Richtiges verputzen von Gefachen

28.02.2005


Ich benötige insofern Hilfe, dass ich unterschiedliche Informationen zum Verputzen von Gefachen erhalten habe; die da wären von Silikonausspritzen der Übergänge vom Putz zum Holz bis zu dem Hinweis den Putz bis auf den Balkenanschluss aufzutragen, damit das Holz und der Putz weiterhin den Feuchtigkeitstransport leisten kann. Für Hinweise mit Quellenangabe wie es richtig gemacht wird wäre ich sehr dankbar. Gruss Ulrich



Richtiges verputzen von Gefachen



Bei der Interessengemeinschaft Bauernhaus =

IGB-Geschäftsstelle,

Postfach1244

28859 Lilienthal

04792/7834

gibt es die Broschüre: Das Ausfachen mit Lehm

Hier werden die verschiedenen Arten der Lehmausfachung geschildert.

Ferner das Buch:

Der Lehmbau und seine praktische Anwendung von Richard Niemeyer

ISBN 3-922964-10-9

ökobuch Verlag, Staufen bei Freiburg /Br

Auf alle Fälle sollten Sie Silikon so schnell wie möglich vergessen.

Gruß aus Dortmund

Harald Vidrik





Hallo

Welche Gefache denn? Lehm, Lehmsteine, Bruchstein, Feldbrandsteine, …???
Welcher Putz?
Guten, reinen Kalkputz würd ich nehmen!
Silikon und Konsorten mit Hausverbot belegen!
Guten Putzer Fragen, der vielleicht ne gute Einführung macht, sich die gut zahlen läßt - und dann können Sie weitermachen - da hat jeder was davon!!

Grüße aus Nürnberg

Florian Kurz



ausfachungsrand



hallo,
soweit ich die Frage richtig verstanden habe, geht es hier um die Fuge zwischen Holz und Putz. Weder eine Silikonfuge noch bis zum äusseren Holzrand putzen sind richtig. Stets ein cm frei lassen (und in der Tiefe auch), zwischen Putz und Holz, damit die Holzkante "atmen" kann, d.h. dass die Feuchtigkeit, die sich im Holz gesammenlt hat wieder austreten kann. Wenn direkt am Holz veputzt wird, wird sich automatisch ein Fuge bilden, die allerdings nur ein paar mm breit sein wird. Diese Fuge wird auch unregelmäßig sein und wird im Laufe der Zeit abbröckeln. Daher die Fuge direkt und sauber ziehen (es heißt der sog. Kellenschnitt). Silicon dichtet ab und die Feuchtigkeit bleibt am Rande des Holzes und eine Randverottung fängt an.
Mit freundlichen Grüßen
J.E.Hamesse



Gefachrand



Hallo, was ist denn die Beste Lösung um den 1 cm breiten Spalt zum Gefachrand unsichtbar zu machen. Vielen Dank und Gruss Ulrich



Gefachverputzen



Hallo Ulrich

Die Fuge mit dem "1 cm" ist nicht richtig!
Die Gefache sollten insgesamt ca 2 cm hinter den Fachwerkbalken zurückstrehen!
Im Bereich der Balken sollte eine Gefachefuge zusätzlich von ca. 2 cm und schräg sein! (blöd zu erklären)
Der min. 2 lagige Putzaufbau sollte dann direkt an die Balken hingeführt werden, und kann mit einer leichten Wölbung zur Gefachemitte ausgeführt werden.
Bei jedem Putzauftrag immer mit der Kelle einen Kellenschnitt als Trennung von Holz und Putz herstellen. (das sind dann ca. 2 - 4 mm - mehr nicht - je nach Geschick des Handwerkers)
Wenn da dann Wasser eindringt, kann das aufgrund des Putzes wieder raus - das selbe passiert auch in oder an den Ballken selbst!
Nur wenn man den falschen Putz hernimmt, kommt es zu Schädigungen, da die meisten "zement- oder plastikvergüteten" Putze das nicht leisten können!!

So und jetzt die Kelle geschwungen und rann an den Speck!

Oder noch Zweifel????

Florian Kurz