Lehmputz an die Decke bringen

24.03.2004



Hallo, wir müssen ein paar Decken erneuern. Die alten sind mit mehreren Schichten Tapete/Farbe/Was auch immer zugekleistert, fallen aber an den Rändern ab. Wir haben daran gedacht, die Tapetenschichten herunterzuholen, die Decke mit Lehmputz wieder gerade zu machen und zu streichen. Eventuelle Jute als Armierung einzuziehen. Hat damit jemand Erfahrung? Oder einen anderen Vorschlag, die Decke wiederherzustellen?



Lehmputz



Hallo

ist auf jedenfall die beste Alternative. Es wäre aber noch hilfreich zu wissen was den als Untergrund vorhanden ist. Die Jute Verarbeiten wir als Lehmbaufachbetrieb nicht, wenn Sie es aber möchten empfehlen wir die Jute anzufeuchten. Aufgrund des sehr starken Saugvermögens der Jute kann es unter Umständen passieren das sich eine Schale bildet und die dann kompl. abfällt. Wenn sie sich mit Glasfaser im Lehmputz anfreunden können, es bringt den selben Effekt und ist auf jeden Fall leichter zu verarbeiten. Zum ökologischen Aspekt ist schneidet sicherlich die Jute besser ab, wobei man wüssen müsste in welcher Höhe die Jute Primärenergie verbraucht. Ich glaube über das Thema kann man sicherlich Aufsätze schreiben. Wenn es Fragen sonst noch gibt immer anrufen, dabei kann man sicherlich vieles noch klären.

Viel Spaß weiterhin

das Arge Lehmwerk Team aus der Oberlausitz

Thomas und Udo





salute, wie sagt man euch recht kurz ja es geht , ohne euch in alle möglichen fallen rasseln zu lassen .
ein paar fragen: was ist der untergrund putz? bekommt ihr alles sauber runter oder ist das ein materialienallerlei? wie ist der Aufbau der decke?
normalerweise muss ein deckenputz von der Wand entkoppelt sein: kellenschnitt. sieht immer ausgefressen aus oder bedarf Acryl welches mit der zeit vergilbt. alternative Schattenfuge oder rabbitz (fotos unsere seite)
eine stramme Holzdecke würde ich immer armieren. damals haben die den Putzträger meistens fest draufgehauen, also was die decke macht, muss der Putz auch tun. von jute rate ich auch ab. nehmt glasfasergewebe. wenn ihr gutes Material braucht, machen wir euch gern ein angebot
mfg. der lehmputzähr



Danke



Hallo,
danke für die Tips.
Wie der Deckenaufbau ist, aknn ich noch nicht genau sagen, da im Moment noch Tapete dranklebt. Aber soweit man von der Treppe aus sehen kann, ist es Lehm, der zum Teil mit Gips verspachtelt ist (igitt). Der Boden darüber ist Holz. Wir werden versuchen, erst einmal die Tapetenschichten abzubekommen und dabei sehen, wie stabil der Rest ist.
Viele Grüße
Tanja





Hallo, bei einem nicht homogenen Deckenaufbau wie von Ihnen beschrieben rate ich zu einem Putzträger. Bei uns haben wir zum Teil einlagige, zum Teil 2 cm starke Schilfmatten genommen, die an die Balken geklammert und in den Lehmfeldern zusätzlich mittels Schrauben und Beilagscheiben an den Staken unter Spannung fixiert wurden. Darauf hält jeder Putz.
Gruß gf