Befestigung der Fassaden Unterkonstruktion bei Fachwerk?




Moin,
moechte bald die gedaemmte, hinterlueftete Fassaden-Schalung anbringen und bin nun unsicher, wie die vertikalen Traglatten (80mm tief fuer Daemmung) statisch ausreichend zu befestigen sind. Eigentlich stehen ja pro Etage nur 3 Kreuz-Punkte zu Verfuegung, mit Schwell, Riegel und Raehm. Dazwischen sind nur Lehmziegel, bei denen ich mir von Duebeln nichts verspreche.
Wie loesst denn der Profi sowas?
Besten Dank!
Carsten



Moinmoin,



bei 80 mm Hölzern ist ein Abstand der Befestigungspunkte von ca 1,5 m vertretbar, würde ich mal sagen.
MfG
dasMaurer



Der Profi



verzichtet auf Holz und schraubt ein Schienensystem aus Alu an. Paßt nicht zum Fachwerk ? Nun ja, immerhin sieht man es nicht, es sorgt für wirklich gute Wärmedämmung, weil der Holzanteil am Dämmstoff entfällt, wiegt weniger und läßt sich in Zweifelsfällen (Windlasten!) auch rechnerisch nachweisen.
Schauen Sie mal auf die Seiten der einschlägigen Hersteller
von Vorhangfassaden und VWS-Systemen.
Natürlich geht es auch klassisch mit Holz.
Grüße vom Niederrhein



Der Profi



wird die Lasten ausrechnen und eine Schraub- oder Nagelverbindung wählen, die den Lasten entspricht. Ein paar Randbedingungen sind dabei zu beachten: Bohrungen, Randabstände und Abstände von Verbindungsmitteln untereinander.