Handpumpe

05.07.2010



bei mir im Garten ist ein Brunnen und ich möchte Ihn gerne wieder mit einer Handpumpe anschließen. Weiß jemand wo man solche Pumpen bekommt. Ich schätze der Brunnen ist so 25 Meter tief.
Vielen Dank im Voraus
Christian





Im Baumarkt.

Grüße aus Schönebeck



Handpumpe



Mit einer einfachen Saugpumpe kriegt man kein Wasser aus 25 m Tiefe, noch nicht mal aus 10 m.

Viele Grüße





Danke für die Antworten, leider haben die mir auch nicht weitergeholfen. Wie ich aus Erzählungen vorheriger Bewohner gehört habe wurde in den 50zigern noch mit Hand Wasser gepumpt- also muß es Handpumpen geben die genügend Unterdruck aufbauen.





Dachte ich auch, meine Omma, wie viele andere, haben das ja auch immer mit einer Handpumpe hinbekommen.


Grüße aus Schönebeck



Handpumpe



Saugpumpen arbeiten mit Unterdruck, das funktioniert nur etwa 8 bis 9 m, also etwa 1 atm.
Hatten wir alle mal in der Schule!

Viele Grüße



mmm...



da muss ich dann wohl krank gewesen sein.

Grüße aus Schönebeck



Tiefbrunnenpumpe...



..heisst das was du brauchst.
Sieht äusserlich ähnlich aus wie eine normale Schwengelpumpe, allerdings hängt der Pumpenzylinder ganz unten an der Förderleitung in Wasserspiegelnähe (max. Saughöhe 7m). Die Kolbenstange zwischen Kolben und Schwengel verläuft dabei im Förderrohr.

Bezugsquelle hab ich auf Anhieb diese gefunden:
http://www.lotze-wassertechnik.de/shop/PUMPEN/Handpumpen/Tiefbrunnen-Schwengelpumpen-Zylinder-80-mm-Msg::3068.html



Handpumpe



Die empfohlene Pumpe ist für
- Kesselbrunnen
- Schachtbrunnen
- Ringbrunnen
geeignet.
Die Pumpe muß nämlich unten im Brunnen fest montiert werden, dazu muß jemand die 25 m heruntersteigen.
Ich hoffe, der Fragesteller hat so was in seinem Garten. Üblich ist das nicht bei Laubenpiepern.
Dann hat sie eine max. Förderhöhe von 15 m (Wasserspiegel).
Der Fragesteller schätzt seinen Brunnentiefe auf etwa 25 m.
Das reicht immer noch nicht!
Selbst wenn es Handpumpen für diese Förderhöhe geben sollte:
Ich muß bei jedem Hub etwa 130 kg ca. 30 cm anheben, um 1,75 Liter Wasser zu fördern.
Auch mit Hebelübersetzung ganz schön anstrengend, um den Garten zu gießen.
Aber so lange die Hausfrau noch zwei gesunde Hände hat...

Viele Grüße



Erst einmal feststellen, ---



--- auf welcher Höhe der Wasserspiegel liegt ! - Dabei gehe
ich von einem Rohrbrunnen aus. Entweder ein Huplot von einem
Brunnenbauer leihen (hupt beim Auftreffen auf dem Wasserspiegel - hat auch gleich ein Bandmaß dran ) - Oder
ein Pfeiflot bauen. Man nehme : ein Stück Rohr (ca.1 m lang)( welches leicht in den Rohrbrunnen passt ) Am oberen Ende des Rohres
eine Trillerpfeife einkitten und eine Öse anbringen. Daran
ein dünnes Stahlseil (o.Ä.) befestigen. Dann das Pfeiflot
zügig im Brunnen herablassen. Wenn man ein Pfeifen hört,
nochmals hochziehen und herablassen, um so die ungefähre
Höhe des Wasserspiegels festzustellen. -- das"Gerät" aber
unverlierbar bauen - sonst wenn weg - ist wech ! Am Seil eine Markierung mit Klebeband anbringen und die Tiefe ausmessen. In Elektronik-Kaufhäusern gibt es auch für ein
paar Eur elektronische Wassermelder Na ja, Kabel verlängern
- u.s.w. - viel Glück ! ( mein Bruder ist Brunnenbaumeister )





Danke an alle,
schon komisch an was man für Grenzen stößt die bei anderen
generationen einfach zum alltag gehört haben und ich schätze mal die Häuser sind nicht danach gebaut worden wo es höchstens nach 8 Metern tiefe eine Wasserader gab.





das mit der pfeife ist doch eine gute idee, vielleicht ist der brunnen ja wirklich nicht so tief und der vormieter hat sich getäuscht- man muß halt doch alles kontrollieren.



Tiefbrunnenpumpe...



Also in meiner Gegend funktionieren die Tiefbrunnenschwengelpumpen bei den Brunnen mit 20-30m Tiefe ohne Probleme. Im konkreten Fall ist mein Brunnen 26m tief+3m Wasserstand=ca 24m Förderhöhe bis zum Austritt.
Der Tiefbrunnenschwengel unterscheidet sich natürlich von den "normalen Schwengelpumpen", schon allein wegen der Last die gehoben werden muss, oder eigentlich nur deswegen.
Verwenden kann man die Pumpe natürlich nur bei gegrabenen Brunnen, bzw. wenn der Durchmesser gross genug ist um den Pumpenkörper hinunter zu bringen.
Bei der Installation muss man nicht unbedingt in den Brunnen runter, bei mir wurde das ganze von oben Stück für Stück nach unten verlängert.

http://picasaweb.google.com/idingert/Brunnen#

mfg Tom



Handpumpe



Hallo Tom,
mit der von Ihnen empfohlenen Pumpe sind diese Förderhöhen nicht erreichbar oder der Hersteller lügt in seiner technischen Beschreibung.

Viele Grüße



pumpe



Alternativ:
Eimer-Seil-Handkurbel an Rolle, so wurde es im Wilden Westen in der Wüste gemacht