vorgehenswesie beim Dämmen

02.03.2006



Hallo,

ich möchte dieses Jahr unsere Aussenwände von innen Dämmen.
Um fehler zu vermeiden, würde ich gerne die Vorgehensweise noch mal erfragen. Gedacht ist mit Holzfaserdämmplatten 40mm.
Vorgehensweise wie ich es verstanden habe.
1- auf die alte Wand (mit noch Putz)Fliesenkleber aufbringen
2-Platten (auch mit kleber) auf die Wand kleben
3-ca. zwei Tage einziehen lassen
4-verputzen

Eine letzte frage habe ich noch,
kann ich statt Putz, auch evtl.Spannplatten auf die Holzdämmplatten mont.?, das Verputzen würde ich mir sparen wollen.

Danke im vorraus für eure Antworten, über die ich mich sehr freuen würde.


Mfg

Musty
PS: hatte gestern versucht, solch eine frage ins Forum zu stellen, klappte aber nicht.



Taupunkt bei Innendämmung beachten.



was Sie da vorhaben klingt nach einer bautechnisch falschen Baumarkt-Beratung.Wie sehen Ihre Außenwände aus?(welches Bauweise, wie dick ?) Wie der Außenputz?
Bei Ihrer Innendämmung wandert der Taupunkt extrem nach innen. Bei bautechnisch falscher Ausführung entsteht Kondenswasser was zu sehr unangenehmer Schimmelpilzbildung führen kann.



Eine solche Innendämmung



ist unter bestimmten Voraussetzungen möglich. Schauen sie sich einmal das System von Pavatex: Unger Diffutherm an. Bleiben sie aber im System und lassen sie sich die Funktionalität vom Hersteller bezogen auf die vorhandene Situation nachweisen.
Oder holen sie sich eine Fachfrau oder einen Fachmann direkt an die Baustelle und lassen sie sich vor Ort beraten.



Wandaufbau



hallo,
erstmal danke für die schnelle Antworten. Die Wand ist wie folgt;
40cm Roter Vollziegel (nach infos,ohne zwischenluft), aussen kein Putz, innen teils Putz von 1950, teils Rotband Putz, keine nasse Wände innen. Die Aussenfassade wurde im letzten Sommer mit Säure gesäubert und Hybribophiert (oder so). Soweit ich beurteilen kann, gibt es auch keine aufsteigende Feuchtigkeit von Keller.

Dachte, das ich mit Holzdämmplatten richtig lege, mit dieser vorgehensweise.
Für Tipps und Ratschläge bin ich sehr dankbar, und nehme es gerne an.

Gruß Musty



Wie bereits oben



beschrieben liegen sie mit Holzweichfaserplatten richtig, wenn sie sich an die geprüfte Konstruktion halten.
www.pavatex.de