Putz abschlagen und Estrich

09.02.2017 Wasti



Hallo, ich bin dabei, in meiner Altbauwohnung losen Putz abzuschlagen. Im Boden ist ein Estrich verlegt und am Rand zwischen Estrich und Mauer etwas, das wie Styropor oder Schaum aussieht.

Nun wüsste ich gerne, wie ich vorgehe, wenn Putz hinter dem Schaum an der Wand abzuschlagen ist?
Soll ich ihn nötigenfalls entfernen, kann ich nachträglich wieder sowas anbringen, wenn es nötig ist?
Welche Funktion hat dieser Schaum wie auf meinem Bild?

Wie werden eigentlich Vorspritzer oder Putz- und Spachtelmasse vom Estrich und diesem Schaum entfernt?
In den Heimwerker-Infos sehe ich immer nur einen großen Sauhaufen am Boden nach dem Verputzen, aber nie, wie man diesen anschließend wegräumt.

Wird Kalkzement-Putz als Unterputz verwendet mit einer Dicke von 20mm, ist es wirklich notwendig, 20 Tage zu warten, bevor ein Oberputz aus Kalk oder Kalkzement aufgetragen wird, noch dazu, wenn man bedenkt, dass der Vorspritzer mindestens 3 Tage stehen sollte, bevor der Unterputz aufgebracht wird?



Innenputz



Es sind halt Heimwerkervideos.
Der Schaumstoffstreifen am Rand trennt den Estrich vom Putz um Körperschallübertragung zu vermeiden. Da der Estrich auf einer Schaumstoffunterlage liegt ist er so von den anderen Bauteilen getrennt ("schwimmender" Estrich) Diese Entkopplung sollte also bleiben.
Vorspritzauftrag ist nur erforderlich wenn der Putzgrund ungenügende Haftung aufweist oder aus unterschiedlichen Materialien mit unterschiedlichem Saugverhalten besteht.
Innenputz wird normalerweise einlagig mit ca. 10 mm Dicke aufgetragen.
Wenn ein Vorputzauftrag zur Egalisierung oder Haftgrundverbesserung erforderlich ist kann grün-in-grün gearbeitet werden. Nach ein paar Stunden bis zu einem Tag wird die nächste Schicht aufgebracht.
Unter- bzw. Vorputz PII oder PIII, Oberputz PI.
Bei einem ordentlichen Putzer kleckert fast nichts runter, es reicht wenn ein Brett am Fuß der Wand liegt. Was runterfällt kommt zurück ins Fass.





Hallo!

Was ist "grün in grün" arbeiten? Das Datenblatt für den Vorspritzer meint MINDESTENS 3 Tage Standzeit vor dem Aufziehen des Unterputzes.

Ich bringe also als Unterputz 1cm auf und dann "grün in grün" innerhalb von 1-2 Stunden die zweite Lage von 1cm?

Dann aber ist die Wartezeit zwischen Unterputz und Oberputz schon empfehlenswert bei 1mm/Tag?


"Unter- bzw. Vorputz PII oder PIII, Oberputz PI."

Meinst du das hier:
"In der alten DIN V 18550 werden Putzmörtel nach ihrem Material in vier Gruppen eingeteilt:
PI Kalkmörtel
PII Kalkzementmörtel
PIII Zementmörtel
PIV Gipsmörtel"
https://www.bauwion.de/begriffe/putzmoertelgruppen-din-v-18550



Innenputz



Noch mal, das ist kein Außenputz!
Bei Innenputz reicht eine Auftragsstärke von 10 mm, mehrlagiges Putzen ist nicht erforderlich.
Die 1 mm/Tag beziehen sich auf reinen Luftkalkputz und nicht auf Kalkzement- bzw. Zementputz.
Sie können auch ein paar Tage oder Wochen nach dem (eventuell erforderlichen) Auftragen eines Egalisierungsputzes warten, das gilt auch für netzförmig vorgespritzten Haftgrund. Es ist Ihre Zeit. Moderne Kalkputze haben wasserrückhaltende Zusätze die ein Aufbrennen vermindern.
Zu den (alten) Putzgruppen:
Was sollte ich sonst meinen?





Ich musste bis teilweise mehr als 3cm abschlagen. Ich werde also "nass in nass" = "grün in grün" immer 1cm anwerfen, glatt streichen, anziehen lassen (1-2 Stunden?), dann wieder anwerfen, bis der Unterputz dem übrigen Unterputz angeglichen wurde.

Obwohl bei meinem Kalkzementputz 1/mm Tag empfohlen wird, halte ich mich lieber an die Erfahrungswerte von euch Praktikern.

Als Oberputz wäre ein Kalkputz natürlich besser für die Raumluft.
Das hier sieht doch gut aus:

http://www.knauf.at/sortiment/rotkalk-fein.html#showtab-tab_52121_3

Also wenn du das bestätigen kannst, wäre es schön!



Innenputz



Begründet sich die Wahl durch den interessanten Namen, der Produktwerbung oder dem Preis?
Das technische Datenblatt kann es nicht gewesen sein.
Aber: Verwenden kann man ihn. Jeder Putz PI oder PII CSI ist als Oberputz verwendbar.
Nachtrag
Ich habe vergessen Leichputze zu erwähnen die bei großen Ebenheitsunterschieden zu Egalisierung eingesetzt werden und die locker mit Schichtdicken von 30 mm und mehr in einem Auftrag klarkommen. Hier gilt dann sehr wohl die Regel mit dem 1 mm pro Tag für die Endbeschichtung. Bei Verwendung solcher Produkte immer im System des Herstellers bleiben, also die Verarbeitungshinweise lesen.



Dominik Auer



Ich war auf der Suche nach einem diffusionsoffenen Kalkputz, der idealerweise auch alkalische Eigenschaften hat. Knauf bietet diesen an.
Was stimmt damit nicht:

"Zusammensetzung
Kalkhydrat, hydraulisches Bindemittel, Metakaolin,
Ziegelmehl, klassierte Quarz- oder Kalksteinkörnung,
wasserrückhaltende Zusätze, Luftporenbildner,
Haftmittel und Verarbeitungsmittel.
...
Koeffizient der Wasserdampfdurchlässigkeit µ: = 10

Normaler Kalkzementputz hat zwischen 15-25.


Leichtputz nehme ich keinen, der ist ja nicht speziell für mein altes Mauerwerk gemacht und ich habe schon 6 Säcke Baumit Klima Putz W besorgt.

https://www.google.com/url?sa=t&rct=j&q=&esrc=s&source=web&cd=2&cad=rja&uact=8&ved=0ahUKEwiLn5_4_IXSAhUFOxQKHYsxDEkQFggwMAE&url=http%3A%2F%2Fwww.baumit.at%2Fpimdam%2FAT%2Fpdb%2FPDBL_KlimaPutz_W.pdf&usg=AFQjCNEYOtLQmqxMD2lR7vi27p2hLk41ww&sig2=aEPagXND4e1fIIfCkg0s7g



Eigenschaft von Kalkputz



Jeder Kalkputz ist diffusionsoffen und im frischen Zustand auch alkalisch. Wenn er durchkarbonisiert ist,dann eher Richtung ph-neutral.



Innenputz



Sie wollten einen Kalkputz,
jetzt haben Sie einen Kalkzementputz PII.
Aber wie gesagt, er funktioniert auch wie all die anderen Putze dieser Kategorie. Ich halte Zementzusätze und hydraulische Bindung nicht für schädlich sondern für nützlich im Bezug auf die Verarbeitung.
Das mit der Diffusionsoffenheit in Innenräumen ist, was das Raumklima betrifft, auch völlig überbewertet und spielt praktisch keine Rolle, es sei denn Sie wollen durchfeuchtetes, minimal versalzenes Ziegelmauerwerk durch Heizung und Lüftung über den Innenraum trocknen. Dafür gibt es spezielle Funktionsputze.
Eine Austrocknung von überschüssiger Luftfeuchte durch die Wand nach außen ist eine nette Geschichte, mehr nicht.
Die Pufferung kurzzeitiger Feuchtespitzen in der Raumluft übernehmen aller Baustoffe und Putze, ebenso wie Möbel, Bücher, Teppiche...
Deshalb nageln Sie sich nicht mit solchen Zahlen wie die Diffusionsfähigkeit beim Innenputz fest. Schon durch die Applikation des Putzes können sich die Werte drastisch verändern.
Überschüssige Luftfeuchte sollte man nicht in Wand und Putz einlagern sondern ablüften.





Ja, als Unterputz (-ausgleich) habe ich Kalkzement mit "besonderen" klimaverbessernden Eigenschaften. Als Oberputz dachte ich an den Knauf Kalkputz mit "sehr besonderen" Eigenschaften, was den Preis aber auch um über 50% erhöht.

Wenn diese Eigenschaften im Vergleich zum Kalkzementputz nicht ins Gewicht fallen, werde ich die Anschaffung überdenken und vielleicht doch zu einem gewöhnlichen Kalkzementputz mit geringer Körnung als Oberputz greifen.



Innenputz



Solche "sehr besonderen Eigenschaften" existieren mehr oder weniger nur in den Werbeaussagen. Da werden Eigenschaften herausgestellt die selbstverständlich und allgemein sind oder der Verzicht auf Zusätze die ohnehin nicht verwendet werden. Alkoholfreie Leberwurst garantiert ohne Zusatz von Paraffin eben.Wenn es allein nach dem Kriterium Diffusionsoffenheit geht sind Gips- oder Gips-Kalkputze die beste Wahl.
Die wirklich relevanten Informationen stehen im technischen Datenblatt, den Verarbeitungshinweisen und manchmal auch im Sicherheitsdatenblatt. Die muß man ein wenig suchen, in der Regel findet man sie als pdf- Dateien.