PU-Leim überstreichbar mit Leinöl

08.11.2017 Philipp



Hallo,
unser Zimmermann hat uns Eichenfachwerk nach alter Handwerkskunst und Denkmalvorgaben restauriert.
Jetzt ist mir aufgefallen, weil ich leere Kartuschen gefunden habe, das er PU-Leim genommen hat. Für Holznägel, Verbindungen usw...
Teilweise sieht man davon nach dem Schleifen der Übergänge natürlich noch klein Reste am Fachwerk.
Von Anfang an war mit der Zimmerei besprochen worden, das das Fachwerk im Anschluss mit Leinöl behandelt wird.
Ist PU-Leim überhaupt mit Leinöl überstreichbar?

Vielen Dank



Fachwerkbauweise



Fachwerk wird nur durch formschlüssige Verbindungen, Reibung und Druck zusammengehalten.
Diese Verbindungen sind reversibel; einen Holznagel sollte man auch wieder herausziehen können. Das erleichtert spätere Reparaturen.
Kleber gehört nicht in ein Fachwerk, jedenfalls nicht in eine zünftige Verbindung.



Ok



Das regt mich jetzt wieder ein auf. Das ist eine bekannte Zimmerei die offiziell Restaurator im Zimmereihandwerk ist und mir von der Denkmalbehörde empfohlen worden ist. Na toll. Da zahl ich ein Haufen Geld und dann sowas...Wobei ich sagen muss das sie nur pu Leim bei der Schwelle und bei der Ausspanung verwendet haben. Bei anderen Sachen sind Holznägel ohne Leim verbaut. Die Schwelle wurde nur teilweise ersetzt und dort haben sie neuem und alten Teil mit einem normal Blatt verbunden und mit großen runden Holznägeln fixiert. Sowie dieser tolle pu Leim...
Aber ist der nun Leinölkompatibel? Habe extra damals vor Beginn der arbeiten auf Leinöl hingewiesen...





Leinölfarbe sollte da auch halten. Sie bildet ja auch auf Blech einen haltbaren Anstrichfilm aus.



PU-Leim überstreichbar mit Leinöl



Hallo Philipp! :-)

hat Euer Zimmermann nur die Holznägel verleimt oder die ganzen Verbindungen? Letzteres wäre wirklich "interessant", habe ich auch noch nicht gehört...
Ich habe schon Zimmerer erlebt, die Holznägel verleimt haben und dabei auch nur den Kopf geschüttelt. Da bin ich ganz der Meinung von Herrn Böttcher.

Aber um die Frage mal zu beantworten... Holznägel sind normalerweise ziemlich press im Loch, da dürfte nicht viel Leim dazwischenpassen. Wegen dem Leinöl hätte ich da keine Bedenken.
Wenn Euer Zimmerer allerdings exzessiv alle Fugen und Löcher im Fachwerk mit Leim zugespachtelt hat wäre das evtl. eine andere Sache. Da wären dann Bilder ganz hilfreich.

Würde mich auch mal interessieren, was der Denkmalschutz dazu sagt...

Viele Grüße :-)

Lehmbauer Marc



PU-Leim



... da haben wir wohl parallel geschrieben ...
Ja also "alte Handwerkskunst" ist das nicht gerade, aber immerhin klingt das aus der Distanz für mich schon mal so, als würde daraus kein Schaden entstehen :-)



Kein Einzelfall



Siehe Bild.
Gesehen durch Zufall bei einem Objekt das auch von einem erfahrenen Zimmermann betreut wurde, der auch auf der Empfehlungsliste der Unteren Denkmalbehörde stand und auf seiner Homepage wirbt mit dem Satz : "In der Wahl der Techniken sind wir stilistisch zielsicher und werden damit dem Denkmalschutz und ästhetischen Ansprüchen gerecht"



Vielen Dank



für eure Antworten!

Das sieht ja richtig heftig aus!
Wie kann man nur sowas machen??

Ich mach einfach demnächst mal ein paar Bilder.
Dann können wir ja diskutieren ob es bei mir fachmännisch, akzeptabel oder katastrophal ausgeführt worden ist ;-)

Grüße



Wenn...



...partiell überplattet wurde, könnte an dieser Stelle der PU-Kleber gerechtfertigt sein. In Eckverbindungen oder an Holznägeln nicht.

Wo der Kleber flächig auf dem Holz liegen sollte, gut schleifen, damit das Öl auch diese Stellen gut imprägnieren kann. Dann gibt es auch bei transparenten Beschichtungen keine Flecken.

Grüße

Thomas