Werkstattsauger?

21.02.2012



habe mal eine ganz langwelige Frage:

Wer kann einen guten Wrkstattsauger empfehlen?

'Gut' bedeutet:

1. er saugt so gut, wie die üblichen Bodenstaubsauger auch
2. er hat einen ausreichend langen schlauch, der auch nicht dauernd abknickt
3. er fällt nicht dauern um
4. der Filter muss nicht dauernd ausgeklopft werden

Nässe mach ich übrgens lieber mit 'nem Feudel weg.

Dank und Gruß,

Götz



Gugg mal nach



Nilfisk / Alto

Ich habe mir den Attix30 zugelegt.
Robust wie sonstwas, nur das Stromkabel könnte bissel dicker sein.
Die Tüten sind *sehr* stabil - kein Papierquatsch + da geht auch richtig was rein.
Ein ordentlicher Feinfilter mit Reinigungsfunktion ("Push to Clean") verspricht auch lange zu halten.
Die Lautstärke ist angemessen, in kleinen Räumen fliegen einem nicht die Ohren davon.

Gibt es wahlweise auch mit Slave-Steckdose - wer es halt braucht.



Heinzelmann ?



Hallo Götz , bei uns bläst und saugt ein kleiner Protool , weil man kann ihn mitschleppen kann auf die Baustellen und kippt nicht so schnell um ..wie der Zimmermann .
Kommt aber drauf an , was er bei dir schlucken muss . Werkstattgebunden und Holzspäne würd ich eine passable Standsauge vorziehen ,gibt's auch mit Rollen drunter .
Gruß aus Minden Jürgen Kube
FensterEcke Brüggemann + Kube Zimmerei
www.fensterecke-minden.de



Seit



über Jahren nehme ich den (mehrere) alten Kärcher mit 56er Rohr und separ. Motorfilter - die Tüten habe ich schon lange abgeschafft, der Motorfilter wird gelegentlich ausgeblasen - der schluckt sogar 1/16 Ziegel und ist sehr robust. Meines Wissens gibt es den aber nicht mehr im Handel.



da geh' ich doch mal nach'n internet hin, die Sache googeln!



Dank und Gruß aus dem hannöverschen.

Götz



Festool / Protool...



...haben solide dauerhafte Straubsäcke. Nicht die billigste Variante aber durchzugsstark, und der Tütenkram käme auch Geld.

Grüße

Thomas