Lehmoberputz auf Lehmunterputz und Gipsputz




Hallo,

habe gerade 2 BigPacks Lehmunterputz von Claytec bestellt, welchen ich auf die Außenwände meines Fachwerkhauses auftragen möchte. Den alten Gipsputz habe ich abgeschlagen. Die Innenwände, welche beidseitig einen Innenraum haben, waren auch mit Gipsputz versehen, welchen ich nur mit Gipsputz ausbessern will (Schlitze, Fehlstellen,...).

Danach werde ich auf die Außenwände einen Lehmoberputz von Claytec auftragen.

Hier nun die erste Frage: Wie soll ich die Oberfläche des Lehmunterputzes herstellen, damit der Oberputz richtig haftet. (Reiben mit dem Schwammbrett, nur abziehen mit der Traufel? oder ? )

Nun die 2. Frage. Damit ich überall die selbe Oberfläche im Haus habe, möchte ich gerne den alten und ausgebesserten Gipsputz ebenfalls mit dem Lehmoberputz überziehen.

Ist das so in Ordnung ?
Welche Oberfläche bzw. Vorbehandlung sollte bei dem, Gipsputz geschehen? kann ich den Lehm direkt auf die geglättete Oberfläche aufziehen, oder wird dieser nicht halten.

freundliche Grüße und vielen Dank für hilfreiche Antworten



So ist Recht !



Erst eine Auto kaufen und dann erstaunt fragen wo man ne Fahrerlaubnis herkriegt.
Für solche Forumseinträge lieb ich dieses Forum!



Lehmputz



"Außen- Putzmörtel sollte dem Lehmuntergrund entsprechend möglichst weich, elastisch und diffusionsfähig, aber noch ausreichend witterungsbeständig sein.
Auf Wetterseiten sollte Kalkmörtel der Mörtelgruppe PI oder PII... verwendet werden.
Auf geschützten Seiten genügt Mörtelgruppe PI.
Lehmmörtel sind nur für Unterputz oder den Verputz von Bauteilen geeignet, die nicht dem Regen ausgesetzt sind..."

Auszug aus den Lehmbauregeln.
Daran sollten Sie sich halten.

Viele Grüße



Autos und Lehmputz :-)



Der Putz ist nicht für den Außenbereich gedacht (da hab ich mich wohl ein bisschen undeutlich ausgedrückt..)


und wegen dem Auto...

es gibt halt Selbermacher wie mich, die vor nicht zurückschrecken und auch mal in ein unbekanntes Terrain vorwagen, sich aber vorher darüber informieren und deswegen hier im Forum einfach mal nachfragen und auf ernstgemeinte und hilfreiche Antworten von gleichgesinnten hoffen.



Lehmputz



Lehmoberputz hält auf Gipsputz, wenn der entsprechend vorbereitet wird (säubern, eventull aufrauhen, anfeuchten).
Den Unterputz mit der Kardätsche aufziehen, trocknen lassen. Man kann ihn nach dem Ansteifen gitterförmig mit der Kelle anritzen, aber es geht auch ohne.

Viele Grüße





vielen Dank für die Antwort, so habe ich es mir auch Vorgestellt. Werde dann mal mein Glück versuchen.



Lehm auf Gips?



Beide Produkte sind Schalenbildner!
Dazu kommt, dass ich wissen muss, dass Lehm nur durch Austrocknung aushärtet und somit sehr viel Feuchtigkeit in den Untergrund zieht und somit halt eben in den Gips.
Dieser dann einer Fäulnis unterliegt und somit instabil wird.
Um dieses zu umgehen, soltte man die Gipsflächen imprägnieren.
Doch damit macht man der Diffusionen keinen guten Gefallen.
Die Wand wird dicht!
Und wenn man wirklich auf Gipsflächen gehen möchte, dann nur im Dünnschichtverfahren.
Also Haftgrund streichen, Lehmfeinputz zweilagig mit vollflächigem Feinputzgewebe herrichten.

Für Lehmgrundputz sollte schon ein tragfähiger Gesamtuntergrund existieren und Balken oder anderweitige Untergründe mit einem entsprechenden Putzträger versehen werden.
Zusätzlich ist ein vollflächiger Gewebeeintrag vorzusehen, um nachträglichen Rissbildungen vorzubeugen.
Fotos dazu finden sie hier genügend in der Plattform.