Preußische Kappendecke beschädigt.

03.03.2017 Hanno



Hallo Forumsgemeinde,

ich lese nun schon mehrere Jahre hier mit und konnte mir mit den Tipps, welche hier im Forum gegeben wurden, auch immer helfen.
Doch jetzt bin ich bei einem Problem angekommen, welches mich doch etwas unsicher werden läßt.

Unser Haus (EG = gemauerte Ziegelwand, OG = Fachwerk), Bj 1923 hat zwischen dem Keller (ca. 4 x 7 m) und dem EG eine Preußische Kappendecke, bei welcher im letzten Aussenfeld das Gewölbe rausgebrochen ist. Im zweiten Feld fängt es auch schon an sich zu lösen ( es fehlen schon einige Steine ). Scheinbar haben sich die Stahlträger schon ganz leicht verschoben, da man an den weiteren Feldern auch schon leichte Absenkungen erkennen kann.

Wie sollte man jetzt vorgehen, um den Rest der Kappendecke vor dem Einsturz zu sichern?
Das Haus wird derzeit nicht bewohnt, daher besteht also keine Lebensgefahr. ;-)

Da das Haus wohl die letzten 15 Jahre leerstand, können wir auch nicht ganz genau ergründen wodurch dieser Einsturz herbeigeführt wurde.

Für hilfreiche Tipps, wären wir dankbar.

Viele Grüße
Hanno



Kappendecke



Wenn die Widerlager der Endfelder auswandern sind entweder die Endfeldanker zerstört oder nicht vorhanden. Letzters kann bei 4 Meter Spannweite aus Sparsamkeitsgründen schon mal passiert sein.
Genaueres kann ich nur sagen wenn ich das Gebäude innen und vor allem außen sehe und zwar nicht nur auf ein paar Handyfotos.
Davon hängt ab wie bei der Sanierung vorzugehen ist.



Danke,



Hr.Böttcher,
doch leider sind wir zu weit voneinander entfernt, da unser Haus in der Rhön steht.

Wie professionell müßten die Bilder sein, welche Ihnen zu einer Beurteilung helfen könnten.
Was müßten Sie alles erkennen können, worauf sollte beim Bilder machen geachtet werden ?

Viele Grüße
Hanno



Kappendecke



Halt richtige Fotos von einer ordentlichen Kamera.
Total- und Nahaufnahmen aller Außenwände und Gebäudeecken, vor allem da wo Risse in der Fassade zu sehen sind.
Fotos vom Keller innen mit allen Wänden an den Giebeln, die Träger, deren Auflager und wiederum alle Risse.
Fotos von den Räumen darüber und Aufbau der Fußböden.



Na dann,



werde ich morgen mein bestes geben und versuchen möglichst gute Bilder zu machen.

Öhh, ...... Frauchen erzählt mir gerade, dass es sich nicht um Stahlträger, sondern um Balken handelt.
Wäre wohl auch etwas ungewöhnlich, jedoch damit zu erklären, dass der Erbauer Zimmermann war.

Viele Grüße
Hanno



Kappendecke



Um so wichtiger ist eine Begutachtung vor Ort.





@ Hr. Böttcher

Besten Dank erstmal, auch wenn mir bis jetzt noch nicht geholfen ist.

@ alle

Da werde ich mir wohl einen Sachverständigen in meiner Gegend suchen müssen.
Ist vielleicht jemand hier im Forum, welcher bereit wäre, das in 97647 Hausen zu begutachten ?

Ansonsten gäbe es für mich noch die Möglichkeit, im Freilandmuseum Flandungen nachzufragen, ob sich da ein Sachverständiger findet.

Viele Grüße
Hanno