Farbe auf Kalkputz

17.09.2007



Liebe Community,

habe in einem Zimmer den alten Putz bist auf halbe Höhe abschlagen müssen. Jetzt wieder mit Kalkputz dreilagig verputzt, ist auch ganz schön geworden.
Nun die Frage:
-- welche Farbe gehört da am besten drauf? Es soll natürlich diffusionsoffen sein aber nix auf Leim oder Caseinbasis sein.
Da im ganzen Haus mit der Walze aufgezogene schöne, farbige Muster aufgemalt waren, würd ich das gerne wieder so herstellen.
-- wie lange muß ich warten, bis ich drüber malen kann? Der Putz ist jetzt stellenweise bis zu 5cm dick (die Wände aus Stein sind halt so... naja uneben halt).

-- Ist Silikatfarbe eine Möglichkeit?
Danke.



Silikatfarbe ?



Hallo Ulrich Jäckel,
hier sind eher die Malermeister gefragt. So einer bin ich nicht.
Auf Kalkputz streicht man am besten mit Kalk, solange der Putz noch nicht getrocknet ist. Dadurch entsteht bei naß auf feucht ein Versinterungseffekt, der sehr stabil werden kann, siehe Freskomalerei.
Warum jedoch nicht Leimfarben- oder Kaseinanstriche? Auch diese können bestens geeignet sein. Und wischfest.
Wenn Ihr auf Silikatfarben steht, dann funktioniert das sicher auch.
Wie wollt Ihr dann weiter gestalten? Muster rollen? Schablonieren? Striche ziehen?
Möglichkeiten gibt es viele, nur sollte man dann im gleichen System bleiben.

Frohes Schaffen wünscht
Dietmar



Ich kann



mich da meinem Vorredner nur anschließen und empfehen einen Kalkanstrich auf den noch nicht getrocknet Putz aufzubringen, da dieser dann zusammen mit dem Putz abbinden kann. Das sollte aber spätestes 1-2 Tage nach dem Putzauftrag geschehen.

Für eine Silkatfarbe sollte der Putz vollständig durchgetrocknet sei, das kan im zweifesfall Wochen oder Monate dauern.

Grüße Gerd





Hallo

Die Muster wurden traditionell mit Leimfarben hergestellt und auf Leimfarbe aufgerollt. Wenn die dir gefallen warum willst du dann keine Leimfarbe (davon abgesehen gibt es kaum eine günstigere Farbe) ? Je nach dem wie du Sie einstellst kannst du auch den Glanzgrad bestimmen. Ich habe mal sehr schöne, stark glänzende Muster auf mattem Untergrund aufgerollt gesehen, das sah sehr edel aus. Das Aufrollen verlangt einiges an Übung. Sowohl um die Bahnen gerade hinzurollen, wie auch den Versatz richtig zu erwischen. Walzen werden neuerdings sogar wieder hergestellt, manchmal findet man auf dem Flohmarkt welche. Manch alteingesessener Malerbetrieb hat auch noch irgendwo eine Kiste in der Walzen vorsichhinstauben. Ich habe mal ein Foto von meinen gemacht die hat mein Vater auf dem Flohmarkt entdeckt. (damit du weißt wonach du Ausschau halten musst). Dazu brauchst du dann noch eine Halterung, in die die Walze eingespannt wird und an der sich ein Farbbehälter befindet,( einen Griff hat das Ding natürlich auch). Leider habe ich keine sonst hätte ich dir das mitfotografiert.
Manche Muster lassen sich mit Schablonen oder mit einer Lochpause nachahmen. Ist evt. etwas einfacher zu handhaben, aber auch zeitaufwendiger.
Silikatfarben sind für diese drei Techniken weniger geeignet, für eine unifarbe Fläche kann man sie verwenden. Aber vorsicht: Die meisten Innensilikatfarben sind getarnte Dispersionsfarben. Kalk ist für eine Unifarbene Fläche (oder ein Fresko:)) auch Ok, für Schablonen etc. aber nicht. Die Auswahl wird also nicht leichter.
Gruß

Dorothée



Caseinfarbe....



Danke für die Antworten!

Solche Rollen haben wir tatsächlich noch im Schuppen gefunden; in dem Zimmer, um das es geht war ein sehr kompliziertes Muster, schaut wie gemalte Stofftapete aus. Hat einen seidigen Glanz. Caseinfarbe wollte ich meiden, da im Hintergrund immer die Angst vor Schimmel.

Jetzt hab ich dann noch eine Frage: Kann ich über Caseinfarben einfach drüberkalken, oder müssen die Farbschichten runter?