Mal wieder Ausfachung.....

04.03.2008



Hallo zusammen, nach wochenlangem stöbern und lesen hier im Forum nicht viel schlauer geworden....was die Ausfacherei angeht....
Ich hab mir aus 14X14 Konstruktionsvollholz KDI ein Fachwerknebengebäude gebaut. Fungiert als Doppelgarage mit Gerätehaus. Nun soll es ausgefacht werden. Beheizt wird es nicht....es soll verputzt werden.
"sichtbares" Fachwerk innen wie aussen.

Was nehme ich am gescheitesten als Putzträger und welchen Putz??

ich dachte an heraklith (magnesit) als Träger ins Gefach rein, Innenwand aussen gleich dazwischen luft und lattung.....
wer nimmt sich meiner an ???

schönen Gruss....



Putz auf Putzträgerplatten



Hallo,

magnesitgebundene Putzträgerplatten sind ok! Darauf würde ich den Luftkalkmörtel von "SOLUBEL" 4mm als Unterputz mit Dachshaarzusatz, als Oberputz 1-2mm Luftkalkmörtel. Solubel findest du auch im Netz. Kostet ca.7,00€ 25Kg Sack ! Bild findest du in meinem Profil!

Viel Erfolg! Rainer Schenk



Kellenschnitt oder ganz dran??



Hallo Rainer,

vielen Dank für die prompte Antwort, ich werds mal versuchen, sind ja genug Gefache... diesen Putz mit Kellenschnitt oder ganz dran??
Was putzen angeht bin ich total unbedarft.
Ach noch vergessen, wie lange können/dürfen die Trägerplatten (Heraklith magnesit) der Witterung ausgesetzt bleiben bis sie verputzt werden ??? Is ein bisserl ein Zeitproblem bei mir....
schönen Gruss...



Kellenschnitt



Hallo,

also ich führe den Putz grundsätzlich mit Kellenschnitt aus. Und bitte kein Acryl oder ähnliches verwenden! Die Heraklithplatten sind schon bedingt wasserfest, bei dem Holzständerbau würde ich sie trotzdem mit Planen vor Schlagregen schützen!

gruß Rainer



@ Reiner



Schließen uns den Fachlichkeiten von Reiner mit an, doch wenn die Hölzer vorher auf der Sichtseite und den Anbindeflanken 2-malig mit farblosen Grundieröl behandelt wurden, ergibt sich der "Kellenschnitt" von selbst. Minimales nachgehen mit einer feinen Japankelle denkbar.

Grüße Udo



kein Acryl oder ähnliches verwenden!



:-) nein, natürlich kein Acryl...,

also dann fass ich´s mal zusammen, die Heraklith 6mm zurückstellen aussen wie innen, dann Holz mit Öl nachbehandeln damit der Putz nicht dranpappt, 2 Lagenputz Luftkalk mit Kellenschnitt, später Silikatfarbe.
Die Platten haben 1250X500, meine Fächer ca.980X1230, also bleibt das Stiften und Kleben nicht aus.Die Frage ist nur armieren nötig oder nicht und ob die Fugen horizontal (wär ja einfacher, weil nur eine)oder vertikal auszuführen sind....
...zum Gefachaufbau wäre noch die Frage ob auf der Innenseite eine Holzverkleidung im Gefach ebenfalls funktioniert anstatt Heraklith und Putz..

Vielen Dank erstmal für die fachlich fundierte Hilfe.
Mal schaun ob ich diesen Putz überhaupt Verarbeiten kann...
...ansonsten brauch ich da wohl ne Anleitung vom Profi.
dranschmeissen und solange dranrummachen bis es nach was aussieht klingt ja einfach....wobei ich mir eher vorstelle das ich eher mehr vom Putz am Boden habe werde als an der Wand :-)

schönen Gruß Olli.

@Udo: da ist was geschnitztes für IT :-)kein Plastik...



Zwischenausfachung?



Über die Zwischenausfachung haben Sie aber bisher noch keine Information abgegeben.
Beidseitig magnesithgebundene Heraklithplatten ist ok., doch die außenseitige Zurücksetzung sollte mind. 20 mm betragen.
Wir verwenden seit Jahren Material von Gräfix.
Der Putzaufbau sollte mindestens 2-lagig erfolgen.
Innenseitig können Sie auch problemlos Lehmputz auftragen.
Wichtig ist aber, daß in beiden Ebenen ein vollflächig eingebettetes Armierungsgewebe vorgesehen wird.
Grobmaschig (13x13 mm) Glasfaser.

Habe gerade einmal den Wandaufbau vor meiner Tastatur vorgenommen:
Von außen nach innen beginnend mit 20 mm Kalkputz (2-lagig incl. Gewebe), 15 mm Heraklith (magnesithgebunden), 70 mm Lehmstein, 15 mm Heraklith (baugleich außen) und 15 mm Lehmputz 2-lagig mit Gewebe.

Fachlicher Gruß

Udo Mühle



Zwischenausfachung



Ja die Zwischenausfachung sollte bei mir eigentlich entfallen, da ich wie ich oben schrieb nur ein Nebengebäude ohne Heizung gebaut habe.es fungiert als Geräteschuppen und Doppelgarage.Momentan wegen fehlender Ausfachung eher ein Carport oder Gerüst....

Also geplanter Wandaufbau von Innen nach Aussen

Variante 1:
Putz, Heraklith, Lattung, Luft, Lattung, Heraklith, Putz
Variante 2:
Holz auf Lattung, Luft, Lattung, Heraklith, Putz

Die Heraklithplatten wollte ich wegen fehlender Zwischenausfachung einfach dicker machen....

falscher Weg???

viel Grüsse O.Kuropka



Variante Gefache



Hallo,

ich persönlich würde Variante 2 bei deiner geplanten Nutzung den Vorzug geben. Ich denke Holz innen in der Doppelgarage und Gerätehaus ist einfach praktischer(Befestigungen, Fahrräder, Regale...)und weniger Arbeit für den Semiprofi-Putzer. Für außen Gräfix als Kalkputz ist natürlich auch ok, obwohl ich meine der Solubel läßt sich besser verarbeiten(schmiert nicht so), ist günstiger und die Zusammensetzung (Inhaltsstoffe) ist transparenter. Das sage ich obwohl ich vorwiegend mit Claytec-Produkten arbeite.

Gruß Rainer



Gefachaufbau Nebengebäude/Gartenhaus



Ja, danke erstmal für die hilfreichen Tips,
nun bin ich etwas unschlüssig wie weit ich die Heraklith Platte nun zurücksetzte, bzw wie dick der Putz nun wird.
Meine o.a. Variante 2 wirds wohl werden.
Wer kann oder macht denn solche Putzarbeiten im 53XXX PLZ Bereich? Oder sind derlei Fragen nicht gestattet hier....dann bitte löschen.
Ich hab heut mal 2 Putzer gefragt, die haben abgewunken, "Heraklith, ne da nehmen wir doch besser blabla", und zu Solubel und Co "wat is dat denn fürn zeuch?"

Doch was schwieriger als ich dachte :-(, also Verputzen üben ist angesagt...:-)sorry wegen der blöden Fragen, aber is für mich echt Neuland.....putz und holz.

schönen Gruss O.Kuropka



Putzer



Geh mal auf die Seite von CLAYTEC, dann Handwerk-Partnerbetriebe- Postleitzahl. Da findest du mit Sicherheit jemanden mit Erfahrung!

Gruß und viel Erfolg!! Rainer





Kannst auch Kontakt aufnehmen mit dem Community-Mitglied Gerd Meurer aus Koblenz, Infos unter www.lehmbau.com !



Heraklithstärken



Als Ausfachung könnte man ja auch über Plattenstärken von 50, 75 oder 100 mm einmal nachdenken.
Die starken Modelle führen wir oder könnten diese auch besorgen.
Vorausgesetzt es sind nicht nur 10 m²!
Und übrigens, wenn es die 75er oder gar 100er werden sollten, dann kann man auch auf die Umfangsleisten verzichten.

Ich könnte Euch noch jemanden sehr empfehlen:

LEHMKUNST
Manfred Fahnert
Rheinstraße 35
57632 Flammersfeld
Tel.: 0049(0)2685-987316
Fax : 0049(0)2685987316
eMail: lehmkunst@surfeu.de
WWW: Homepage

Sagt schöne Grüße von mir und vielleicht klappt es mit Manfred oder er hat jemanden gutes für Euch.

Handwerklicher Gruß

Udo



Heraklithstärken



Jo, vielen Dank für die Hilfe...
... ich bin begeistert.

Es sind ca. 40 qm Wand.Ich kontaktiere mal die Adressen.

Wobei mir eben jemand noch nen Tip mit ner Fermacell HD oder H2O gegeben hat...aber ob das so toll ist??

Schönen Gruss. Oliver Kuropka



wo gibts die Holzmäuse und Tastaturen?



hier gibt´s die, hab die mal fürn Kunden bestellt....
.... war aber nicht wirklich preisgünstig.....

http://www.holzkontor-international.com/

gibt´s auch in Stein, leider nicht in Lehm :-) ...wär wohl auch was wartungsintensiv, ne Lehm-maus...

gruss Olli



es ist Ausgefacht....



Hallo zusammen, es ist ausgefacht, der Tipp mit Herrn Fahnert war Klasse mal schaun wie es verputzt aussieht...
shöne Grüsse O.Kuropka