Wandheizung auf Holzweichfaserplatten Innendämmung, in Kalk oder Lehmputz

04.06.2007



Liebes Forum,

als Innenwärmedämmung möchte ich 5-6cm Holzweichfaserplatten einsetzen, die im Bad mit Kalkputz und in den anderen Räumen mit Lehmputz geklebt werden. Darauf wiederum möchte ich Halteschinen für Wandheizungsrohr befestigen. Dann die Rohre aufbringen und diese mit Kalk beziehungsweise mit Lehm einputzen. Hört sich eigentlich einfach an, ist es für mich allerdings nicht. Es wäre sehr schön, wenn ich einige Tipps bekommen könnte.

1. Hozfaserplatten
Wie ich feststellen mußte gibt es sie in unterschiedlichsten ausführungen. Z.B. habe ich bei der Firma Gutex nach einem geeigneten Produkt gesucht aber nicht gefunden. Wie müssen diese Platten beschaffen sein Druckfest oder nicht? Hart oder Weich? Ich habe etwas Angst das mir meine Wandheitzung mitsamt Putz umfällt.
Kann mir jemand ein Produkt empfehlen das geeignet, kostengünstig und auf dem Versandweg bestellbar ist?

2. Ansetzmörtel
Wird zum Ansetzen normaler Putz verwendet oder muß es ein besonderes Produkt sein?

3. Halteschinen für Wandheizungsleitung
Wo kann ich etwas geeignetes bekommen?
Werden die Schinen geklebt oder geschraubt oder wie sonst befestigt?

4. Wandheizungsrohr
Welches Material eignet sich gut und warum (gutes Preis-Leistungs-Verhältnis)?

5. Art der Rohrverlegung
Ich habe bisher zwei Arten der Verlegung gesehen.
Bei der ersten wird von einer Seite zur Anderen Verlegt.
Bei der zweiten wird von unten nach oben verlegt.
Die Zweite Erscheint mir sinnvoller, weil bei schwachem Durchfluß die gesamte Wandlänge unten erwärt wird und nicht nur der Anfang einer Seite der Wand. Ist das Richtig?

5. Putz und Armierung
Wie dick müssen die Rohre mit Putz überdeckt werden?
Welche Armierungen sind kostengünstig und geeignet?
Eignet sich auch Glasfasergewebe?

Mit freundlichen Grüßen
Bernd Laskowski



Holzweichfaserplatten



Hallo Herr Laskowski,

Die Holzweichfaserplatten sollten vom Hersteller für den entsprechenden Verputz freigegeben werden.

Ich kann Ihnen eine Holzweichfaserplatte der Fa. Doser anbieten.
Bezeichnung:DHD 50W (ist zum Verputz mit Lehmputz geeignet.)
Dicke: 50mm mit umlaufender Nut.

Zur Befestigung werden zuvor entsprechende Holzlatten auf die Wand montiert, an denen die Platte später befestigt wird. Die Platte wird dann vollflächig in Lehm gelegt.

Ich erstelle Ihnen gern ein Angebot, bei interesse melden Sie sich einfach kurz bei mir(Kontaktdaten im Profil).

Zu Punkt 3,4,5 sollten Sie sich von einem guten Heizungs- und Sanitärfachmann beraten lassen.

Zu Punkt. 6 Die Heizungsrohre sollten ca. 1cm mit Lehm überputzt sein.
Als Gewebe sollte grobmaschiges Glasfasergewebe verwendet werden.

Viele Grüße vom Edersee



Hallo,



1+2. Für die Verarbeitung von Weichholzfaserplatten als Innendämmung gibt es auch Systemanbeiter wie z.B. Conluto auch unter dieser Internetadresse zu finden. Dort gibt es auch alle Infos zur Verarbeitung.

3. Halteschienen für die Wandheizung gibt es z.B. bei der WEM-Wandheizung, auf Wunsch auch mit der dazu gehörenden Auslegung und aller für die Verarbeitung notwendiger Werkzeuge und oder der Vermittlung von Händerln und oder Verarbeitern. Auch unter gleichnamiger Internetadresse zu finden.

4. Ich kann nur Metallverbundrohr empfehlen.

5. Im Prinzip ist es egal.

6. So dünn wie möglich was wiederum von der Korngröße der verwendeten Materials abhängt und von der Verlegung Sauberkeit der Verlegung ( Ebenheit). Als Faustformel doppelte Kongröße des Putzen übers Rohr.

Das Gewebe richtet sich nach der Putzsorte. Grundsätzlich würde ich Ihnen auch ein Glasgewebe empfehlen.

Viele Grüße Gerd Meurer