Feuchte Esse

08.06.2011



Hallo erstmal an alle Leser,
wir sind heute von einer Hausbesichtigung zurückgekommen und wollten uns gleich hier anmelden, weil wir in dem Forum schon sehr viele Tipps und Hilfen gelesen haben.
Also unser Objekt der Begierde ist ein kleines Fachwerkhaus aus dem Jahr 1870 mit angebauter Scheune/Stall. Die Räume sind noch relativ gut erhalten, besonderes Augenmerk bei der Besichtigung lag bei den wahrscheinlich feuchten Außenwänden im Erdgeschoss. Auf den Bildern des Exposés hatte man schon erkennen können, dass der Putz etwa bis zu einer Höhe von 30 cm abgebröckelt ist. Es ist größtenteils allerdings kein Schimmel erkennbar, nur der abgebröckelte Putz. Wenn man die Wand anfasst, macht sie auch nur einen leicht feuchten Eindruck. Die wirklich Feuchte Stelle im Haus war eine andere: die verputzte Esse! Diese war im Erdgeschoss als auch im Obergeschoss fühlbar nass, und es machte den Anschein, als wäre Wasser von oben reingelaufen, was durch wenig heizen nicht wieder verdunsten konnte. Die Maklerin meinte recht zuversichtilich "Ach da braucht man nur den Putz abschlagen und bisschen durchheizen, dann kommt das wieder in Ordnung". Darüber bin ich mir nicht so sicher. Hat hier jemand Erfahrungen damit? Wie aufwändig und teuer können neue Essen sein? Über Tipps, wie mit den nassen Außenwänden am besten umgegangen werden sollte, freuen wir uns auch immer! (Leider ist nicht klar, ob das Erdgeschoss auch Fachwerk ist, oder Mauerwerk) Vielen Dank schonmal!





Auf die Schornsteinmündung gehört ein Deckel. dann hört das auf.
Die Maklerin kriegt Provision für die Kaufvermittlung. Sie ist deshalb grundsätzlich nicht Ansprechperson für die Beurteilung der Bausubstanz. Sachverstand sollten Sie selber mitbringen. Bei ernsthaftem Interesse und grundsätzlich ähnlicher Preisvorstellung wie der Verkäufer sollten sie diesen bitten, mit einem Sachverständigen nochmal durchgehen zu dürfen.
Er kann Bauschäden von normalen Alterserscheinungen unterscheiden und in etwa abschätzen, was repariert werden muss bzw. wo grössere Folgekosten zu erwarten sind.
Was das Haus schliesslich kostet, bis es so ist, wie Sie es gerne hätten, hängt sehr von Ihren Ansprüchen ab.



Feuchter Schornstein (Esse)



Hallo,
aus meinen Erfahrungen kann ich Ihnen nur raten, eine erneute Besichtigung der Immobilie mit einem Sachverständigen durchzuführen. Dieser kann ihnen mit ausreichender Sicherheit darlegen, was Mängel aus unterlassener Instandhaltung sowie normale Altererscheinungen an Kosten verursachen. Ein Kostenangebot für diese Kaufberatung kann ich nur empfehlen.

Mit freundlichen Grüßen

Bauing. F. Teichmann
Sachverständiger