Kalkputz?

10.09.2004



Hallo,

ich habe jetzt im Handel Zementputz und Kalkputz mit Zement gesehen. Gibt es auch Kalkputz ohne Zement?
Kann man den Kalkputz mit Zement auch für die Gefache nehmen? Es heißt doch Zement ist da Gift.
Warum eigentlich nicht, und was ist der Unterschied?

MfG M.Schulz



Der Unterschied zwischen Handel



Im Baustoffhandel gibt es Kalk, in Baumärkten gibt es Fertig-Schei... für Amateure.

Gruß



Kalk



Drei Schaufeln Sand eine Schaufel Hochhydraulischen Kalk( z.B. Hydradur der Fa. www.Otterbein.de) und schon ist der Kalkputz fertig.

Viel Spass beim verputzen

mfg Tim Strehm



Warum ...



... denn bloß hoch-hydraulischen Kalk ???

Gruß



der Härte wegen



Hydraulischer Kalk bindet schneller ab als Luftkalk und soll härter werden. So ist es mir gesagt worden und man muß sich schon ein bischen beilen, zumindest wenn man vorher nur Lehmputz verarbeitet hat.
Außerdem hat Hydradur auch eine schöne Farbe entpricht nach der Kreidezeit Farbpalette umbra grün 10%. Je nah Sand farbe variert der Farbton dann.
mfg Tim Strehm



@ Tim Strehm



Hallo,

das ist schon richtig, daß hydraulischer Kalk härter ist als normaler Kalkputz und schneller abbindet; aber genau das ist das Problem beim Fachwerkhaus. In einer Fachwerk-Konstruktion gibt es immer Bewegungen. Durch die Härte des hydraulischen Kalks (Trasskalks)kommt es dann leicht zu Putzabplatzungen. Außerdem ist bei hydraulischem Kalk die Wasserdampfdiffusionsfähigkeit und kapillare Leitfähigkeit deutlich herabgesetzt. Dann kann man auch gleich Zementputz nehmen. Hydraulische Kalke haben sicherlich ihre Berechtigung im Sockelbereich u.ä. - aber bitte nicht an die Wand mit dem Material.

Besser (und elastischer) ist ein normaler Kalkputz (MG/PG I). Mischung ca. 1 : 4 Raumteile Kalk : Sand. 40 kg REINES Weißkalkhydrat kosten ca. 3 - 4 EUR.

Und Kalkputz läßt sich auch selbst abtönen mit handelsüblichen kalkechten Pigmenten. Die Kosten liegen hier je nach Pigment zwischen 5 - 10 EUR pro kg. Empfehlenswert ist ein Zusatz bis max. 10 % (besser 5%) Pigmente bezogen auf die Kalkmenge.

Ich bin der Meinung, diese Lösung ist billiger und fachwerkgerechter als ein vorgefertigtes Baumarkt-Produkt.

Warum aber den Putz abtönen. Sinnvoller ist hier m.E. ein Anstrich mit Kalkmilch, die durch Ölzugabe witterungsbeständiger gemacht wurde oder eine Kalk-Kasein-Farbe.

Diese Lösungen wurden hier im Forum auch schon zur Genüge besprochen.

Gruß aus BS