Außenputz für Sichtfachwerk

03.08.2004



Hallo,
wir sind gerade dabei eine Außenwand unseres Hauses (Bj. ca 1900, Eichenfachwerk, Stakung, Lehmbewurf) zu sanieren. Wir haben den Teer von den Eichenbalken entfernt, den Zementputz abgeschlagen und die Ausfachungen mit Strohlehm repariert.
Unsere Frage ist nun: Können wir außen mit Lehmputz arbeiten (innen haben wir alles damit verputzt und mit Kaseinfarbe gestrichen) und wie kann Lehm wetterfest gemacht werden. Bei der derzeit bearbeiteten Wand wird der Wetterschutz zum Teil durch ein vorgesetztes Dach gegeben sein, lediglich darüber ist ca. 1,50 m dem 'Wetter ausgesetzt und es ist auch nicht die Wetterseite.
Herzliche Grüße
Sandra & Klaus Keller



Ich würde es nicht tun



Guten Tag,
ich würde als Außenputz keinen Lehm verarbeiten, auch wenn es "nicht die Wetterseite" ist.
Mit reundlichen grüßen Ulrich Arnold



Außenputz!!



Guten Tag Sandra und Klaus Keller,
zu ihrer Frage die sie hier im Fachwerkforum gestellt haben würde ich Ihnen vorschlagen!
Dass sie einen Kalk Putz nehmen sollten nähere Informationen hierzu finden Sie bestimmt im Fachwerkforum unter Suche (Kalkputz, Außenputz)
oder im Internet unter www.Claytec.com (Aussen Putze)

Mit zimmerlichem Gruß
Andreas Vollack
aus Hann. Münden



Claytec



Hallo Herr Arnold, Herr Vollack,

die Idee, es mit einem Anstrich auf Lehmputz zu versuchen, kam mir beim Lesen des Claytec Arbeitsblattes 2.1 Gefachreparatur und Außenputz. Dort steht auf Seite 5 Abs.2:

"Lehmputz ist als wasserlösliches Material für den Außen-Deckputz in der Regel nicht geeignet. Durch die Beimengung historisch überlieferter Zusatzmittel und durch geeignete Anstriche lässt sich allerdings eine überraschende und oft vollkommen ausreichende Feuchteresistenz erreichen. Die Aufbereitung und Endbehandlung solcher Lehm-Außenputze setzt jedoch große Erfahrung voraus."

Wolfgang Lenze (Fachwerkhäuser Restaurieren - saniern - modernisieren, Stuttgart 2002) schreibt auf Site 226:
"Früher wurden Kaseinfarben für Außen- und Innenanstriche verwendet. Grundsätzlich ist die Kaseinfarbe auch heute noch außen anwendbar, denn gut abgebunden ist sie wetterfest."

Da wir planen, die gesamte Wandbreite durch ein ca 3 Meter hohes und 1,50 tiefes Vordach zu schützen und der obere Teil durch den Überstand des Daches weitgehend vor Schlagregen geschützt ist, hielt ich es für vertretbar, einen Versuch zu unternehmen. Zumal wir von den Innenanstrichen mittlerweile über einige Erfahrungen mit Kaseinfarbe verfügen. Allerdings bin ich dankbar für den Rat von Fachleuten und wenn mir strikt abgeraten wird, dann werde ich wohl doch eher zum Kalkputz greifen.

Herzliche Grüße Sandra & Klaus Keller



Kalkputz



hir ein Bild kalkputz Außen ohne Farbe!