potenzielle Wärmebrücke unter der Tür

02.11.2020 astrid

potenzielle Wärmebrücke unter der Tür

Hallo zusammen,

wir haben unsere neue Eingangstür bekommen. Leider ohne Verlängerung bis zum Start des aktuellen Fussbodenniveaus. Es muss also noch ein Unterbau und eine Abdichtung erfolgen.
Das Haus ist komplett horizontal gesperrt, sowie innen abgedichtet (außen vertikal). Innen kommen noch ca. 12cm Dämmung, FBH, Estrich + Fussbodenbelag.

Meine Frage, spricht etwas dagegen den Raum unter der Tür zu zumauern und ordentlich in Verbindung zu der äußeren Vertikalsperre abzudichten? Es ist wohl klar, dass an der Innenseite zwischen Dämmung und Mauerwerk dann zu Kondensat kommen kann, jedoch sollte dort ja keine Feuchtigkeit sein?

Habe ich einen Denkfehler? Gibt es Alternativen?
Ich freue mich über jeden Hinweis.



Aufmaßfehler!



da hätte direkt ein bodeneinstandsprofil drunter gehört.
würde ich nachträglich drunterstellen und unterkeilt einschäumen.
innen luftdichtung sauber anschließen, außen wasserdicht anschließen.
mauerst du drunter, sollte dämmung davor und ebenfalls ähnlich anschließen.
dann bleiben halt mehr wärmebrücken.



AW: potenzielle Wärmebrücke unter der Tür



Vielen Dank. Ich werde mal schauen ob es sowas einzeln gibt. Ansonsten müssten wir notfalls außen dämmen. So war eigentlich nicht der Plan... Aber dann müssen wir versuchen das Beste daraus zu machen.



die gibt es



aber ich hab den namen nicht im kopf.
handelt sich um sehr stabile schaumdämmung teils mit stärkeren seitenbereichen.
hier mal wahllos aus dem www :
https://www.pflueger-tob.de/services/unterbaudaemmprofil/

frag mal beim türhersteller, ob die was passendes anbieten ( mit perfekter passform)




Dämmung-Webinar Auszug


Zu den Webinaren