Was für ein Außenputz ist das?

14.07.2010



Hallo forummitglieder,

würde gerne ein Altbau-Haus neu Streichen bzw. Putzausbesserungen vornehmen. Bin mir aber nicht sicher mit welcher Art Putz ich es hier zu tun habe. (siehe Bilder) Vielleicht sind ja auch (leider) mehrere Putze beteiligt?
Habe schon mit Essigessenz die Substanz beträufelt und es gibt eine etwas brausende Wirkung. Habe hier im Forum gelesen, dass könnte etwas aussagen (Kalkputz?). Habe aber als Gegenprobe auch ein Stüch Gips beträufelt - ganz reaktionslos ist es dieser aber auch nicht.

Ich meine, das Haus wurde zuletzt Ende der 80er geputzt. Kann das vielleicht weiterhelfen?

vielen Dank für eine Auskunft



noch ein Bild



hier aufgepickte Stelle, ganz vorne im Bild Farbreste (Art der verwendeten Farbe? - sie lässt sich an solch einer kaputten Stelle bissl abziehen, wie ein Stück Leder o.ä)



Putzart



Das sieht aus wie ein Spritzputz, war in der Zeit mal (wieder) Mode.
Material: üblich war MGII oder MGIII.

Viele Grüße



ah,



ist der Putz gut oder eher schlecht geeignet für einen Altbau.
Können Sie irgendwas bezüglich der Farbe erahnen?

vielen Dank





Wenn sich die Farbe wie Leder abziehen lässt dürfte das irgend eine dichte Kunststofffarbe sein.
Die sind oft ursächlich für massive Putzschäden.

Grüße aus Schönebeck

[pubimg 22267]





Hallo,

ist ja wohl eher geputzt und gestrichen.
Für eine Renovierung kann der Altputz i.a. dran bleiben, wenn er fest ist.
Die Farbe könnte Aquadur bzw. ein vergleichbares Elefantenhautprodukt sein. Um auf Ihre letzte Frage zurückzukommen: sie ist tödlich für die Wand und sollte runter, weil sie über Risse Wasser rein aber nicht wieder raus läßt. Als Dampfsperre sitzt sie im Winter an der falschen Stelle und platzt auf....und so weiter.

An einen Spritzputz glaube ich bei der Beschreibung eher nicht, weil das Zeugs ja zusammenhängt.

Möglich wäre ein Renovierputz, z.B. Solubel, Keim, Weber, den Sie dann nach Geschmack und Geldbeutel aufhübschen:
Mit Edelkratzputz, mit Feinputz, mit Silikatfarbe.

Grüße vom Niederrhein



wow



danke für die rege Beteiligung,

es scheint irgendwie ein sehr fester Putz zu sein, mit richtigen Rissen habe ich nämlich weniger Probleme. Der Putz hält im Eigentlichen extrem gut und ist sehr sehr fein und sehr weißlich. Kann das nicht auf einen Gipsputz o.ä. hindeuten. Solche Abplatzungen wie im Bild von Herrn Struve kommen nirgends vor.

Bei der Farbe hab ich auch den strengen Verdacht auf etwas Abdichtendes. Also runter! Wie kann man dies am erfolchreichsten bewerkstelligen?

Das Putzstück stammt von der Gegend ums Fenster. Generell ist die Putzschicht nicht so dick, mein ich zu erkennen.

Ich danke Ihnen allen sehr





Ist die betreffende “Farbe” nur im unteren Bereich?

Möglicherweise ist es eine Abdichtung,... Bitumen oder Dichtungsschlämme?


Grüße aus Schönebeck





Hallo,

runter gehts wie beschrieben, wenn nicht abspachteln günstiger ist. Jos-Verfahren kostet ab 15,00 €/m²; die brutale Wasserfräse werden Sie zusätzlich nach Aufwand bezahlen müssen (Manntage).
Alternativ geht noch Vorstreichen mit Abbeizer, da kann aber das umweltamt Ärger machen, den Sie dann ohnehin auch mit der Entsorgung haben.

Weiß und sehr fest spricht für alten Putz auf kalkbasis, möglicherweise hydraul. Kalk.

Grüße

Grüße



Putzart



Also für mich sieht das wie mehrfach überstrichener Spritzputz aus.



nee,



mit der Farbe ist leider die gesamte Hauswand gestrichen.

Ja, das mit Kalkputz könnte sein. er ist halt sehr sehr fein, kann eigentlich so gut wie keine wirklich Körnung (sand) erkennen.

Mit welcher Art Farbe streich ich diesen denn am besten neu?
Kann man auf dem vorhanden Putz evtl. (bin noch nicht sicher ob notwenig) mit Sanierungsputz arbeiten?

herzlichsten Dank





Kann mann, macht aber keinerlei Sinn.

Grüße aus Schönebeck





Entschuldigung, aber wenn der doch fest sitzt, macht es unter Umständen eben doch Sinn. Ich hab das jedenfalls mehrfach erfolgreich so machen lassen.

Holen Sie mal einen guten Stukkateur an Ihr Haus und reden Sie mit dem. Im Internet kann ich letztendlich nur vermutungen äußern und Erfahrungen weitergeben. Hundertprozentiges sieht man nur vor Ort.

Grüße



Also



alte Farbe runter und neue (WELCHE?) auf den vermutlichen Kalkputz? Das sollte die Wand vor Schäden bewahren? innen sollte eigentlich Lehm aufs dicke Mauerwerk geputzt werden.

Danke