Punktfundament für den Innenbereich

15.12.2014



Hallo zusammen,

brauche Euren Rat: Habe ein Bauernhaus gekauft, erbaut wahrscheinlich um 1950, mit Ringfundament aus Feldsteinen und obendrauf Ziegelstein + Lehmmörtel. Nun hatte ich Holzwurm in den Dielen und Balken, sie mussten raus. Drunter war nichts als Punktfundamente aus Ziegelstein mit Lehm vermörtelt auf Lehmboden. Fundamente haben sich beim weiteren Ausbau bisher alle gelockert und müssten nun neu vermörtelt werden. Geht jetzt im Winter aber nicht.

Welche Alternativen habe ich zu Ziegelstein/Lehmmörtel?

Geht es auch ohne Lehm dazwischen, also einfach lose aufeinandergestapelt?

Wie sieht es mit Fertigpunktfundamenten aus Beton aus? Beton wollte ich eigentlich nicht nehmen aufgrund des Erhalts der alten Bausubstanz, möchte das erste Zimmer aber möglichst bis Weihnachten nutzen.

Bin auf Eure Ratschläge gespannt.
Volker



Punktfundament



Hallo Volker,
Kannst du Fotos von den Punktfundamenten machen und Raumgröße etc angeben
Andreas Teich



Fotos und Raumgröße



Hallo Andreas,
Fotos kann ich von den Fundamenten keine mehr machen, da ich die alten Fundamente jetzt Ende November neu vermörtelt, vor 3 Tagen dann ordentlich durchgeheizt hatte, weil es nicht trocknen wollte und siehe da, dem Lehm wuchsen Haare... Also alles so schnell wie möglich rausgeschmissen und gut durchgelüftet, damit nicht auch noch der neue Putz, historischer Kalkputz und kein Lehm, von den Sporen befallen wird. Dann hatte ich hier im Forum und auch sonst im Internet recherchiert: Mit Lehm nur von Mai bis August/September bauen, wegen der Trocknung durch Belüftung. Hätt ich mal vorher geschaut! Habe ja auch schon einiges am Häuschen mit dem Lehm gebaut und gute Erfahrungen gemacht, aber eben durch Zufall im Sommer.

Raumgröße beträgt 4 x 4,60 m und es waren vorher 30 Punktfundamente drin. Die ersten bzw. letzten ganz am Rand, so dass die Balken bündig Auflagen und gut verteilt alle 50 cm, auch die mittig liegenden Fundamente.

Ansonsten sieht es ganz gut aus. Der Lehm ist auf dem Boden trotz des vielen Rumlaufens und Arbeitens fest bis auf die oberste Schicht von höchstens 2 Zentimetern.

Was meinst Du, wie kann ich vorgehen?
Gruß Volker



Fußbodenaufbau



Bis Weihnachten ein Zimmer fertig zu haben halte ich für äußerst unwahrscheinlich.
Wieviel Platz bzw. Höhe ist vom jetzigen Planum (Lehmboden) bis Oberkante fertiger Fußboden veorhanden?
Das mit den Fundamenten interessiert mich. Bitte stellen Sie davon ein paar Fotos- innen und außen- ein. Ich vermute hier Handlungsbedarf.



Punktfundamente



Hallo Volker
Lagen die Balken denn an den langen Raumseiten auf einem Sockelvorsprung auf und im Raum auf den Punktfundamenten?

Mach doch ein Bild von der jetzigen Situation- du kannst ja auch gleich die Höhe angeben, wie Georg schon fragte.

Je nachdem welche Höhe du zur Verfügung hast, wäre es am einfachsten, du überspannst die 4 m Länge mit durchgehenden Balken, 10 St, am Rand mit ca 10 cm Mauerabstand, dann gleichmäßig verteilen, sodaß du auf knapp 50 cm Achsabstand kommst.
Wenn du KVH mit (C24 Holzqualität) nimmst, reichen bei üblicher Belastung 8/16 cm wenn du keine größeren Punktlasten hast.
Noch sicherer wären 6/20 oder 8/20 je nachdem was du bei dir bekommst.
Dann benötigst du keine Punktfundamente mehr.
Wenn du die Balken mittig unterstützen kannst wären 6/12 schon ausreichend.
Sicherer wäre es den losen Erdboden zu entfernen, dann auf festem, verdichtetem Boden eine dünne Beton/Estrichschicht mit 5-10 cm Dicke aufzubringen, darauf eine gute Feuchtigkeitssperre
(Bitumenschweißbahn, ich finde jedoch EPDM Folie günstiger, da als ein Stück ohne Fugen erhältlich und du kannst es einfach an den Rändern hochlegen und umfalzten ohne Einschnitte vornehmen zu müssen-außerdem umweltfreundlich und wiederverwertbar)
Am Rand bis Oberkante Fußleiste hochziehen.
Zum Schutz am Besten Geotextil o.ä unterlegen und darüber wo Balken aufliegen.
Darauf könntest du- wieder auf Schutzlage -Betonplatten , Steine etc legen zur Unterstützung der Balkenlage.
Hohlraum dann mit Dämmaterial füllen und auf die Balken mögl. raumlange Dielen Verlegen ab 21 mm Stärke, Oberfläche Ölen zur besseren Diffusionsfähigkeit.
Falls irgendwelche Installationen zu verlegen sind diese natürlich rechtzeitig in denHohlraum legen.
Bei Fragen kannst du gerne mailen
Und wenn du dich beeilst und du die Materialien schnell bekommst klappt s vielleicht auch bis Weihnachten.
Sind die Wände denn ok oder muss an denen noch gearbeitet werden
(Elektro, Putz, Heizung etc?)
Andreas Teich