt mit sicherheit sehr viele kleine Putzhersteller, die einen weitaus bessern und gesünderen Putz anbieten können. Hierbei kommt es nicht unbedingt aufden Preis an, für nen guten Putz zahle ich auch gern mehr. Denn Putz ist immerhin der Baustoff, dem am meisten Fläche in den Wohnungen zuteil wird und der am längen drin bleibt.

mit meinen 3 Herstellern war ich wohl etwas auf dem Holzweg, was Marmorit Rotkalk, Hasit und QuickMix angeht, dies hat zumindest keiner Bestätigt, das dies unbedenklich wären.

Der Kreis zieht sich jetzt mehr um Solubel, Haganatur, Hessler und Gräfix. jetzt gilt es nur noch den feinen unterschied unter denen herauszufinden.

Danke aufjedenfall allen bis hierher, für die wertvollen Tips





http://www.haganatur.de/inhaltsstoffe/Inhalt.pdf

http://www.graefix.de/produkte/TM/putzeTM.asp

http://www.hessler-kalkwerk.de/content/view/49/78/



Trockengelöschter Kalkmörtel



Hallo,
auch ich war vor kurzem auf der Suche nach dem "richtigen Kalkputz".
Ich habe mich dann nach vielem hin und her für einen reinen Kalkmörtel entschieden. Letztendlich handelt es sich bei diesem Putz um ein Jahrtausende altes, bewährtes Putzsystem.
Auch ich habe mich vor dem Mischen von Sumpfkalk/Kalkhydrat und Sand gescheut und da kam mir der trockengelöschte Putz sehr entgegen.
Man hat durch diesen Putz eine fertige Baustellenmischung, die auch sehr gut weiter zu Verarbeiten ist.
Wo sonst kann mit einer Lage Putz schon eine streichfertige Oberfläche hergestellt werden.
Bei mir ist der Putz an manchen Stellen um die 8cm stark und das in einer Lage ohne zu reissen...

Also hier findest du ein sehr interessantes Referat über den trockengelöschten Kalkputz:
http://wandwerk.de/referenzen/sandkalk.html

Restaurator Herr Kenter hat mir diesen Kalkputz direkt vor Ort aus "normalem" Flußsand und Brandkalk gelöscht und mir eine Einweisung gegeben.
Nähere Infos hier:
http://www.kalk-laden.de

Ich kann nur sagen, dass ich sehr zufrieden mit dem Ergebnis bin und einen absolut reinen Kalkputz habe.
Wenn noch Fragen offen sind, gebe ich gerne noch Auskunft

Grüße aus dem Allgäu
Chris