Welche Isolierung von Ihnen gegen die Wand

21.05.2011



Hallo, ich habe ein wirklich kleines Fachwerkhaus (nur 5 Meter breit). Von Innen hätte ich die Möglichkeit eine ca. 3 cm. starke Isolierung aufzubringen. Was würdet Ihr hier vorschlagen und was ist zu beachten? Ich dachte am Holzfaserplatten die ich später mit Lehmputz verputze. Alternativ Lehmplatten. Was meint Ihr. hat das einen Sinn oder gibt es was besseres? Benötige ich eine Hinterlüftung? Eine Hinterlüftung bei 3 cm ist eher nicht möglich denke ich.

Vielen Dank für Eure Infos

Gruß
Alexander



Holzweichfaser...



oder Heraklit in Verbindung mit Lehmputz sollte eine gute Wahl sein. Hinterlüftung geht sowieso nicht, eine Dampfbremse sollte bei diesem kapillar gut leitfähigen System überflüssig sein.

Fragt doch 'mal bei Udo Mühle, LehmHandWerk, hier im Forum an, der kennt sich bestens damit aus.

Grüße

Thomas



Eine echte Alternative zu jeder Platte...



...ist auch ein Kalkinnendämmputz, direkt auf das Mauerwerk
ohne irgendwelche Hinterlüftung.
Dies ist bis 10 cm möglich, zum Beispiel von
Hessler-Kalkputz-Systeme.



Hessler kommt nicht...



...auf die Idee, eine nennenswerte Dämmwirkung zu bewerben (oder täusche ich mich?). Bei den Inhaltsstoffen ist eine solche auch nicht zu erwarten :

"Welche Rohstoffe werden im HKS-System eingesetzt?
Als Bindemittel werden natürliche hydraulische Kalke und Weisskalkhydrat eingesetzt. Als Zuschläge finden Kalkstein-und Quarzsande, Marmorkörnungen, Marmormehle und mineralische Leichtzuschläge Verwendung."

Insofern ist das keine Alternative zu einer Dämmplatte, sondern eben nur ein Putz. Auf die Idee, einen Kalkputz 10cm dick aufzubringen, kommt außer einem Mauerer sicher nicht so schnell jemand. Welchen Sinn sollte das haben?

Und nicht vergessen: 3cm stehen zur Verfügung.

Grüße

Thomas