Putz Aussenfassade Mischverhältnis

12.04.2015 Challtag



Hallo,
ich bitte nochmals um Eure Meinung.
Unser Haus braucht schlussendlich einen Putz -
weshalb ich um Eure Meinung bitte:

Das (Massiv)-Mischmauerwerk kärchern wir vorerst ab
und entfernen damit die letzten Putzreste und Sande.
Danach (unsere momentane Entscheidung) kommt Kalk-Zementputz drauf -> oder doch reiner Kalkputz?!
Alles wird händisch gemacht.

Aufbau: Vorspritzer lockerer Zementvorspritzer als Haftvermittler.
Danach Ausgleichsputz mit 2-5mm Korn Sand (und Stehzeit 14Tage).
Danach Oberputz mit 0-3mm Korn Sand
Danach Kellenspritzwurf (für die hiesige Optik) mit 0-8mm Korn.

Die Mischung wäre grundsätzlich:
4 TL Sand
1 TL Kalkhydrat (Luftkalk)
1/5 TL NHL
1/5 Trasszement

Wie findet Ihr das?
Danke nochmals.
chris



Deine



Mischung klingt sehr fett: 4 Teile Sand und 2 bis 3 Teile Bindemittel ?? Habe ich Deine Beschreibung so richtig verstanden ? Grundmischung etwa: 1 Teil BM und 3 Teile Sand, unterer Putz härter als Oberputz, sonst Risse.
Ist mir beim Bild aufgefallen: Fenster bündig ohne Anschlag - das dürfte eine Wärmebrücke werden - Schimmelgefahr innen!



Mischung



Hi,
ja zu fett.
Inzwischen habe ich weitergedacht.

Vorspritzer:
Kalkmilch allein

UP:
1 Kalkmilch
4 3-4mm Sand
(u. Gewebeeinlage)

OP:
1 Kalkmilch
5 0-2mm Sand

Die "Problemstellen" Sockel, Fensterfatschen
werden mit NHL-Zusatz (anstatt reinem Sumpfkalk/ Verhältnis bleibt gleich)
gemischt. Die Fatschen werden DICK* ausgeführt (2cm extra).

*Ja, bündig. Nachdem der Vollwärmeschutz gestorben ist.
Andere Idee als dicke Fatschen?

besten dank!
c



Fenster-



faschen - nicht Fatschen :-) .....

Natursteingewände mit Dämmstreifen imitieren....
Vorspritz würde ich Zementputz, ca 50 % deckend, dann Unter- 1:2:8 und Oberputz mit 1Zement:3Kalk:12Sand, Gewebe muß (bei dem Bild) nicht sein, 1:5 ist zu mager ! etwas 1:3 als Grundregel. Zu "Kalkmilch" kann ich nichts sagen.