Hydrophiler Außenputz

03.02.2013



Hallo,

es geht hier um einen Neubau, 36,5er Porotonmauerwerk ohne weitere Außendämmung.

Wir möchten einen glatt gefilzten Außenputz. Unterputz (Zement-Leichtputz) ist vor dem Winter schon draufgekommen. Als nächstes ist eine vollflächige Armierung vorgesehen, dann Feinputz und zuletzt Egalisationsanstrich. Aufgrund des weichen Mauerwerks sind alte Putze angeblich kaum mehr geeignet --> Rissbildung --> Armierung bei Filzputz auch bei neuesten Produkten erforderlich.

Der Stuckateur hat einen hyrophoben (wasserabweisenden) Putz/Anstrich vorgesehen, der dann wohl auch einen bioziden Egalisationsanstrich bedingt. Das System ist eigentlich für Vollwärmeschutz entwickelt.

Aus ökologischen Gründen und auch weil diese bioziede Wirkung auch begrenzt ist (Folge: beginnende Veralgung nach wenigen Jahren -> Verlagerung des Biozieds in den Gartenboden und ins Grundwasser) wäre mir ein ungiftiges System eigentlich lieber.

Ich habe gelesen, hydrophobe Putze saugen Tauwasser ein (-> schneller trockene Oberfläche -> weniger Algen) und geben die Feuchtigkeit bei Sonne dann wieder ab, also eine theoretisch dauerhaftere Lösung.

Gibt es aktuelle Systeme, die auf weichem Mauerwerk und ohne Biozide funktionieren? Aufgrund der vollflächigen Armierung wird der Putz ohnehin recht teuer. Luxuslösungen sind daher kaum noch drin. Ein vorliegendes Kalkputzangebot übersteigt unser Budget.

Das Haus ist eingerüstet und der Auftrag vergeben - Unterputz wie gesagt fertiggestellt. Der Handwerker (im übrigen sehr sorgfältig, aber Systemfragen überlässt er der Industrie) ist also gesetzt, ich kann nur noch am System ändern. Über einige Fragen stolpert man leider erst im laufenden Prozess.



Außenputz



Bei einem Leichtputz als Unterputz kommen Sie um eine Armierung und einen hydrophoben Dünnschichtputz als Oberputz nicht herum. Worauf man verzichten kann sind antifungizide Ausrüstungen des Oberputzes und des Anstrichs.
Fordern Sie das vom Ausführenden.
Bei einem klassischen mineralischen Putzsystem (Unterputz PII/CSII, Oberputz PII CSI oder II) hätten Sie die Probleme nicht gehabt.

Viele Grüße