nochmal gelbe Flecken bei neuem Putz

04.01.2008



Hallo,
wir haben eine Wand mit weissem Mineralputz verputzt, nun werden gelbe Flecken sichtbar. Der Putz wurde auf direkt auf die Wand aus Holzpaneelen aufgetragen, auf den Holzpaneelen wurde ein Netz befestigt, damit der Putz hält.
Meine Frage: Woher kommen die gelben Flecken? Kann man sie mit weißer Kalkfarbe überstreichen? Und wie vermeiden wir weitere Flecken auf der restlichen Wand? Gibt es da einen Sperrgrund oder sowas?

viele Grüße
Axel



Die kommen vom Holz...



bzw...von dem, was drauf ist (Farbe, Nikotin, was weiß ich). Etwas merkwürdiger Aufbau...Durch die Kalkfarbe wird es sicher wieder durch kommen. Es gibt Sperrgründe, sogar welche, die extra den Terminus "Nikotin" im Namen tragen. Bei dem Wandaufbau kommt es auf eine Sperrung nun auch nicht mehr an.

Gruß Patrick.

P.S.: wer hatte denn die Idee, Holzpaneelen an einer Wand zu überputzen, anstatt sie zu entfernen und einen vernünftigen Aufbau zu machen?



Aus unserer Praxiserfahrung...



...müssen wir hier wirklich einmal sagen:
Auf was für Lösungen manche Leute kommen!
Und dann passieren solche Dinge und jetzt erst wird die "Feuerwehr" gerufen.

@ Patrick

Hier stehen wir hinter Dir und blasen in's selbe Rohr.

Leider ist hier nun guter Rat teuer und den Weg kann man nur am Objekt ergründen.


Achselzuckende Grüße

Udo



Holzpaneelen



Hallo,
warum die Holzpaneelen nicht entfernt wurden spielt eigentlich keine Rolle und war auch nicht Inhalt der Frage. Da es "nur" ein Ferienhaus ist, kann man nicht einfach alles abreissen, was einem nicht gefällt.
Das mit dem Sperrgrund ist jedoch ein guter Tip. Wir werden bei der versauten Wand nun einfach etwas Gelbton in die Kalkfarbe mischen und so die Flecken überdecken.



und weiter gehts



wenn einem die Antwort evtl. nicht gefällt sollte man keine Fragen stellen.
Und weiter gehts mit dem Pfusch.

Gruss
Fritz



Einfach



mit PVC bekleben, da kommt auch fast nix durch.
MfG
dasMaurer





Und weiter gehts mit dem Pfusch ! Der Feuchte Putz hat dir die Holzinhaltsstoffe an die Oberfläche gezogen! Die gelben Flecken bringst du auch nicht weg wenn sie mit gelb getönter Kalkmilch überstrichen werden,kann sogar sein das sie sich ins bräunliche verfärben ! Abhilfe schafft nur ein Isolieranstrich ! Bei Isolierfarben aus dem Fachhandel kannst du dann aber den Schlußanstrich mit Kalk vergessen ! Naja, den brauchst du dann eh nicht, die Wand ist durch den Isolieranstrich sowieso dicht und Paneele sind auch drunter ! Es gibt da ein alternatives Mittelchen aus Kuhdung und Kalk zum selber herstellen und isolieren, die Rezeptur dazu fällt mir aber grad nicht ein ! Kauf dir eine lösemittelfreie Isolierfarbe, z.B. Caparol-Isodeck, streich damit drüber und fertig ! Und dann lange und innig beten das sich das Gewebe mitsamt Putz nicht in Schollen vom Holz löst ! Das befürcht ich aber !



Weiß nicht, ---



--- ob man sich über diese Frage überhaupt den Kopf zerbrechen sollte. --- Holzpaneele sind in der Regel mit
ein paar Nägelchen und Klammern aus Konservendosenblech
auf einer Lattung befestigt. Gaze dran und Putz drauf ! --
Anstrich --- fertig ! - Hat doch nichts zu halten ! --- Hauptsache SCHÖN ---- nur wie lange ? --- Für Fragen zu
kosmetischen Problemen und Facelifting gibt es im www garantiert einige hilfreichere Foren.
-- A. Milling



Tja Axel...



...ich habe mich zunächst noch zurück gehalten, aber deine zweite Meldung war einfach etwas zu verschnupft. Es gibt hier im Forum verschiedenste Ansichten über die Sanierung und Renovierung von "Buden" (auch Ferienhäuser), aber wenn man man ein wirklich, nennen wir es mal unorthodoxes "Renovierverfahren" gewählt hat und uns bei Problemen danach um Hilfe bittet, muß man damit rechnen, zunächst ehrliche, dann sarkastische Antworten zu bekommen.

Gruß Patrick.

P.S.: Reiß den Scheiß ab und mach es vernünftig oder lackier es.



War das nicht ein Sprichwort?



"Sei vor dem Schaden klug?"

Wenn Du jetzt wirklich weiter experimentierst, kannst Du auch den Schei.. entfernen und darunter vielleicht eine akzeptable Oberfläche vorfinden. Diese mit wenig Aufwand streichen, fertig.
Wir wissen ja nicht, was das für ein Baustil ist, dieses Ferienhaus.

Nachdenkliche Grüße

Udo





Noch ein Gedankengang zum Angst machen: Ist es bei überputzten Holzpaneelen, in einem nicht immer beheizten Ferienhäuschen, möglich sich den Hausschwamm heranzuzüchten ?



Jeder Sperrgrund...



...wird die Fläche noch dichter machen. In einem Ferienhaus (wohl nur zyklisch genutzt) sind klimatische Probleme fast zu erwarten.

Das das Holz unter dem Papps (auch der Edelputz wurde ja sicher mit Kunstharzbeigaben aufgepeppt und atmet dann ein wenig weniger) zu feucht wird, kann schnell vorkommen, mit der ganzen Palette an möglichen Konsequenzen bis hin zum Schwamm.

Grüße

Thomas





Ja Axel, dann kann ich nur noch eins schreiben, reiß den Scheiß ab und mach einen funktionierendenn Aufbau ! Ansonsten schlafen die Feriengäste irgendwann im Zelt !



@Thomas



Schei... sagt man aber nicht, davon geht die Bildung in den Ar... ;-)))
MfG
dasMaurer
PS: Ar... sagt man auch nicht, das is nämlich Schei...



Gut, Herrschaften, ---



--- lassen wir doch Axel auch wieder einmal zu Wort kommen.
- sofern er noch möchte. -- Gruß - A. Milling



abreissen????????????



Danke für die konstruktiven Beiträge. Mit Sarkasmus kann ich umgehen - natürlich ist es bequemer, ein Haus abzureissen und was neues zu bauen. Leider nicht finanzierbar.
Zum Hintergrund: wenn ich die Holzpaneelen abreisse, dann kommen dahinter Preßspanplatten zum Vorschein. Wenn ich diese auch noch abreiße, dann lande ich ziemlich schnell auf einer Wand aus Asbestzement. Also die Abriß-Vorschläge sind wenig hilfreich und überhaupt nicht kreativ.

Mein Putz ist ohne Kunststoff-Beigaben, sondern anorganischer Mineralputz. Darauf mag sich meines Wissens auch kein Schimmel oder Hausschwamm niederlassen, da zu alkalisch. Also, falls noch jemand eine konstruktive und bezahlbare Idee hat würde ich mich freuen, die anderen mögen dann bitte schweigen.



Mit Abreissen...



...war ja nicht das Haus, sondern die Verkleidung gemeint. Die Pressspanplatten dahinter (vielleicht älteren Datums und Formaldehydabsondernd) sind dort auch nicht sinnvoll.

Nur ein Ferienhaus? Gerade in den Ferien sollte das Umfeld stimmen.

Beim Abriss von Bastelwerk einer selbsternannten Tischlerin in unserer neuen Wohnung kurz nach der Wende habe ich DDR- Pressspanplatten entfernen müssen und erinnere mich heute noch den kratzig-süsslichen Gestank. Gerade in feuchterer Umgebung (Kondensat ist hinter solchen Verkleidungen eher die Regel) zerfallen die Kleber der Platten - u.a. zu Formaldehyd.

Das solltest Du einfach wissen. Nicht immer passen die Fülle der Börse und die anstehenden Bauaufgaben zusammen - mit etwas längerem Atem würde ich trotzdem an die Entfernung der derzeitigen Einbauten gehen. Wenn Die Wand dick genüg ist, tut es ja vielleicht ein Kalk- oder Lehmputz.

Die fachwerk.de- Gruppe in Sachsen ist ein starkes Team und begleitet auch Selberbauer.



Grüße

Thomas



Vorher der Aufbau analysiert!



Wäre es nicht vorher sinnvoll gewesen, den Wandaufbau zu analysieren?
Da hätten wir Euch wenigstens Lehmputz vorgeschlagen, denn der absorbiert Wohnraumgifte und schlechte Ausgasungen.

@Thomas
Dieses Material kenne ich zur Genüge!
Habe sogar noch ein paar zurückgebaute Platten in meiner Scheune stehen.
Wer Interesse hat, kann ja mal "schnüffeln" kommen.
Man braucht nur drüber zu streichen uns schon fangen sie noch fürchterlicher an zu stinken und die Augen beginnen zu brennen und bei mir kommt dann gleich noch Würgereiz dazu.

Wie soll man Dir denn hier nun wirklich noch weiterhelfen?
Eigentlich ist jeder Euro jetzt zusätzlich Verschwendung!

Schade, aber wahr!

Niedergeschlagene Grüße

Udo



Lehmputz?



Hallo Thomas,
wir haben ja erst eine Wand von vielen verputzt und nach den gelben Flecken gleich aufgehört. Die anderen Wände könnten wir noch mit Lehmputz verputzen, wenn das hilft. Muss dann auch ein Sperrgrund drunter? Gibts Lehmputz auch in weiß? Und wie teuer wird der im Vergleich zu einem Kalk-Gipsputz?
Das Problem ist ja, dass die Decke auch aus diesen Spanplatten besteht. Wir können die aber wirklich nicht alle abreissen...



Stell doch einmal ein Bild von dem Gebäude ein



Hast Du etwas an Bildern, damit man auch mal einen Eindruck vom Gesamten bekommt?
Wenn der Unterbau tragfähig ist, eine Putzträgerplatte aufbringen (Heraklith magnesithgebunden) und mit einem Lehmunterputz dünn beginnen und Glasfasergewebe einbetten.
Nach trocknen dieser Schicht den Oberputz auftragen und abschwammen.
Lehm ist ocker, doch kann er nachher mit Lehmfarbe weiß gestrichen werden.

Handwerkliches

Udo





Ohhh gug e mal doooo.......

Hey wasn das für ne Seite hier?

Thomas, ehrlich gesagt hat mich ja schon immer interessiert was du fürn Zeug nimmst.
Jetzt is es ja raus...kratzig, süßlich...Formaldehyd!!

Ehrlich gesagt, ich bin kein Arzt Thomas aber ich würde versuchen wenigstens auf organische Lösungsmittel oder Benzole umzusteigen.
Ist vielleicht etwas Kostspieliger sich bei Aral ne tüte 1:33 zu holen aber nich ganz so schädlich wie deine sozialistische Pressspanplatte!!

Axel, du darfst das ganze nicht zu verbissen sehen. Du bekommst hier gratis Tipps von erfahrenen Handwerkern völlig für lau. Ich glaub da kann man schon mal die eine oder andere kritische Bemerkung überlesen.
In diesem Sinne noch ein unterhaltsames miteinander hier.
Dir Thomas schnupfenfreie Tage

für Frieden und Sozialismus
jens



@ Jens



Blödsinn: Leim kostet zuviel Kohle, Spanplatten aus Honneckers Zeiten jibts gratis. Wenn's dröhnt...

Grüße

Thomas



"Leimtüten schnüffeln"



ist das in Rumänien nicht schon fast ein "Volkssport" unter Kindern und Jugendlichen?
Oder nahmen die dort die Autoabgase?

Riechende Grüße

Udo



Ach so,



nach 21:00 (oder 3 Leimtüten???) bewertet Udo die Beiträge nach dem Unterhaltungswert :-)

Was für ein schöner Abend

meint

Thomas





lachmichwech!!!!!!



Fachwerk.de - Die Comedy



Hätt gar nicht gedacht, daß es so viele Humoraden neben den Communarden hier bei uns gibt!

Die Fachwerk.de - Comedy - Parade läßt grüßen.

@Axel
Jetzt aber nicht persönlich nehmen, denn etwas ausartender Spaß gehört nun auch einmal mit zum Alltag.
Wenn wir so schon nichts zu lachen haben und hier täglich die schweren, nassen, riechenden, triefenden, modernden, schimmelnden, gammelnden, bröselnden, saugenden, reißenden, senkenden und leidenden Probleme der Nutzer lösen müssen, sollte man es eben auch humorvoll einmal treiben können.

Hier beginnt nun das Nachtprogramm P 18,

muntere Grüße

Udo



Die



gelben Flecken scheinen ja hochinfektiös zu sein, ich glaub, ich geh erstmal in den Spiegel gucken.
Sorgenvolle Grüsse
dasMaurer



und jetzt noch eins drauf von den Südhessen



... wenn ihr Raucher seit, dann machts doch eh nix mehr aus:)

Schnüffelt mal schön weiter liebe Comunarden. Falls uns unser Landesvater mal aus dem Ländle rauswirft, dann veranstalten wir einfach Schnüffelfahrten zu Udos Palace in Oppach, dem neuen Goa und Poona des Ostens, wo Udo dann den neuen Guru macht:))))))

gebatikte Grüsse
Marlene



Da hast Du ihn!



Ich mußte mich nur schnell "umziehen" und im neuen Wonderland Ordnung machen.
Wenn Du die Reisegruppen schon sattelst?

Galoppierende Grüße

udo





Udo trägst du deinen Bauhelm auch zu Hause???



Was für'n Bauhelm?



Zu Hause ist er, glaub' ich, größer!

Versteckende Grüße

Udo





ich glaub du hast die Sache mit dem Spritschnüffeln zu wörtlich genommen
......lachenmuss, hervorragendes Bild!!!



Udo,



der Hanf ist für Dämmzwecke gedacht, und NICHT zum rauchen.
Mal nachdenklich am Kopp kratzende Grüße
dasMaurer



@ Ulrich W.



Aaaaaaaach Mensch
und ich dachte immer, ich mach was falsch!

berauschende Grüße
von einem absoluten Nichtraucher

Udo



Oh Mann,



und ich dachte, i c h mach Blödsinn auf der Baustelle...Liegt wohl echt an den natürlichen Baustoffen. Wo wir schon so weit vom Thema weg sind mal eine Frage, kennt ihr auch das "zwei-Meter-Problem"? Ich meine, 225 anzeichnen und dann am Hilfsstrich bei genau zwei Meter absägen?
Wäre schön, wenn nicht nur ich hin und wieder so doof wäre...

Gruß Patrick.





Hilfsstrich......feine Sache!
Hatte mal ne Baustelle mit 8 Gerüstlagen und musste oben ne Holzspreize zur Abfangung der Bohranlage setzen, Kantholz mit 2,36 Länge plus zwei Keile(weis ich noch wie heut)

trau mich gar nich das hier zu schreiben

.....bin mit dem scheiß Kantholz von zwei metern das scheiß Gerüst dreimal rauf und runter kannste dir das vorstellen?!!!



Ich sag ja immer wieder,....



...es gibt auch blonde Männer!

Und zu diesem Thema würde dann auch passen:
Dietmar Wischmeiers: Leute vom Bau
zu finden unter:

http://www.musicline.de/de/product/4006180504327///659714


Selbstkritische Grüße

Udo



Dazu lesen:



Erich Maria Remarque: "Der Weg zurück"

Damit steigt das Niveau dieses threads wieder :-)

Grüße

Thomas





blondsein hält fit!!

darüber hinaus würde mich mal interessieren ob Udo und Thomas noch alle Finger vollständig besitzt oder ob da schon ein oder zwei dem Hilfsstrich und der kreissäge zum opfer gefallen sind?
Veröffentlicht mal n aktuelles Bild vom zustand eurer Hände!!



Mensch Udo,



quatsch doch nicht dazwischen.

Ich wünsche meinen Beitrag ausdrücklich verstanden zu haben auf Jensens Meinungsäußerung vor Dir.

Grummelnde Grüße

Thomas



Ich glaub....



...der Thomas hat seine noch komplett!!!

Beschützende Grüße

Udo





Bei der modernen Prothesentechnik heutzutage will das nix heißen.
Gut möglich das sich unter der linken Gummihand n schöner "333" Silberhacken verbirgt?!

Außerdem sind auf dem Bild nich aller Finger zu sehen!



...und meine habe ich auf T-Shirt!



Meine habe ich auf dem T-Shirt meines Jungen (Max) verewigt.



Bin jetzt beruhigt, harhar...



muß aber zugeben, daß ich auf den Bildern aus meiner Kindheit strohblond war. Die Haare sind nun wesentlich dunkler, aber mit dem zwei-Meter-Problem habe ich wenigstens was davon ins Erwachsenenalter rüber gerettet.
Allerdings hat es mich noch nie so hart wie Jens erwischt.

Gruß Patrick.