Putz abschlagen?

23.09.2014 Kai59



Hallo,

wir haben ein sehr altes Haus gekauft Bj. ca. 1740. Es war ehemals eine Mühle mit viel Nebengelass.

Leider wurde das Fachwerkhaus in den neunziger Jahren unsachgemäss verputzt ( Aussage Sachverständiger ), so dass der Lehm nicht atmen kann und wir arge Feuchtigkeitsprobleme haben.

Es wurde komplett verputzt, es ist kein Fachwerk mehr zu sehen. Der Sachverständige sagte, dass die Feuchtigkeit vom zugeputzten Lehm kommt, der nicht mehr atmen kann und über kurz oder lang der Putz komplett runter muss um einen Einsturz zu vermeiden.

Gibt es vielleicht noch andere Möglichkeiten?

Ich bin kein Handwerker und habe auch keinerlei Erfahrungen in dieser Richtung.


LG

Kai



Hallo Kai,



Putz atmete nicht, wie soll das funktionieren??

Der Putz und die Balken muüssen trocken können.

Ob der Putz runter muss läßt sich z. B. durch eine Feuchtigkeitsmessung der Balken klären. Auch kann eventuell eine kleine Bauteilöffnung das ganze klären.

Das sollte der Sachverständige wissen!!

Grüße Gerd



Falscher Außenputz?



Hallo Gerd,

danke für deine Antwort.

Wahrscheinlich habe ich mich falsch ausgedrückt. Der Sachverständige meinte, dass durch den Putz der darunterliegende Lehm nicht mehr atmen kann bzw. keine Feuchtigkeit abgeben kann, dadurch die Balken anfangen zu faulen und schließlich Gefahr besteht, dass das ganze Gebäude einstürzt. da das haus schon relativ alt ist habe ich jetzt etwas Panik vor der Größenordnung der Sanierung. Wir wohnen hier seit 2 Jahren, haben innen mit Trockenbau die Wände abgedeckt, incl.Dämmung, das Dach decken lassen etc..



Hallo Kai,



eine Wand kann feucht werden wenn sie dann wieder trocknen kann.
Dieser Kreislauf funktioniert Fachwerk seit Jahrhunderten. Es sei denn die Wassermengen werden zu groß (Schlagregen) oder es werden Baustoffe eingesetzt die keine oder wenig Trocknungspotential haben. Das kann z. B. auch eine nicht fachgerecht eingebaute Innendämmung, ungeeignete Putze oder Anstriche passieren.

Grüße



Falscher Außenputz?



Hallo Gerd,

nochmals vielen Dank für deine Antwort.

Mein Problem ist, dass ich keine Ahnung habe und mich darauf verlassen muss, was mir Fachleute sagen und genau da fängt mein Problem an. Der Sachverständige, der heute hier war meinte halt, dass der Außenputz nicht der Richtige sei und wir vom gesamten Haus den Putz abschlagen müssen, um einen späteren, größeren Schaden zu vermeiden. Er hat aber nichts weiter getan, außer zu gucken, keine Probe genommen o.ä. Die Baufirma meines Vertrauens sagt wiederum, dass die Feuchtigkeit vom Boden kommt, was der Sachverständige ausgeschlossen hat.

Ich weiß nicht an wen ich mich hier in meiner Gegend wenden kann, der mir nachhaltig weiter hilft bzw. auf dessen Aussage ich vertrauen kann.



Hallo Kai,



ich würde es mal hier versuchen.

Ingenieurbüro Dipl.-Bau-Ing. Georg Böttcher
Hohlweg 20, 06449 Aschersleben
Telefon: 03473/ 814201
E-Mail: Georg.Boettcher@t-online.de

Er ist auch hier im Forum sehr aktiv.

Grüße



Zementputz hindert Abtrocknung



Bei mir war innen ein dicker Zementputz angebracht, außen war Sichtfachwerk. Der Zimmermann hat Schäden an der Schwelle festgestellt, außen war alles in Ordnung, aber ab der Hälfte nach innen war alles bröselig. Ich habe den Zementputz abgeschlagen, das Ganze ist innerhalb von vier Wochen vollständig abgetrocknet. Aufsteigende Feuchtigkeit ist beim Fachwerk selten, das ist zumeist Kondenzfeuchte.
So ein Fachwerk hält auch mit Schäden eine Weile, also keine Panic, aber auch nicht Schleifen lassen. Der Fachberater lohnt sich allemal.



Putz



Hallo Kai,
ich war die letzten zwei Wochen in Frankreich, kann mich deshalb jetzt erst melden.
Das mit dem atmenden Lehm klingt sehr laienhaft. Naheliegendere Gründe sind wie schon gesagt Auffeuchtungen durch Kondensat von innen oder Schlagregen bzw. Spritzwasser von außen. Zu dichte Putze sind infolge vorhandener Haarrisse kapillar leitfähig aber nur gering diffusionsfähig. Das über die Risse eindringende Wasser kann schlecht wieder abtrocknen und verteilt sich im kapillar gut leitfähigen Lehm.
Ich kann mir die Sache mal vor Ort ansehen, aber nicht diese Woche. Da habe ich erst mal genug um die Ohren.

Viele Grüße