Aussenputz soll sanierter Innenputz werden

05.03.2007



Durch Anbau ist die ehemalige Aussenwand zur Innenwand geworden. Alter Putz ist Graupelputz (Waschkies, Weisszemnt, Kalk). Sitzt noch sehr gut fest. Habe versucht, diesen Putz durch Abreiben (Abstreicher) etwas die rauhe Strukur zu nehmen, bin aber damit nicht zufrieden. Möchte jetzt mit dünner Putzschicht egalisieren und dann Reibeputz auftragen. Problem ist: was nehme ich zum egalisieren?



Außenputz zu Innenputz



Hallo Peter,

muß denn der alte Außenputz unbedingt verschwinden?
Wenn er intakt, vollständig und fest ist, warum nicht als interessante Gestaltungsmöglichkeit nutzen?
Wenn Du Ihn unbedingt überputzen willst:
Auf einem festen, rauhen, mineralischen Untergrund hält jeder Putz, egal ob mit Lehm, Gips oder Kalk als Bindemittel.
Es gibt nur ein paar einfache Regeln:
Putzaufbau nach außen weicher, also keine härteren auf weichere Putzschichten.
Falls der Untergrund zu uneben ist, mehrlagig putzen.
Erst Unebenheiten mit Vorputz ausgleichen, dann den deckputz aufbringen.
Das Aufbrennen des Putzes vermeiden (immer ausreichend vornässen).

Viele Grüße
Georg



Aussenputz soll sanierter Innenputz werden



Hallo Herr Stiehl,

Graupelputz?-ist der gleich dem Kellenwurf.
Der Grund soll sauber, tragfähig sein und Wasser aufnehmen können.
Wie würden Sie die Saugfähigkeit des vorhandenen Grundes beschreiben?
Eventuell wäre es möglich mit einem Putz auszugleichen und auch eine befriedigende Oberfläche erzielen.
Ein Deckputz ergibt gleichmäßigere Oberfläche,-eben auch diese, wo eher der eigener Vorstellung entsprechen.
In meinen Gedanken sind nur reine Kalkputze vorhanden ohne Zusatzstoffe, - umso schwieriger ist es für mich in Ihrem Vorhaben aufzugehen.Es wäre anderst wenn Sie sagen würden :es handelte sich um Lehm ,Ziegel, Naturstein.

Mit freundlichen Grüßen

Mladen Klepac